Montag Feb 23, 2009

OpenSolaris Installfeste in Berlin und München

Fast zeitgleich (+/- 1 Tag) veranstalten die OpenSolaris Nutzergruppen in München und Berlin in dieser Woche Installfeste zu OpenSolaris 2008.11.

Details dazu:
26.02.2009 München: http://opensolaris.org/os/project/mucosug/events/#2009-02-26_MUCOSUG_OpenSolaris_2008_11_Install_Party
25.02.2009 Berlin: http://opensolaris.org/os/project/brosug/

Ich selbst habe schon sehr lange die Solaris Express Community Edition (SXCE) auf meinem Laptop für meine tägliche Arbeit bei Sun Microsystems benutzt.

Um die Weihnachtszeit 2008 herum habe ich mich dann entschieden, meine Arbeitsumgebung auf OpenSolaris 2008.11 umzustellen. In der Zwischenzeit bin ich durch Nutzung des Developer Package Repositories auf Build 106 angekommen. Während des Installfestes in Berlin möchte ich einiges von meinen Erfahrung weitergeben und davon berichten, welche nachträglichen Dinge ich noch an meinem System "verbastelt" habe, damit es für mich nutzbar wurde. Ich hoffe, wir beenden den Abend mit ein paar frisch installierten Systemen.

Was sollten Interessenten beachten ?

  • Kaum einer hat nur ein OS auf seinem System, also sicherheitshalber eine Datensicherung der vorhandenen Daten vornehmen.
  • Eine OpenSolaris Installation belegt auf der Platte ca. 3,5 GB. Dump und Swap belegen aber auch noch etwas Platz. Und wer noch mit beadm mehrere Boot-Umgebungen vorhalten will, sollte ein primäre Partition von min. 11 GB vorhalten.
  • Zur Speicherung der Nutzerdaten (zfs homepool) empfielt es sich, eine weitere primäre Partition vorzuhalten. Die Größe hier ist abhängig davon, was Ihr alles speichern wollt. Details dazu beim Installfest.
  • Euer System sollte über min. 1 GB Hauptspeicher verfügen.
  • Wer bereits SXCE oder ältere Versionen von OpenSolaris benutzt hat und weiss, das er zusätzliche Treiber benötigt (z.B. für WLAN), sollte diese Treiber möglichst schon mitbringen (das spart Zeit beim Suchen oder herunterladen - wir haben im NewThinking Store WLAN-Zugriff). Die OpenSolaris 2008.11 CD's bringe ich mit.
  • Zeit einplanen: Eine Neuinstallation kann je nach CPU-Typ, Festplatte und Hauptspeicher 1 Stunde und länger dauern. Wer OpenSolaris in einer VirtualBox oder VMWare installieren möchte, muß mehr Zeit einplanen. Die nachträglichen Arbeiten schließen sich dann noch an.

Ich hoffe auf rege Teilnahme. Aber wie das so bei den Treffen der Nutzergruppen ist, weiss nie genau, wieviele Leute kommen. Als Uli Gräf vergangenens über ZF vorgetragen hat, waren über 30 Leute da und Frank mußte noch Stühle aus seinem Lager organisieren (Danke Frank and an die Leute vom NewThinking Store für die gute Gastfreundschaft).


Freitag Feb 20, 2009

Intel und Solaris

Anlässlich des zweijährigen Jubiläums der strategischen Allianz zwischen Sun und Intel fasste David Stewart von Intel in seinem Blog die Beiträge von Intel zur Weiterentwicklung von Solaris zusammen. In einem Video geht er auf aktuelle Entwicklungen im Hinblick auf den Nehalem-Prozessor ein. Weitere Informationen zum Thema Solaris und Intel gibt's unter www.sun.com/intel  - insbesondere zwei Whitepaper: Solaris OS on Xeon Processor Whitepaper und The Solaris Operating System and the New Intel Core Microachitecture White Paper. Weitergehende technische Informationen finden sich im OpenSolaris Project: Enable/Enhance Solaris support for Intel Platform - unter anderem auch zu PowerTop, einem Utility für das Monitoring der Energieeffizienz von Intel-Prozessoren, das im Nevada Build 100 integriert wurde und damit auch in OpenSolaris 2008.11 enthalten ist ( powertop(1M) ).

Montag Jan 05, 2009

Verschiebung: ZFS Vortrag BROSUG

Das Jahr fängt ja gut an ... Gerade habe ich noch die BROSUG-Veranstaltung über ZFS mit Uli Gräf am 7.1.09 angekündigt, da erreicht mich eine Krankmeldung.

So müssen wir leider die Veranstaltung aus Krankheitsgründen des Sprechers auf den 28.1.2009 verschieben. Ort und Uhrzeit bleiben gleich.

Ich hoffe, diese Änderung erreicht noch alle Interessenten rechtzeitig. Wir werden schnellstmöglich die Webseite abändern und auch unseren Alias mit der Information versorgen. Die Infomation hier geht an die Blog-Leser.

Samstag Dez 13, 2008

OpenSolaris 2008.11 ist offiziell angekündigt

Ich habe hier lange nichts mehr geschrieben und so wird es für mich einmal wieder höchste Zeit für eine Wortmeldung.

Am 10. Dezember 2008 ist OpenSolaris2008.11 offiziell angekündigt worden. Es handelt sich hierbei um den "2. Wurf" der neuen Solaris-Distribution. Diese Version basiert auf dem Quelltext von OpenSolaris Build 101 und enthält weitere zusätzliche Besonderheiten von OpenSolaris wie dem grafischen Installer, dem Package Manager und den Package Tools.

Der "Released Code" selbst war bereits seit Anfang Dezember als Release Candidate 2 (rc2) zum Download verfügbar und ist bereits von vielen ausgiebig untersucht worden. Ich selbst durfte bereits am 3. Dezember 2008 an einem Installfest von OpenSolaris in Rostock (und hier ) teilnehmen, das auch für eine ausgiebige technische Diskussion genutzt wurde. Für mich auch noch Gelegenheit, ein paar alte Bekannte wiederzutreffen.

Was ist hat sich nun alles gegenüber OpenSolaris2008.05 verändert ?

  • Insgesamt ist diese Version erheblich stabiler und runder geworden.
  • Der Update Manager und die pkg-Tools zeigen sich schneller und erheblich verbessert.
  • Viele Desktop Tools wurden erneuert. So sind jetzt z.B. Gnome 2.24, FireFox 3 und Songbird dabei.
  • Endlich geht nun auch Suspend-to-RAM. ... zwar nicht bei jedem Laptop, aber z.B. für Toshiba Tecra M8, M9 und M10.
  • Wirkich gut gelungen finde ich die TimeSlider Funktionalität. Hier wird die Snapshot-Funktionalität von ZFS mit dem Nautilus "verheiratet". So kann man sehr einfach auf bereits gelöschte Dateien zugreifen, die sich noch in älteren Snapshots befinden. Fast wie ein Undo-Button ...
  • ... und viele andere Dinge mehr ...

Wer mehr wissen will, kann sich diese What's New Seite durchlesen oder sich diesen wirklich guten Vortrag mit Demo (12 Minuten) von Roman Strobl ansehen.

Zu OpenSolaris 2008.11 sind in den vergangenen Tagen neben den bereits erwähnten noch einige weitere sehr interessante deutsche Blogs entstanden.

  • Wirklich schwer beeindruckt hat mich dieser Blog von Carsten Rohmann. Das ist eine gute, kritische und umfangreiche Diskussion von verschiedenen Themen rund um OpenSolaris - und dann noch auf Deutsch.
  • Auf diesem Blog erläutert Dr. Oliver Diedrich, wie OpenSolaris als Fileserver benutzt werden kann. Auch das ist ein wirklich sehr lesenswerter Blog.
Also, viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren.

Montag Jul 07, 2008

OpenSolaris 2008.05 XXL in der ct

Vor ca. 2,5 Jahren haben wir zusammen mit der ix eine OpenSolaris XXL DVD "gebaut". Details dazu hatte ich hier  beschrieben. Jetzt haben wir es wieder getan. Am 14.7.2008 bringt die ct ein Sonderheft zu OpenSuSE 11 und OpenSolaris 2008.05 XXL heraus (Siehe dazu die Ankündigung). Frau Andrea Müller von der ct hat alle Solaris-Artikel in dem Heft geschrieben. Ich durfte dankenswerter Weise schon mal vorab drüber schauen. Die DVD, die in dem Heft sein wird, habe ich erstellt. Sie enthält OpenSolaris 2008.05 und eine Kopie der Version 0.86 des Package Repositories pkg.opensolaris.org  . Die Idee dabei war, das jemand die DVD direkt installiert und alle weiteren Packages auch "vor Ort" hat, ohne die Dinge über das Internet installieren zu müssen. Der Preis den man dafür zahlt ist der, dass solche DVD's nie aktuelle sind (im Repository ist nun schon 0.91 aktuell - dafür ist 0.86 gut "abgehangen".)

Zur Installation der zusätzlichen Software wird das auf der DVD befindliche Repository (als ZFS Archive) zunächst auf die lokale Festplatte kopiert, und dann wird dort der depotd gestartet. Nach dem Umsetzen der pkg-Authority auf localhost, kann man nun die Software direkt von dem eigenen Package Repository installieren. Die Installation selbst geht dann recht flott.

Weitere Details zur Konfiguration finden sich in dem Sonderheft. Ich bin gespannt, wie das Sonderheft mit dem bescheidenen Solaris-Anteil und die DVD ankommen.

Dienstag Jun 17, 2008

Solaris Distributionen ... (von Sun)

Nach dem OpenSolaris 2008.05 Announcement haben mich wieder viele Leute gefragt, was sind denn eigentlich die Solaris / OpenSolaris Distributionen die es aktuell von Sun gibt. Hier die Liste:

  1. Solaris 9
    • "shipping", d.h. es wird noch ausgeliefert
    • Supportet von Sun Service (Garantie oder Wartungsvertrag)
    • Keine Neuerungen, da Solaris 10 das aktuelle ist
    • Source wird von Sun Service gehandhabt
    • Updates kommen keine mehr (eigentlich)
    • Lizenzpflichtig
    • Plattformen: SPARC, x86

  2. Solaris 10
    • "current", es ist der neueste Stand
    • Supportet von Sun Service (Garantie oder Wartungsvertrag)
    • Neuerungen erfolgen hier
    • Source wird von Sun Service gehandhabt
    • Updates: 1-3 im Jahr, aktuell: Solaris 10 5/08 (Update 5)
    • Kostenfrei nutzbar (Wartungsvertrag ist kostenpflichtig)
    • Plattformen: SPARC, x86

  3. OpenSolaris, der Source
    • Codename: Nevada
    • Erhältlich von OpenSolaris.org (Weiter unten auf der Seite "Building OpenSolaris")
    • Source und Tools zum Erzeugen von OpenSolaris / Solaris Binaries und Distributionen
    • Source wird von den Developern gehandhabt
    • Hier werden neue Features und Bugfixes entwickelt und später ggf. ins aktuelle Solaris zurückportiert (wenn die APIs passen)
    • Source-Updates ständig (täglich!)
    • Kein Support, Fehler können in Foren auf OpenSolaris.org diskutiert werden
    • Kostenfrei nutzbar
    • Jeder kann mitentwickeln

  4. Solaris Express Community Edition
    • Binärdistribution von dem OpenSolaris Source
    • Fertig zum Installieren ähnlich wie Solaris
    • Einer der letzten Builds, die im Solaris Engineering alle 2 Wochen gemacht werden (aktuell: build 90).
    • Zum Ausprobieren der Features für die, die das Zusammenbauen nicht selbst machen wollen (Ich gehöre auch dazu)
    • Kostenfrei nutzbar
    • Plattformen: SPARC, x86

  5. OpenSolaris Developer Express
    • Developer Distribution, letztes Release 1/08 (Januar 2008)
    • Zum Ausprobieren, mit Developer Tools
    • 1/08 war die letzte Distribution dieser Reihe, basiert auf Nevada build 79a.
    • Kostenfrei nutzbar
    • Plattformen: x86

  6. OpenSolaris 2008.05 (Codename: Indiana)
    • Neue Distribution mit Features des Solaris 10 Nachfolgers:
      Neues Paketsystem, viele Treiber, Graphische UI, modernisierte Struktur, ...
    • Auch Developer Tools installierbar
    • Distribution kommt 2x im Jahr, aktuell basiert sie auf Nevada build 86
    • Mit 18 Monaten Support (eigenes Supportmodell, siehe OpenSolaris.com)
    • Alle 3-5 Jahre ist eine länger supportete stabile Version geplant
    • Features können auch auf OpenSolaris.org mitgestaltet werden
    • Kostenfrei nutzbar (Supportvertrag kostenpflichtig)
    • Plattformen: x86, später auch SPARC

  7. Weitere OpenSolaris Distributionen von anderen siehe hier

Insofern ist also OpenSolaris 2008.05 also "Indiana", weil die Distribution ein neues Konzept hat, drin ist aber hauptsächlich Nevada...

... und den neuesten Stand findet man im Sourcebaum auf OpenSolaris.org ...

... letztlich das neueste Ausprobieren geht am Einfachsten mit der Solaris Express Community Edition ...

... und später mit Updates mit dem neuen Paketsystem.

Dienstag Jun 03, 2008

Foliensätze der Vorträge vom LinuxTag 2008 rund um OpenSolaris.

Am letzten Samstag haben Autoren des Solarium-Blogs sowie einige andere auf dem LinuxTag 2008 Vorträge zu Themen rund um Solaris gehalten. Bei meinem Vortrag wurde ich gefragt, ob ich nicht meinen Foliensatz zur Verfügung stellen kann. Gerne, und wo ich schon dabei bin hier auch gleich noch die zu weiteren Vorträgen.

In der Pause vor und nach meinem Vortrag hatte ich ein Video von einer Demo gezeigt, in der Sun Fellow Jim Hughes mit einem Vorschlaghammer die RAID-Z2 Funktionalität von ZFS zeigt - durch "Komprimieren" von Plattenlaufwerken. Das Video, das ich gezeigt habe, stammte von der Community One. Dieses Video gibt's noch nicht im Web, dafür aber welche von früheren Aufführungen anlässlich der TechDays in Johannesburg und Petersburg: Siehe hier und da. Mehr oder weniger ernste Videos rund um Sun gibt's im neuen YouTube-Portal der deutschen Sun Microsystems GmbH und für System-Administratoren bei den Systemhelden.com. Hier findet sich auch das Video CSI Munich: ZFS auf 12 USB-Sticks, aus dem ich in Ian Murdocks Keynote einen kurzen Ausschnitt vorgeführt habe.

Donnerstag Mai 15, 2008

Für Studenten: OpenSolaris und NetBeans beurteilen und Geld gewinnen

Es gibt einen neuen Wettbewerb, an dem Studenten weltweit teilnehmen können. Was ist zu tun ?

1. OpenSolaris 2008.5 (und/oder NetBeans IDE 6.1) herunterladen
2. Ausprobieren und einen Bericht darüber veröffentlichen.
3. Die URL des Berichtes hier posten.
4. Das Ganze muß vor dem 6. Juni 2008 passieren.
5. Mit etwas Glück $250 abräumen.

Details stehen in diesem Blog  und auf dieser zentralen Einstiegsseite.

Es gibt schon ein paar Einträge aus den USA, China, Schweden und Indien. Vielleicht kommt ja noch etwas aus Deutschland dazu.

Montag Mai 05, 2008

Solaris auf dem Linuxtag 2008.

Auf dem Linuxtag 2008, der vom 28. bis 31. Mai 2008 in Berlin stattfinden wird, gibt's mal wieder die Gelegenheit einige Sunnies aus dem Team hinter dem Solarium-Blog zu treffen: auf dem Messestand von Sun in der Ausstellung oder bei Vorträgen am letzten Konferenztag - Samstag, dem 31. Mai im Saal Europa. Ein besonderes Highlight wird sicher die Keynote von Ian Murdock ebenfalls am Samstag im Saal London sein. Thema bei Sun ist natürlich nicht nur Solaris, sondern ebenso all die anderen OpenSource-Projekte, in denen sich Sun engagiert. OpenOffice und die Entwicklungsumgebungen von Sun sind Schwerpunkte neben Solaris. Interessant ist in diesem Zusammenhang die VirtualBox, die mit der Aquisition des deutschen Unternehmens Innotek zu Sun kam: Mit der gerade freigegebenen Version 1.6  werden jetzt auch Solaris und Mac OS offiziell als Host-Plattformen unterstützt. VirtualBox eignet sich aber auch hervorragend, um unter Windows Solaris als Gast und darin Suns Entwicklungsumgebungen zu nutzen.

OpenSolaris 2008.05 ist freigegeben.

Die finale Version von OpenSolaris 2008.05 wurde heute freigegeben: zu finden ist die Distribution auf OpenSolaris.com (oder auch auf genunix.org). Auf heise online gibt's neben der Meldung gleich noch einen ersten Testbericht.

Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute