Mittwoch Jul 16, 2014

Stuttgart - OpenStack und Solaris 11.2 - Mi. 23. Juli 17 Uhr

Im Rahmen unserer Afterwork-Veranstaltungsreihe Solaris@STEP, bei der ich zusammen mit unserem Partner AS-Systeme im STEP in Stuttgart-Vaihingen Themen rund um Solaris beleuchte, werden Martin Muschkiet und ich diesmal Neuerungen in und erste Erfahrungen mit Solaris 11.2 vorstellen: am Mittwoch, den 23. Juli 2014 17 Uhr bis 20.30 Uhr.

Solaris 11.2 bringt einige signifikante Features, die Architekten und Systemadministratioren die Arbeit deutlich vereinfachen - an Solaris 11.2 wurde schließlich länger entwickelt als an manchem (N+1)-Release. Kernel Zones erlauben eine flexible Virtualisierung ohne Overhead. Geschätzte Konzepte von Zonen in Solaris 11 erfordern nun nicht mehr unbedingt die Festlegung auf einen bestimmten Patch-Stand des Kerns. Mit Unified Archives können Solaris-Instanzen effizient und sicher einheitlich auf Bare Metal und virtualisiert ausgerollt werden. Das Compliance Reporting gegen mit ausgelieferte und anpassbare Regelwerke unter anderem für PCI-DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) erlaubt es wachsenden Sicherheitsanforderungen besser zu entsprechen. Das Software Defined Networking (SDN) mit dem verteilten Solaris Elastic Virtual Switch bringt neue Möglichkeiten bei der Vernetzung virtualisierter Landschaften.

Darüber hinaus gib es eine ganze Reihe kleinerer, aber nicht weniger hilfreicher Neuerungen, auf die wir ebenfalls eingehen wollen.Wer also eine Präsentation der Dokumentation oder Blogs vorzieht ist herzlich zu Solaris@STEP eingeladen (bitte bei AS-Systeme anmelden). Ab 16.30 Uhr -  vor Beginn der Vorträge, in der Pause und am Ende gibt es zudem ausführlich Gelegenheit zum interaktiven Erfahrungsaustausch.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um eine weitere Neuerung in Solaris 11.2 - der Integration von OpenStack. Dabei werde ich zunächst OpenStack allgemein vorstellen. OpenStack ist ein populäres Open Source Projekt für ein Cloud-Framework, das gemeinsames Projekt von Rackspace und der NASA begann und inzwischen von mehr als 200 Unternehmen - unter anderem Oracle - gefördert wird. Der Fokus liegt primär auf  Infrastructure-as-a-Service Clouds, es gibt aber auch Projekte, die auf andere Service-Ebenen abzielen. anschließend geht es um die enge Integration in Solaris, die  spezifische Technologien von Solaris für die einzelnen Komponenten von OpenStack nutzt: unter anderem Zonen für Nova (Compute Virtualisierung), den Solaris Elastic Virtual Switch für Neutron (Cloud Networking) , ZFS für die Datenhaltung  (Cinder/Swift) und Unified Archives für Glance (Image Deployment). Diese enge Integration mit Solaris erlaubt ermöglicht eine besonders schnelle produktive Nutzung von OpenStack.

Freitag Jun 13, 2014

Endspurt: Bis 15. Juni Vortrag zur DOAG 2014 einreichen!

Für die Jahreskonferenz der Deutschen Oracle-Anwendergruppe e.V. (DOAG) im November in Nürnberg werden bis 15. Juni noch Vortragseinreichungen angenommen. Praxis- und Erfahrungsberichte sind besonders geschätzt. Für Schnellentschlossene: zum Einreichen reicht zunächst ein Titel und eine kurze Zusammenfassung des Vortrags. Näheres im vorigen Blogeintrag.

Donnerstag Mai 08, 2014

Eine Präsentation für die DOAG 2014?

Im letzen Jahr war die DOAG 2013, die jährliche Konferenz der Deutschen ORACLE Anwendergruppe e.V. (DOAG) im November in Nürnberg, sicher die größte Veranstaltung rund um Solaris im deutschsprachigen Raum (die schweizer SOUG und die österreichische AOUG beiteiligen sich aktiv). An den drei Konferenztagen gab es im Vortragsprogramm praktisch in jedem Vortragsslot zumindest einen Vortrag zu einem Thema rund um Solaris sowie ein oder zwei weitere zu systemnahen Themen. Dabei ging es es nicht nur um produktnahe Themen sondern vor allem auch um Betriebserfahrungen etwa beim Umstieg von Solaris 10 auf Solaris 11 und um Architekturthemen unter anderem bei der Virtualisierung oder Hochverfügbarkeit versus Disaster Recovery.

In diesem Jahr findet die DOAG 2014 vom 18. bis 20. November 2014 statt. Und auch diesmal ist das Ziel der Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendern ergänzt durch Beiträge seitens Oracle. Dazu bedarf es natürlich der Anwender, die über ihre Erfahrungen berichten .

Der Call for Presentations ist inzwischen erschienen und offen bis zum 15. Juni. Man kann sich also noch in aller Ruhe Gedanken über mögliche Themen machen - vielleicht einfach während eines Projektes oder bei einem Projektreview die eine oder andere Notiz machen, um dann bei der Konferenz über Erfahrungen zu berichten. Auch aus der Vielzahl neuer Funktionalitäten in Solaris 11.2 ergeben sich sicher spannende Themen. Bis zur Konferenz können Erfahrungen mit dem Beta-Release dann vielleicht sogar schon um Erfahrungen aus einem produktiven Einsatz ergänzt werden. Für die Einreichung ist nämlich erst mal nur eine kurze Zusammenfassung des Vortrags nötig. Solaris ist Teil des sogenannten Streams Infrastruktur und auf der Seite dazu findet sich vielleicht die eine oder andere Anregung für mögliche Themen - auch über Solaris hinaus.

Referenten haben freien Eintritt zur gesamten Veranstaltung (natürlich inklusive dem guten Catering und der tollen Party am Mittwoch Abend). Für Consultants und Partner mag es auch eine Motivation sein, im eigenen Spezialgebiet Kompetenz zu zeigen und sichtbar zu werden. Die Pausen und die Austellung bieten zudem Raum für einen regen Austausch in der Solaris-Community. Wer keinen Vortrag einreichen will, mag sich vielleicht als Konferenzbesucher schon mal den Termin notieren: 18. bis 20. November 2014 in Nürnberg - oder auch gleich anmelden (bis 31. Mai ist es besonders günstig). Man sieht sich .


Mittwoch Nov 13, 2013

Solaris Tech Day mit Engineering 3.12. Frankfurt

Am Dienstag, den 3. Dezember 2013 haben wir den Chef des Solaris Engineering Markus Flierl mit einigen seiner Engineers und Joost Pronk vom Produkt Management zu Gast in unserer Geschäftstelle in Dreieich (Frankfurt). Wir nutzen diese Gelegenheit, Ihnen bei einem Solaris Tech Day direkt von der Quelle tiefe Einblicke in Solaris-Technologien zu geben:

Agenda

Time Session Speaker
09:00 Registration and Breakfast
09:45

Oracle Solaris - Strategy, Engineering Insights, Roadmap, and a Glimpse on Solaris in Oracle's IT

Markus Flierl
11:15

Coffee


11:35

Oracle Solaris 11.1: The Best Platform for Oracle - The Technologies Behind the Scenes

Bart Smaalders
12:35

Lunch


13:25

Solaris Security: Reduce Risk , Deliver Secure Services, and Monitor Compliance

Darren Moffat
14:10

Solaris 11 Provisioning and SMF - Insights from the Lead Engineers

Bart Smaalders & Liane Praza
14:55

Solaris Data Management - ZFS, NFS, dNFS, ASM, and OISP Integration with the Oracle DB

Darren Moffat
15:25

Coffee


15:45

Solaris 10 Patches and Solaris SRUs - News and Best Practices

Gerry Haskins
16:30

Cloud Formation: Implementing IaaS in Practice with Oracle Solaris

Joost Pronk
17:00 Q&A panel - All presenters and Solaris engineers

Bitte registrieren Sie sich hier, um sich einen Platz bei dieser außergewöhnlichen Veranstaltung zu sichern.

Es lohnt sich übrigens auch mal in die Blogs von  Markus Flierl mit einem interessanten Beitrag zu Eindrücken und Ausblicken ;-) von der Oracle Open World 2013 oder den von  Darren Moffat zu schauen. Gerry Haskins schreibt als Director Solaris Lifecycle Engineering gleich in zwei Blogs - der Patch Corner mit Schwerpunkt Solaris 10 und dem Solaris 11 Maintenance Lifecycle.

Bereits in der kommenden Woche findet in Nürnberg die DOAG 2013 Konferenz und Ausstellung mit einem breiten Spektrum an Vorträgen rund um Solaris statt - insbesondere auch mit vielen Erfahrungsberichten aus der Praxis.


Dienstag Sep 03, 2013

DOAG 2013 - DIE Konferenz rund um Solaris

Die deutschsprachige Solaris-Community trifft sich vom 19. bis 21. November in Nürnberg bei der DOAG 2013, der Konferenz der Deutschen ORACLE Anwendergruppe e.V. (DOAG). Im Vortragsprogramm gibt es in diesem Jahr an den drei Tagen der Konferenz praktisch in jedem Vortragsslot zumindest einen Vortrag zu einem Thema rund um Solaris sowie ein oder zwei weitere zu systemnahen Themen wie Virtualisierung/Oracle VM, Ops Center, Engineered Systems oder Hardware ganz allgemein (etwa von Christian Bandulet zu Evolution und Trends der Storage Technologien). Dabei geht es nicht nur um produktnahe Themen oder Betriebserfahrungen, sondern auch um Architekturthemen unter anderem bei der Virtualisierung und Hochverfügbarkeit versus Disaster Recovery.

In der Programmübersicht sind die Vorträge im Stream Infrastruktur und Hardware in Orange markiert, außerdem sind sie hier nach Themen sortiert unter dem Reiter Infrastruktur & ... explizit zusammengestellt. Es lohnt sich im Programm auch mal in die anderen Streams hineinzuschauen, da sich dort auch der eine oder andere Vortrag findet, der einen Bezug zur Infrastruktur hat. So etwa im Stream Oracle und SAP ein Vortrag zum Thema SAP auf Oracle - eine Kundensicht.

Deutschsprachig Community übrigens deshalb, weil die Konferenz in Zusammenarbeit mit der schweizer SOUG und der  österreichischen AOUG organisiert wird.

Mit dabei sind bekannte Solaris-Spezialisten von Oracle wie Detlef Drewanz zum Aufbau von Cloud-Umgebungen mit Solaris 11, Jörg Möllenkamp gleich mit drei Vorträgen u.a. zu Solaris 11.1 Security und Weniger bekannten Features in Solaris 11. Thomas Wagner wird zu Solaris Updates, Aktuelles, Tipps und Tricks aus Service-Sicht berichten sowie Hartmut Streppel u.a. über ein Thema zum Solaris Cluster und Elke Freymann über Ops Center - nicht nur in einem Vortrag, sie ist auch mit einer Demo im Demokino vertreten.

Auch aus den Vorjahren bekannte und populäre Sprecher von Kunden und Partnern sind wieder mit dabei, u.a. Thomas Nau von der Universität Ulm zu DTrace und Netzwerkvirtualisierung mit Solaris 11, Marcel Hofstetter von JomaSoft aus der Schweiz mit einem Erfahrungsbericht zur Konsolidierung von M5000-Systemen auf T4/T5 mit LDoms und Zonen oder Martin Muschkiet für AS-Systeme zu Solaris 11 ZFS Technologien und natürlich Heiko Stein von Etomer mit Tipps und Tricks zu Solaris 11 Zonen und einem Vortrag über gesammelte Erfahrungen bei der Einführung von Solaris 11.

Einen  Erfahrungsbericht zum Umstieg Solaris 10 nach Solaris 11 gibt's auch von Andreas Ellerhof von der Deutschen Messe AG. Thomas Rübensaal von T-Systems wird über Solaris 11 Deployment mit Puppet sprechen, und Veit Jäger von Ordix zum Abschluss über die Nutzung von Kerberos in einer Solaris-Umgebung.

Dazu wird es wieder die Gelegenheit geben, insbesondere auf dem Oracle-Stand in der Ausstellung die Kollegen von Oracle (natürlich auch mich ;-) ) zu treffen. Wir planen diesmal auch eine Bird-of-a-Feather-Session in der Unconference. Den Zeitplan für die Unconference gibt's dann bei der Konferenz.

Vom Programm her und allein schon den Sprechern, die dabei sein werden, wird die DOAG 2013 sicher DIE Solaris-Veranstaltung in diesem Jahr. Für Anmeldungen bis zum 30. September gibt's noch Early Bird Tarife.

 Vielleicht treffen wir uns ja dann im November in Nürnberg! ;-)



Mittwoch Aug 07, 2013

HEUTE 18 Uhr: Solaris Web Forum

Heute abend ab 18 Uhr unserer Zeit gibt's das vor einer Woche angekündigte Solaris Web Forum unter anderem mit Markus Flierl, dem VP für das Solaris Core Engineering und Mike Palmeter, dem VP für das Solaris Produkt Management, sowie Mitarbeitern seines Teams.

Dienstag Apr 30, 2013

Erfahrungsaustausch? Ein Vortrag für die DOAG 2013!

Vom 19. bis 21. November findet in Nürnberg wieder die DOAG 2013 statt, die jährliche Konferenz der Deutschen Oracle Anwendergruppe e.V. - mithin die größte Veranstaltung rund um Oracle in Europa. Seit drei Jahren ist dort Solaris ein Kernthema. Während in den ersten Jahren Sprecher von Oracle den überwiegenden Teil der Vorträge zu Solaris gehalten haben, ist der Grundgedanke der Konferenz - und sicher ein wesentlicher Grund für viele der über 2000 Teilnehmer nach Nürnberg zu kommen - der Austausch von Erfahrungen zwischen Anwendern ergänzt durch Beiträge seitens Oracle. Dazu bedarf es natürlich der Anwender, die über ihre Erfahrungen berichten .

Der Call for Presentations für 2013 ist inzwischen erschienen und offen bis zum 15. Juni. Man kann sich also noch in aller Ruhe Gedanken über mögliche Themen machen - für die Einreichung ist erst mal nur ein kurzer Vortragsentwurf nötig. Ein erfolgversrechender Ansatz ist etwa, sich während eines Projektes die eine oder andere Notiz machen, um dann bei der Konferenz über Erfahrungen zu berichten. Solaris ist Teil des sogenannten Streams Infrastruktur und auf der Seite dazu findet sich vielleicht auch die eine oder andere Anregung für mögliche Themen. Erfahrungen rund um Solaris 11 sind sicher ein dankbares Themenfeld.

Ein Vorteil für Referenten besteht im freien Eintritt zur gesamten Veranstaltung. Für Consultants und Partner mag es auch eine Motivation sein, im eigenen Spezialgebiet Kompetenz zu zeigen und sichtbar zu werden.

Und wer keinen Vortrag einreichten will, mag sich vielleicht als Konferenzbesucher schon mal den Termin notieren: 19. bis 21. November 2012 in Nürnberg - man sieht sich .

Für diejenigen, die nicht bis November warten wollen, gibt es am 6. Juni in Mainz den DOAG 2013 IMC Summit, auf dem sich unter dem Motto Infrastruktur meets Middleware diese beiden Communities treffen mit einem dedizierten Track zu Infrastrukturthemen, aber auch einer Keynote bereits am Vorabend zum übergreifenden Thema DevOps.

Mittwoch Apr 17, 2013

Über 200 Petabyte an NAS in der Oracle IT.

In der Oracle IT und den Cloud Datacenter werden inzwischen über 200 PB an NAS in Form der ZFS Storage Appliances eingesetzt. Im August 2012 war die 100PB-Marke überschritten worden.Bei der Ablösung von zuvor eingesetzten Speichersystemen vor allem von NetApp und EMC konnten teilweise signifikante Performance- und Effizienzgewinne realisiert werden. Das Whitepaper Sun ZFS Storage Appliance and Oracle IT: Use Cases and Benefits vom September 2012 stellt einige Einsatzszenarien mit technischen Hinweisen zur Konfiguration vor. Die ZFS Storage Appliances  nutzen wie es der Produktname ja nahelegt intern Solaris ZFS. Bei der im vorigen Blog-Eintrag angekündigten Veranstaltung zu Datenbanken auf NAS am Freitag, den 26. April 2013 in Stuttgart werde ich auch auf die spezifischen Anforderungen eingehen, die Datenbanken an ZFS stellen - sowohl bei der Nutzung über NFS bzw. dNFS wie auch als lokales Dateisystem auf Solaris-Systemen.

Freitag Apr 12, 2013

Oracle Datenbanken auf ZFS und NAS - Stuttgart, 26. April 2013

In der Veranstaltungsreihe Red Hardware Café rund um Themen aus der Praxis des Einsatzes von Oracle Hardware Produkten beleuchtet das Stuttgarter Sales Consulting Team diesmal den Einsatz von Storage für die Oracle Datenbank. Ein im Hinblick auf Solaris besonders interessantes Thema auf der Agenda sind Empfehlungen zum Einsatz von Datenbanken auf Solaris ZFS - direkt lokal auf einem Solaris-Server oder auch indirekt über NFS auf einer ZFS Storage Appliance (ZFS SA). Nicht zuletzt durch die Implementierung von dNFS direkt in der Oracle Datenbank hat sich Network Attached Storage (NAS) als Alternative zu SAN und DAS etabliert. Neue Produkte erleichtern zudem den Betrieb auf der Oracle ZFS Storage Appliance.


Agenda
Uhrzeit Session Sprecher
08:45 Beginn / Registrierung / Kaffee
09:00 Begrüßung und News Wolfgang Löhmann
09:15

Storage Services für Oracle Datenbanken
- Best Practice für Datenbanken im Solaris ZFS Filesystem
- NAS als Alternative zum SAN
- Schnelles Cloning von Datenbanken mit Storage Services

Franz Haberhauer
10:15 Frühstückspause
10:45

Oracle ZFS SA - unser NAS für die Oracle DB
- Die ZFS Storage Appliance (ZFS SA) im Überblick
- Demo des ZFS SA Simulators mit Oracle Virtual Box
- Performance Analysen mit ZFS SA Analytics
- Oracle Snap Management Utility for Oracle Databases für die ZFS SA

Joachim Krebs
12:00 Offener Erfahrungsaustausch
12:30 Geplantes Ende


Diese technisch orientierte Veranstaltung findet am Freitag, den 26. April 2013 in der Oracle Geschäftsstelle in Stuttgart-Vaihingen in der Liebknechtstraße 35 statt. Eine Anfahrtsskizze finden Sie hierFalls Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bis zum 23. April 2013 unter diesem Link an.

Bislang hatten wir für unsere Red Hardware Café Veranstaltungen am späten Nachmittag gemacht, jetzt folgen wir Feedback von Teilnehmern und probieren mal ein "Business Frühstück". In der Pausen gibt es auch reichlich Gelegenheit, mit Kollege>n vom Hardware Sales Consulting die gerade angekündigten neuen SPARC-Server T5, M5 und M10 zu diskutieren oder allgemein Themen rund um Solaris. Erste Erfahrungen mit diesen Systemen wollen wir dann in der nächsten Veranstaltung am 7. Juni 2013 beleuchten.

Denjenigen, die eine Veranstaltung am späten Nachmittag bevorzugen, empfehle ich Solaris@STEP zum Thema Solaris 11 ZFS Technologien mit unserem Partner AS-Systeme am 7. Mai in Frankfurt-Dreieich, am 27. Mai in Stuttgart und am 28. Mai in Zürich/Baden.

Donnerstag Apr 04, 2013

Live Events zu den neuen SPARC Servern von Oracle in Deutschland

In der kommenden Woche finden in Deutschland zwei Veranstaltungen zu den neuen Oracle SPARC Servern statt. Hier noch einmal die Einladung für alle, die die Einladung noch nicht gesehen haben. Das ist sicher auch eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch zu den neuen Servern und Solaris 11.

LIVE EVENT Announcing New SPARC Servers with the Worlds Fastest Microprocessor

Erleben Sie unsere neuen SPARC Server mit dem weltweit schnellsten Prozessor und zünden Sie den Turbo für Ihre IT – für bessere Ergebnisse und schnellere Innovationen!
Seien Sie dabei, wenn Armin Müller, Vice President Hardware Sales und Rick Hetherington, Vice President Hardware Development den neuen Standard für Extreme Performance – M5 und T5 Server – in Frankfurt und München enthüllen.

Armin Müller Rick Hetherington
Armin Müller
Vice President Hardware Sales, Northern Europe, Oracle
Rick Hetherington
Vice President Hardware Development, Oracle

Agenda:

12:30 - 13:15 Registrierung und Imbiss
13:15 - 13:30 Begrüßung
13:30 - 14:15 Keynote: Announcing New SPARC Servers with the World’s Fastest Microprocessor
14:15 - 14:45 SPARC T-Series (T5) – Delivering Extreme Value
14:45 - 15:15 Introducing the New SPARC M5-32 Server
15:15 - 15:45 Pause
15:45 - 16:10 Oracle Solaris: Unleash and Amplify the Latest Innovations in SPARC Computing
16:10 - 16:35 Transform Your Data Center with Oracle Virtual Networking
16:35 - 17:00 Maximizing the Value of SPARC T5 Servers with Sun ZFS Storage Appliance
17:00 - 17:15 Closing Comments
17:15 - 17:30 Pause
17:30 - 18:00 Comedian – Sebastian Pufpaff
18:00 Networking dinner

Die Veranstaltungen in den außergewöhnlichen Lokationen sind kostenfrei. Plätze sind limitiert, also nutzen Sie die Gelegenheit und registrieren Sie sich jetzt.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter folgender e-Mail Adresse zur Verfügung:
germany@oracle-systems.com

Mit freundlichen Grüßen
Oracle Deutschland

Frankfurt: Dienstag, 9. April 2013

Japan Center
Taunustor 2, 60311 Frankfurt am Main
Jetzt registrieren!
Add to Calendar »

Japan Center
München: Mittwoch, 10. April 2013

Praterinsel
Praterinsel 3-4, 80538 München
Jetzt registrieren!
Add to Calendar »

Praterinsel
     

Join the conversation #ORACLE

About

Deutschsprachiger Gruppenblog zu Oracle Solaris



Solaris on OTN

Oracle Solaris YouTube Channel Oracle Solaris YouTube Channel

Search

Categories
Archives
« Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute