Mittwoch Nov 12, 2014

OpenStack mit Oracle bei der DOAG Konferenz und Ausstellung

Anfang dieser Woche hatte ich in meinem eigenen Blog blogs.oracle.com/FranzHaberhauer einen Eintrag zum Thema OpenStack mit Oracle gepostet, u.a. mit meinem Übersichtsartikel, der kürzlich in der DOAG News erschienen ist, und einer Liste der Vorträge zu OpenStack bei der DOAG Konferenz und Ausstellung in der kommenden Woche in Nürnberg. Ich möchte auch hier noch einmal auf die Session in der Unconferenz am Mittwoch, den 19. November 2014 um 14 Uhr hinweisen, in der wir uns auch zur Bedeutung und Perspektive von OpenStack in Deutschland und in Ihren Unternehmen austauschen können. Beim OpenStack User Survey vom November 2014 war die Beteiligung aus Deutschland bei insgesamt 1500 Antworten aus 740 Deployments mit 2% recht überschaubar. Andererseits titelte die Computerwoche Ende Oktober OpenStack ist in deutschen Unternehmen angekommen. Ob man der darin vorgestellten Studie eines jungen, kleinen Analystenhauses folgen mag, die HP als führende OpenStack Distribution ermittelte, sei angesichts dessen, dass HP diese Studie mit initiiert hat, dahin gestellt. Bei Oracle gibt's dafür ein aktuelles Whitepaper von IDC zu Oracle OpenStack for Oracle Solaris frei zum Download. Es wäre schön, wenn wir in der kommenden
Woche persönlich
darüber diskutieren könnten.

Donnerstag Sep 25, 2014

Die deutschsprachige Solaris-Community trifft sich bei der DOAG 2014

Die deutschsprachige Solaris-Community trifft sich auch dieses Jahr wieder bei der Konferenz der Deutschen Oracle-Anwendergruppe e.V. DOAG 2014 in Nürnberg vom 18.  - 20. November 2014. Mit dabei sind wie im letzten Jahr auch die schweizer SOUG und die österreichische AOUG. Gleich zu Beginn der Konferenz steht Solaris im Mittelpunkt: Markus Flierl, der Chef des Solaris Kernel Engineering, hält die Keynote zur Eröffnung am 18. November um 9.10 Uhr. Weitere Vorträge rund um Solaris gibt es dann im Stream Infrastruktur (im Programm in Hellbraun, oben Konferenztag auswählen), in dem Vorträge rund um die Hardware, systemnahe Software sowie Cloud-Themen (IaaS) zusammengefasst sind. Ein spezieller Track ist das Demokino, in dem Vorträge mit einem hohen Anteil an Demos auf Kinotitel anspielen. Gleich nach der Keynote zeigt Detlef Drewanz hier Einiges zur Virtualisierung in Solaris. Jörg Möllenkamp als weiterer bekannter Sprecher von Oracle zu Solaris ist gleich mit drei Vorträgen im Programm vertreten. Dazu werden eine ganze Reihe von Kunden und Partnern über ihre Erfahrungen mit Solaris berichten. Mit dabei sind unter anderen Heiko Stein (etomer), Thomas Nau (Universität Ulm), Martin Muschkiet (AS-Systeme) sowie aus der Schweiz Fritz Wittwer (Swisscom) und Marcel Hoffstetter (JomaSoft ). Alle neuen Themen in Solaris 11.2 wie Unified Archives, Kernel Zones, Software Defined Networking und OpenStack werden in einem, teils auch in meherern vorträgen beleuchtet. Dazu kommt Themen zu Performance-Aspekten - von DTrace bis hin zum Tuning der Oracle DB auf Solaris 11.2 (zum Abschluss im letzten Vortragsslot). Interessant für Solaris-Interessierte sind sicher auch einige der Vorträge zur Hardware - Martin Müller vom Prozessor-Engineering spricht z.B. über den nächsten SPARC-Prozessor, auf dem Software in Silikon umgesetzt wurde - und auch zu den Themen LDOMs und Enterprise Manager Ops Center werden kompetente Kollegen vor Ort sein. Wer sich schnell - bis zum 30. September - entscheidet profitiert noch von Frühbucherrabatten.

Freitag Jun 13, 2014

Endspurt: Bis 15. Juni Vortrag zur DOAG 2014 einreichen!

Für die Jahreskonferenz der Deutschen Oracle-Anwendergruppe e.V. (DOAG) im November in Nürnberg werden bis 15. Juni noch Vortragseinreichungen angenommen. Praxis- und Erfahrungsberichte sind besonders geschätzt. Für Schnellentschlossene: zum Einreichen reicht zunächst ein Titel und eine kurze Zusammenfassung des Vortrags. Näheres im vorigen Blogeintrag.

Donnerstag Mai 08, 2014

Eine Präsentation für die DOAG 2014?

Im letzen Jahr war die DOAG 2013, die jährliche Konferenz der Deutschen ORACLE Anwendergruppe e.V. (DOAG) im November in Nürnberg, sicher die größte Veranstaltung rund um Solaris im deutschsprachigen Raum (die schweizer SOUG und die österreichische AOUG beiteiligen sich aktiv). An den drei Konferenztagen gab es im Vortragsprogramm praktisch in jedem Vortragsslot zumindest einen Vortrag zu einem Thema rund um Solaris sowie ein oder zwei weitere zu systemnahen Themen. Dabei ging es es nicht nur um produktnahe Themen sondern vor allem auch um Betriebserfahrungen etwa beim Umstieg von Solaris 10 auf Solaris 11 und um Architekturthemen unter anderem bei der Virtualisierung oder Hochverfügbarkeit versus Disaster Recovery.

In diesem Jahr findet die DOAG 2014 vom 18. bis 20. November 2014 statt. Und auch diesmal ist das Ziel der Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendern ergänzt durch Beiträge seitens Oracle. Dazu bedarf es natürlich der Anwender, die über ihre Erfahrungen berichten .

Der Call for Presentations ist inzwischen erschienen und offen bis zum 15. Juni. Man kann sich also noch in aller Ruhe Gedanken über mögliche Themen machen - vielleicht einfach während eines Projektes oder bei einem Projektreview die eine oder andere Notiz machen, um dann bei der Konferenz über Erfahrungen zu berichten. Auch aus der Vielzahl neuer Funktionalitäten in Solaris 11.2 ergeben sich sicher spannende Themen. Bis zur Konferenz können Erfahrungen mit dem Beta-Release dann vielleicht sogar schon um Erfahrungen aus einem produktiven Einsatz ergänzt werden. Für die Einreichung ist nämlich erst mal nur eine kurze Zusammenfassung des Vortrags nötig. Solaris ist Teil des sogenannten Streams Infrastruktur und auf der Seite dazu findet sich vielleicht die eine oder andere Anregung für mögliche Themen - auch über Solaris hinaus.

Referenten haben freien Eintritt zur gesamten Veranstaltung (natürlich inklusive dem guten Catering und der tollen Party am Mittwoch Abend). Für Consultants und Partner mag es auch eine Motivation sein, im eigenen Spezialgebiet Kompetenz zu zeigen und sichtbar zu werden. Die Pausen und die Austellung bieten zudem Raum für einen regen Austausch in der Solaris-Community. Wer keinen Vortrag einreichen will, mag sich vielleicht als Konferenzbesucher schon mal den Termin notieren: 18. bis 20. November 2014 in Nürnberg - oder auch gleich anmelden (bis 31. Mai ist es besonders günstig). Man sieht sich .


Mittwoch Nov 06, 2013

Die Datenbank 12c auf Solaris 11.1 in der DOAG News 5/2013

DOAG News 05/2013 - Oktober 2013 Ich hatte ja hier im Solarium-Blog schon einmal einen Beitrag geschrieben zum Thema Engineered to Work Together: Oracle Datenbank 12c und Solaris. Ein etwas ausführlicherer Artikel von mir zu diesem Thema ist jetzt in der aktuellen Ausgabe der DOAG News 5/2013, die die Oracle Datenbank 12c als Schwerpunktthema hat, erschienen. DOAG-Mitglieder bekommen das Magazin DOAG News regelmäßig ins Haus, für die anderen gibt's den Artikel hier. Die DOAG-Jahresmitgliedschaft kann sich übrigens schon über die vergünstigte Tagungsgebühr bei der Jahreskonferenz in Nürnberg für Mitglieder rechnen, auf die ich hier auch nochmal hinweisen möchten. Im vorigen Beitrag DOAG 2013 - DIE Konferenz rund um Solaris bin ich schon auf das starke Programm über volle drei Konferenztage hinweg eingegangen. Vielleicht sehen wir uns dann ja in zwei Wochen in Nürnberg ;-).

Dienstag Sep 03, 2013

DOAG 2013 - DIE Konferenz rund um Solaris

Die deutschsprachige Solaris-Community trifft sich vom 19. bis 21. November in Nürnberg bei der DOAG 2013, der Konferenz der Deutschen ORACLE Anwendergruppe e.V. (DOAG). Im Vortragsprogramm gibt es in diesem Jahr an den drei Tagen der Konferenz praktisch in jedem Vortragsslot zumindest einen Vortrag zu einem Thema rund um Solaris sowie ein oder zwei weitere zu systemnahen Themen wie Virtualisierung/Oracle VM, Ops Center, Engineered Systems oder Hardware ganz allgemein (etwa von Christian Bandulet zu Evolution und Trends der Storage Technologien). Dabei geht es nicht nur um produktnahe Themen oder Betriebserfahrungen, sondern auch um Architekturthemen unter anderem bei der Virtualisierung und Hochverfügbarkeit versus Disaster Recovery.

In der Programmübersicht sind die Vorträge im Stream Infrastruktur und Hardware in Orange markiert, außerdem sind sie hier nach Themen sortiert unter dem Reiter Infrastruktur & ... explizit zusammengestellt. Es lohnt sich im Programm auch mal in die anderen Streams hineinzuschauen, da sich dort auch der eine oder andere Vortrag findet, der einen Bezug zur Infrastruktur hat. So etwa im Stream Oracle und SAP ein Vortrag zum Thema SAP auf Oracle - eine Kundensicht.

Deutschsprachig Community übrigens deshalb, weil die Konferenz in Zusammenarbeit mit der schweizer SOUG und der  österreichischen AOUG organisiert wird.

Mit dabei sind bekannte Solaris-Spezialisten von Oracle wie Detlef Drewanz zum Aufbau von Cloud-Umgebungen mit Solaris 11, Jörg Möllenkamp gleich mit drei Vorträgen u.a. zu Solaris 11.1 Security und Weniger bekannten Features in Solaris 11. Thomas Wagner wird zu Solaris Updates, Aktuelles, Tipps und Tricks aus Service-Sicht berichten sowie Hartmut Streppel u.a. über ein Thema zum Solaris Cluster und Elke Freymann über Ops Center - nicht nur in einem Vortrag, sie ist auch mit einer Demo im Demokino vertreten.

Auch aus den Vorjahren bekannte und populäre Sprecher von Kunden und Partnern sind wieder mit dabei, u.a. Thomas Nau von der Universität Ulm zu DTrace und Netzwerkvirtualisierung mit Solaris 11, Marcel Hofstetter von JomaSoft aus der Schweiz mit einem Erfahrungsbericht zur Konsolidierung von M5000-Systemen auf T4/T5 mit LDoms und Zonen oder Martin Muschkiet für AS-Systeme zu Solaris 11 ZFS Technologien und natürlich Heiko Stein von Etomer mit Tipps und Tricks zu Solaris 11 Zonen und einem Vortrag über gesammelte Erfahrungen bei der Einführung von Solaris 11.

Einen  Erfahrungsbericht zum Umstieg Solaris 10 nach Solaris 11 gibt's auch von Andreas Ellerhof von der Deutschen Messe AG. Thomas Rübensaal von T-Systems wird über Solaris 11 Deployment mit Puppet sprechen, und Veit Jäger von Ordix zum Abschluss über die Nutzung von Kerberos in einer Solaris-Umgebung.

Dazu wird es wieder die Gelegenheit geben, insbesondere auf dem Oracle-Stand in der Ausstellung die Kollegen von Oracle (natürlich auch mich ;-) ) zu treffen. Wir planen diesmal auch eine Bird-of-a-Feather-Session in der Unconference. Den Zeitplan für die Unconference gibt's dann bei der Konferenz.

Vom Programm her und allein schon den Sprechern, die dabei sein werden, wird die DOAG 2013 sicher DIE Solaris-Veranstaltung in diesem Jahr. Für Anmeldungen bis zum 30. September gibt's noch Early Bird Tarife.

 Vielleicht treffen wir uns ja dann im November in Nürnberg! ;-)



Dienstag Apr 30, 2013

Erfahrungsaustausch? Ein Vortrag für die DOAG 2013!

Vom 19. bis 21. November findet in Nürnberg wieder die DOAG 2013 statt, die jährliche Konferenz der Deutschen Oracle Anwendergruppe e.V. - mithin die größte Veranstaltung rund um Oracle in Europa. Seit drei Jahren ist dort Solaris ein Kernthema. Während in den ersten Jahren Sprecher von Oracle den überwiegenden Teil der Vorträge zu Solaris gehalten haben, ist der Grundgedanke der Konferenz - und sicher ein wesentlicher Grund für viele der über 2000 Teilnehmer nach Nürnberg zu kommen - der Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendern ergänzt durch Beiträge seitens Oracle. Dazu bedarf es natürlich der Anwender, die über ihre Erfahrungen berichten .

Der Call for Presentations für 2013 ist inzwischen erschienen und offen bis zum 15. Juni. Man kann sich also noch in aller Ruhe Gedanken über mögliche Themen machen - für die Einreichung ist erst mal nur ein kurzer Vortragsentwurf nötig. Ein erfolgversrechender Ansatz ist etwa, sich während eines Projektes die eine oder andere Notiz machen, um dann bei der Konferenz über Erfahrungen zu berichten. Solaris ist Teil des sogenannten Streams Infrastruktur und auf der Seite dazu findet sich vielleicht auch die eine oder andere Anregung für mögliche Themen. Erfahrungen rund um Solaris 11 sind sicher ein dankbares Themenfeld.

Ein Vorteil für Referenten besteht im freien Eintritt zur gesamten Veranstaltung. Für Consultants und Partner mag es auch eine Motivation sein, im eigenen Spezialgebiet Kompetenz zu zeigen und sichtbar zu werden.

Und wer keinen Vortrag einreichten will, mag sich vielleicht als Konferenzbesucher schon mal den Termin notieren: 19. bis 21. November 2012 in Nürnberg - man sieht sich .

Für diejenigen, die nicht bis November warten wollen, gibt es am 6. Juni in Mainz den DOAG 2013 IMC Summit, auf dem sich unter dem Motto Infrastruktur meets Middleware diese beiden Communities treffen mit einem dedizierten Track zu Infrastrukturthemen, aber auch einer Keynote bereits am Vorabend zum übergreifenden Thema DevOps.

Donnerstag Jan 31, 2013

Eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch: DOAG Infrastruktur und Middleware Summit - Beiträge gesucht.

Die Deutsche Oracle Anwendergruppe DOAG plant für den 6. Juni in Mainz ein Treffen ihrer Infrastruktur- und Middleware-Community, den DOAG 2013 IMC-Summit. Infrastruktur  umfasst die Oracle Hardware und die systemnahe Software, also Management- und Virtualisierungslösungen sowie Betriebssysteme - damit insbesondere natürlich Solaris. Ziel ist ein aktiver Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern - und dafür werden aktuell Beiträge gesucht: der Call for Presentations ist noch offen bis zum 8. Februar.

Donnerstag Aug 09, 2012

Solaris ist großes Thema auf der Oracle Anwenderkonferenz DOAG 2012.

Vom 20. bis 22. November treffen sich in Nürnberg im 25. Jahr die deutschen Oracle-Anwender zum Erfahrungsaustausch untereinander und mit Oracle-Mitarbeitern. Seit der Übernahme von Sun ist der Stream Infrastruktur mehr in den Fokus gerückt, in dem es um Cloud Computing, Virtualisierung, Betriebssysteme und Hardware geht. Eine ganze Reihe von Vorträgen dreht sich rund um Solaris. Mit dabei sind auch die Solarium-Blogger, u.a. von Detlef Drewanz zu Best Practices für Solaris 11 Repositories, Ulrich Gräf zu Solaris 11 Zonen in der Praxis und Jörg Möllenkamp über Neues zur Netzwerkkonfiguration in Solaris 11. Dazu gibt es Vorträge von Anwendern - durchaus auch mal mit einer kritischen Betrachtung, z.B. von Roman Gächter (Trivadis AG) zu Kopfschmerzen mit ZFS Performance.

Die Performance-Analyse an sich ist Thema eigener Vorträge, u.a. in einem gemeinsamen Vortrags von Volker A. Brandt von Brandt&Brandt  zusammen mit Ulrich Gräf über Systematische Performance-Analyse sowie von Thomas Nau von der Uni Ulm über DTrace.

Auch das Themenfeld Hochverfügbarkeit wird adressiert: Dr. Martin Haller (Stadt Nürnberg) berichtet über eine SAP-Landschaft mit Solaris 11 und Solaris Cluster 4.0 - sein Coreferent und Oracle-HA-Spezialist Hartmut Streppel spricht außerdem zusammen mit Detlef Drewanz über Failover Zonen unter Solaris Cluster 4.0.

Mitarbeiter aus der Service-Organisation gehen auf Best Practices zum Patching und zu Updates ein. Thomas Wagner, ein Service-Spezialist, der mit verschiedenen Kunden deren Patch-Konzepte erarbeitet hat, geht auf die Frage ein Wie lebe ich Solaris 11 Updates im Rechenzentrum? und Sylke Fleischer und Marcel Pinnow (DB Systel GmbH) beantworten die Frage Wie patcht man regelmäßig mehrere tausend Systeme?

Die Provisionierung allgemein ist ebenfalls Thema von Anwendervorträgen: Marcel Pinnow (DB Systel GmbH) gibt einen Erfahrungsbericht über Jumpstart, Jet, Automated Installer - einer für Alles und Ralf  Germann (Trivadis AG) über Solaris 11 Deployment. Heiko Stein (Etomer GmbH) stellt die Erstellung und Verwaltung eigener SW-Pakete mit Solaris 11 IPS vor. Stefan Gärtner (CCF AG) und Stefan Auer sprechen unter dem etwas geheimnisvollen Titel P2V und V2V - Journey 2 Nevada über Migrationsszenarien von Solaris 10 nach Solaris 11.

Dazu gibt es eine ganz Reihe von Vorträgen rund um Virtualisierung, u.a. Vergleiche der Virtualisierungsansätze für Solaris mit Solaris Container/Zonen und Oracle VM auf x86 bzw. SPARC (aka LDOMs) von Bertram Dorn oder Marcel Hofstetter (JomaSoft GmbH), zur Virtualisierung mit OVM auf x86 (u.a. eine Panel-Diskussion zu einigen von der DOAG aufgeworfenen kritischen Fragen) wie auch tiefergehende Themen zu OVM auf SPARC, etwa einen LDOMs DeepDive mit Stefan Hinker zu IO Best Practices. Stefan Hinker spricht auch unter dem Titel T4  and the Red Crypto Stack über die Hardware-unterstützte Nutzung von Verschlüsselungstechnologien in Solaris. Martin Muschkiet von AS-Systeme, die in Stuttgart, Langen und Zürich die Veranstaltungsreihe Solaris@STEP ausrichten, spricht über Bandbreiten-Management in virtualisierten Netzwerken mit Solaris 11 Zonen. Er bietet am Schulungstag nach der Konferenz zudem eine Schulung an Die Migration zu Oracle Solaris 11 - Chancen und Nutzen ( oder das Team zum Erfolg)

Auch Neuigkeiten von der Oracle Open World 2012 werden beleuchtet, u.a. von mir selbst in einem Vortrag über gleich zu Beginn mit einem Hardware-Update von der OOW2012 sowie einer großen Keynote am dritten Tag von Joost Pronk, dem CTO für das Solaris Product Management, Better. Faster. Smarter – Database. Java. Solaris. SPARC– Integrated Innovation from Oracle.

Auf dem Oracle-Stand in der Ausstellung, in Unconference-Sessions, und natürlich den Social Events bietet sich die Gelegenheit das Gehörte oder auch andere Themen mit Oracle-Mitarbeitern (den Solarium-Bloggern!) oder untereinander diskutieren.

Das volle Programm - insbesondere des Streams Infrastruktur - findet sich online bei der DOAG. Der Programm-Flyer wird  zudem als Beilage in der iX wie in der Computerwoche erscheinen.

Diese Konferenz ist sicher eine Reise nach Nürnberg und den Konferenzbeitrag (Frühbucherrabatt bis 30. September) wert - hier gibt's alle Informationen rund um die DOAG 2012.

Man sieht sich ;-)

Dienstag Okt 11, 2011

Solaris bei der Gründungsveranstaltung der DOAG SIG Infrastruktur

Am kommenden Donnerstag findet in Düsseldorf die Gründungsveranstaltung der DOAG SIG Infrastruktur statt. Die SIG kümmert sich u.a. um Themen wie die Oracle Hardware, Betriebssysteme (Oracle Linux und eben Oracle Solaris) und Virtualisierung. Von besonderem Interesse ist sicher der Vortrag von Joost Pronk, dem  CTO Oracle Solaris Product Management zu Oracle Solaris 11, Solaris Strategy and Outlook. Weitere Themen mit Bezug zu Solaris sind ein Oracle Solaris Cluster Update and Advanced Topics und Solaris Patch Management Best Practices. sowie OVM 3.0. Dazu gibt es kompakt Neuigkeiten von der Oracle Open World. Eine interessante Neuigkeit ist die Storage-Linie von Oracle, der Axiom 600, die über die Acquisition von Pillar Data Systems in das Oracle Portfolio gekommen ist. Adrian Groeneveld, der EMEA Product Marketing Director von Pillar Data Systems (seit 1. Oktober Oracle) wird sie vorstellen - insbesondere unter dem Aspekt Storage Quality of Service. Storage Quality of Service in der "Hardware" ist eine gute Ergänzung zu den Funktionalitäten in Solaris für Ressource-Management. Solaris enthält seit langer Zeit ein umfassendes Ressource-Management für CPUs und auch RAM lässt sich mitlerweise gut kontrollieren. Mit Solaris 11 kommt durch die Crossbow-Technologien ein flexibles Bandbreiten-Management für's Netzwerk dazu. Mit Storage Quality of Service ist dann ein wirklich umfassendes Performance-Management insbesondere für konsolidierte Umgebungen möglich.

Ich selbst werde auch in Düsseldorf dabei sein. Vielleicht eine Gelegenheit zu einer persönlichen Diskussion?

About

Deutschsprachiger Gruppenblog zu Oracle Solaris



Solaris on OTN

Oracle Solaris YouTube Channel Oracle Solaris YouTube Channel

Search

Archives
« März 2015
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute