Installation von Project Looking Glass - Ganz Einfach!

Hier auf der CeBIT zeigen wir auf einer Sun Ultra 40 Workstation auch die 3D-Desktop-Umgebung Project Looking Glass. Häufig fragen die Besucher, wo man die Software bekommt und wie man sie installiert. Das geht ganz einfach.

Man braucht:

  • Einen Rechner mit Solaris 10 oder einer OpenSolaris Distribution,
  • Eine 3D-fähige Grafikkarte, für die es einen Solaris OpenGL-Treiber gibt (das geht zur Zeit nur mit Nvidia-Grafikkarten).
  • Korrekt installierte 3D-Treiber für die Grafikkarte (Hier sind die aktuellen Nvidia-Treiber für Solaris auf x86/x64-Systemen.)
Und so geht's:
  1. Man geht zu lg3d.dev.java.net, wo das Projekt seine Heimat hat.
  2. Dort klickt man auf "Download and Installation: Linux/Solaris x86"
  3. Jetzt hat man eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Looking Glass-Installation. Im Grunde lädt man sich nur das Mega-Bundle von der Webseite und startet es in dem Verzeichnis, in dem man Looking Glass installiert haben möchte (Wir empfehlen hier /opt).
  4. Nun kann man den Looking Glass Desktop einfach mit dem Befehl "bin/lg3d-app -f" im Fullscreen-Modus starten.

Viel Spaß mit dem Looking Glass 3D-Desktop!

P.S.: Inzwischen hat ja auch Windows Vista ein paar 3D-Elemente, doch wie sagen die Schweizer so schön: Werr hat's errfunden?

Kommentare:

Wenn es nur um hübsch geht, lohnt ein Blick auf beryl / compiz. Ab b59 mit nvidia -> opensolaris desktop/discuss.

Gesendet von guest am März 28, 2007 at 02:05 AM MESZ #

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Ausgeschaltet
Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute