Warum diese OpenSolaris XXL DVD

In den vergangenen Jahren kam bei uns immer wieder die Frage auf: "Warum bauen wir nicht einfach mal eine Solaris DVD und legen sie einer Zeitung bei ?". Jeder, der schon einmal so eine DVD "gebaut" hat weiß, die Realisierung ist oft schwieriger als man sich das so vorstellen mag. Nicht zuletzt Lizenzfragen müssen geklärt werden.

Als im November 2004 Solaris 10 gelauncht wurde und klar war - Die Lizenz für Endkunden ist kostenfrei -  schien das Vorhaben einfacher zu werden. Die ersten sogenannten "Messekits" mit zwei DVD's (Solaris 10 3/05 für je SPARC und x86) waren ein guter Anfang und das Interesse war groß. Wir haben mehrere Tausend dieser DVD's auf Messen und Veranstaltungen verteilt. Nun, 1 Jahr später, nach mehreren Solaris 10 Patches, Solaris 10 1/06 und einigen Solaris Express: Community Releases war es Zeit für eine Neuauflage.

Im Dezember 2005 bot sich uns die Möglichkeit, eine Solaris DVD mit dem iX-Magazin herauszubringen. Offen waren noch der Inhalt und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Es bot sich die CeBIT-Ausgabe der iX an, die am 2.März 2006 am Kiosk zu haben sein wird. Schließlich brauchte die Zusammenstellung der DVD etwas Zeit und der Verlag benötigte ja auch noch etwas Zeit für die Produktion der DVD und das Packaging. Daß die Veröffentlichung nun mit der CeBIT 2006 zusammenfällt, ist ein guter Nebeneffekt.

Aber was bringt man auf so eine DVD drauf ? Einfach Solaris 10 1/06 zu nehmen, erschien uns zu einfach. Als Zielgruppe stellten wir uns Solaris- und OpenSolaris-Interessierten vor, die nicht die Möglichkeiten haben oder den Aufwand scheuen, mehrere Softwarekomponenten (ca. 4.5 GB) selber herunterzuladen und auf mehrere DVD und CD zu brennen. Denn alle auf dieser DVD enthaltenen Komponenten kann man sich auch selber kostenfrei beim Sun Microsystems Download Center oder bei OpenSolaris herunterladen. Für diese Zielgruppe erschien es  uns sinnvoll, ausschließlich x86/x64-Software auf die DVD zu legen, dafür aber eine möglichst umfangreiche Zusammenstellung zu erzeugen. Der Name "OpenSolaris XXL" erschien uns als Name für die DVD passend.

Was ist nun also drauf auf dieser DVD:
  • Solaris Express: Community Release Build 31dd
  • OpenSolaris Quellen passend zum Build 31
  • Die Sun Studio 11 Entwicklungswerkzeuge
  • Sun Java Studio Enterprise 8
  • Sun Java System Directory Server 5 2005Q4
  • Solaris Software Companion 1/06
  • Verschiedene Tools aus der OpenSolaris Community (powernow, frkit, inetmenu, batstat, WLAN-Treiber)
  • Ein Prototyp von BrandZ der die Erzeugung von Solaris Containers for Linux Applications ermöglicht, um Linux Anwendungen in einem Solaris Container auszuführen.
  • jede Menge Dokumentationen und Hinweise zur Benutzung der DVD
Man ist überrascht, wieviel eigentlich auf so eine DVD passt.

Kurz vor der Fertigstellung der DVD und dem Abgabetermin des iso-Images an den Verlag, wurde es noch einmal ganz hektisch (eigentlich wie bei jedem Projekt, oder ?). Auf Grund eines Lizenzproblems mit dem neu integrierten RealPlayer 10, durfte der Build 31 des Solaris Express Community Release nicht veröffentlicht werden. Was also tun ? Kurz vor Schluß alles umstoßen ? Unmöglich ! Also wurde mit Genehmigung der Rechtsabteilung kurzerhand das RealPlayer 10 Package für diese DVD aus dem Build 31 wieder entfernt und der Build in 31dd umbenannt. (Nun gibt es bereits neuere Builds zum Download, die nun auch ein korrektes Lizenzfile enthalten. Aber so lange konnten und wollten wir nicht mehr warten.)

Nun sehen wir der Veröffentlichung dieser DVD entgegen und sind gespannt. Als Feedback-Kanal (vor allem zu den Solaris-Themen) haben wir uns eine Kategorie in diesem Blog überlegt ... und natürlich um Fehlerkorrekturen nachzureichen.
Kommentare:

Hallo,

für diejenigen, die im Vorfeld unsicher sind, ob Solaris auf ihrer Hardware laufen wird, findet sich hier ein kleines Tool:

http://www.sun.com/bigadmin/hcl/hcts/install_check.html

Dabei ist aber zu berücksichtigen, daß dies ein Check für Solaris 10 ist, und in der Version, die der iX beiliegt, sehr viel mehr und neuere Treiber mit dabei sind.

Dennoch: Ich empfehle jedem, der Platz auf seinem Rechner hat, Solaris mal zu installieren. Ich bin inzwischen soweit, daß ich Windows nur noch ganz selten boote, und jedesmal, wenn ich es tue, bekomme ich die Warnung, daß meine Virenscannerdefinitionsdatei älter als vier Wochen ist. Daraus folgt: Windows boote ich nur noch seltener als 12 Mal im Jahr!

Ich stehe auch gerne für Fragen bereit.

Matthias

Gesendet von Matthias Pfützner am März 02, 2006 at 09:52 AM MEZ #

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute