X

Neuigkeiten, Best Practices, Hinweise auf Events zu Oracle Solaris auf Deutsch.

Oracle Solaris Cluster 4.4

Detlef Drewanz
Master Principal Sales Consultant

Als am 28. August 2018 Oracle Solaris 11.4 (Feature Link Sammlung) angekündigt wurde, ist auch zeitgleich die neue Version Oracle Solaris Cluster 4.4 freigegeben worden. Seit dem Release von Oracle Solaris 11, ist das Release des Solaris Cluster 4, an das Release von Oracle Solaris gebunden - also Oracle Solaris 11.0 und Oracle Solaris Cluster 4.0, Oracle Solaris 11.1 und Oracle Solaris Cluster 4.1 usw.

Gerade beim Aufbau von geschäftskritischen Architekturen mit Solaris Zones, Logical Domains oder auch mit Oracle Solaris 10 Umgebungen (ja, immer noch Solaris 10 ...), bietet der Solaris Cluster mit seiner starken Oracle Solaris 11 Integration umfangreiche Möglichkeiten. Hier einige Architekturbeispiele:

  • Application Failover durch Data Services
    in der Globalen Zone, Zone Clusters oder in SPARC Domain Clusters
    • Zone Clusters für Native Zones
    • Zone Clusters für Solaris 10 Branded Zones
    • SPARC Guest Domain Cluster
  • Workload ("Blackbox") Failover
    für Solaris Zones und SPARC Domains
    • Failover Solaris Zones
    • Failover Solaris Kernel Zones
    • Failover Solaris 10 Branded Zones
    • Failover SPARC Guest Domains
  • Vorkonfigurierte und vorgetestete Data Services unter anderem für
    Apache Web Server, Apache Tomcat, MySQL, NFS,
    Oracle Database, Oracle External Proxy, Oracle RAC, Oracle Weblogic
  • Unterstützung für Generic Data Services
  • Aufbau von Multi-site, stretched Cluster und Multi-site, multiple Clusters
  • u.v.a.m

 

Einige Neuigkeiten im Oracle Solaris 4.4 sind u.a. :

  • Proxy Filesystem (PxFS) mit ZFS: Das ermöglicht von jedem Knoten aus den Zugriff auf gemountete ZFS Filesysteme im Cluster.
  • Skalierbare Services für Exclusive-IP Zone Clusters. Damit wird Load Balancing mit Exclusive-IP Zone Clusters möglich.
  • Immutable Zone Clusters
  • Vereinfachte zentrale Cluster Installation und Konfiguration
  • First Boot IP-Configuration für Exclusive-IP Zone Clusters
  • Puppet Module für Oracle Solaris Cluster
  • Nutzung des Oracle WebLogic Server für den Solaris Cluster Manager
  • Umbenennung der Geographic Edition des Solaris Cluster in Disaster Recovery Framework

Details zu den neuen Features gibt es in den Oracle Solaris Cluster 4.4 Handbüchern und in dem What's New Abschnitt der Release Notes.

Auf diesem Blog beginnt eine Reihe von Einträgen, die den Aufbau eines Solaris-Cluster4.4-in-a-Box als Kochbuch Version mit VirtualBox zeigen.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.