OpenSolaris Installfeste in Berlin und München

Fast zeitgleich (+/- 1 Tag) veranstalten die OpenSolaris Nutzergruppen in München und Berlin in dieser Woche Installfeste zu OpenSolaris 2008.11.

Details dazu:
26.02.2009 München: http://opensolaris.org/os/project/mucosug/events/#2009-02-26_MUCOSUG_OpenSolaris_2008_11_Install_Party
25.02.2009 Berlin: http://opensolaris.org/os/project/brosug/

Ich selbst habe schon sehr lange die Solaris Express Community Edition (SXCE) auf meinem Laptop für meine tägliche Arbeit bei Sun Microsystems benutzt.

Um die Weihnachtszeit 2008 herum habe ich mich dann entschieden, meine Arbeitsumgebung auf OpenSolaris 2008.11 umzustellen. In der Zwischenzeit bin ich durch Nutzung des Developer Package Repositories auf Build 106 angekommen. Während des Installfestes in Berlin möchte ich einiges von meinen Erfahrung weitergeben und davon berichten, welche nachträglichen Dinge ich noch an meinem System "verbastelt" habe, damit es für mich nutzbar wurde. Ich hoffe, wir beenden den Abend mit ein paar frisch installierten Systemen.

Was sollten Interessenten beachten ?

  • Kaum einer hat nur ein OS auf seinem System, also sicherheitshalber eine Datensicherung der vorhandenen Daten vornehmen.
  • Eine OpenSolaris Installation belegt auf der Platte ca. 3,5 GB. Dump und Swap belegen aber auch noch etwas Platz. Und wer noch mit beadm mehrere Boot-Umgebungen vorhalten will, sollte ein primäre Partition von min. 11 GB vorhalten.
  • Zur Speicherung der Nutzerdaten (zfs homepool) empfielt es sich, eine weitere primäre Partition vorzuhalten. Die Größe hier ist abhängig davon, was Ihr alles speichern wollt. Details dazu beim Installfest.
  • Euer System sollte über min. 1 GB Hauptspeicher verfügen.
  • Wer bereits SXCE oder ältere Versionen von OpenSolaris benutzt hat und weiss, das er zusätzliche Treiber benötigt (z.B. für WLAN), sollte diese Treiber möglichst schon mitbringen (das spart Zeit beim Suchen oder herunterladen - wir haben im NewThinking Store WLAN-Zugriff). Die OpenSolaris 2008.11 CD's bringe ich mit.
  • Zeit einplanen: Eine Neuinstallation kann je nach CPU-Typ, Festplatte und Hauptspeicher 1 Stunde und länger dauern. Wer OpenSolaris in einer VirtualBox oder VMWare installieren möchte, muß mehr Zeit einplanen. Die nachträglichen Arbeiten schließen sich dann noch an.

Ich hoffe auf rege Teilnahme. Aber wie das so bei den Treffen der Nutzergruppen ist, weiss nie genau, wieviele Leute kommen. Als Uli Gräf vergangenens über ZF vorgetragen hat, waren über 30 Leute da und Frank mußte noch Stühle aus seinem Lager organisieren (Danke Frank and an die Leute vom NewThinking Store für die gute Gastfreundschaft).


Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Ausgeschaltet
Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute