X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Wie die IT Tools für Innovationen liefern kann

Innovative Ideen haben keinen Wert an sich – erst durch ihre Umsetzung kann man von ihnen profitieren. Und effektives Handeln ist nur mit den genau richtigen Tools für jede Aufgabe möglich. Zum Glück kann uns die IT-Abteilung in einer digitalen Geschäftswelt verschiedenste solcher Tools zur Verfügung stellen.

Aber wie genau wollen IT-Führungskräfte in einem Markt, in dem Innovation der neue Antrieb für das Geschäftswachstum ist, diese Agenda unterstützen?

Anspruch, Automatisierung, Ambitionen

Innovative Unternehmen handeln schnell und testen konstant neue Ideen. Sie brauchen Systeme, die in einigen Bereichen schwierige Aufgaben bewältigen und in anderen Bereichen den Fortschritt beschleunigen können. Unsere neuesten Studien  haben jedoch ergeben, dass sich die Bemühungen um Innovationen in IT-Abteilungen derzeit am ehesten auf Datenschutz und die Abwehr von Cyberangriffen konzentrieren. Das sind zweifellos wichtige Bereiche - aber eben nicht innovationsfördernd für andere Teams.

Es gibt Bestrebungen, in anderen Bereichen Innovationen zu implementieren, z. B. Chatbots, Virtual Reality oder bessere Systemsteuerungen, aber tatsächlich werden derzeit eher weniger Innovationen umgesetzt. Vor allem die Automatisierung scheint dabei eine Herausforderung zu sein: Während 82 % der IT-Experten Vorteile durch Innovationen rund um intelligente Automatisierung ermöglichen wollen, implementieren sie nur 70 %.

Und wenn es darum geht, zeitaufwändige Aufgaben zu reduzieren und es so den Mitarbeitern zu ermöglichen, sich auf wertvollere (und innovativere) Arbeiten zu konzentrieren, könnte eine intelligente Automatisierung wirklich hilfreich sein.

Wir haben herausgefunden, dass IT-Experten „inkrementelle Technologien“, z. B. Backoffice-Systeme und -Tools wie die Cloud und KI, als den Innovationsbereich betrachten, der in ihrem Unternehmen aktuell die größte Rolle spielt. Und sie glauben, dass dies für die nächsten drei Jahre so bleiben wird.

Innovationen rund um disruptive Technologien wie mobile Produktivitätstools und Technologien mit Auswirkungen auf die Unternehmenskultur (z. B. verbesserte CX-Plattformen) finden derzeit ebenfalls statt, haben aber keine hohe Priorität. Gerade hier könnten IT-Teams jedoch für die umfassendsten Transformationen, die größte Wirkung und den größten Geschäftswert für die Innovationsagenda sorgen.

Dafür müssten Finanz-, Personal- und Marketingteams formulieren, was sie brauchen, und die IT stellt diese Tools dann bereit. Oder die IT informiert die Abteilungen über neue Tools, fortschrittliche Systeme und zukunftsweisende Prozesse, die ihre Ziele unterstützen könnten. Nur das IT-Team kann das in dieser Form leisten.

Tools für die Transformation

Wenn es darum geht, neue Produkte auf den Markt zu bringen, geben IT-Experten zu, dass hauptsächlich die entsprechenden Technologien fehlen – und auch nach Ansicht von Personal-, Marketing- und Finanzexperten ist die Technologie eines der beiden größten Hindernisse. Aber das könnte sich alles ändern.

Ambitionierte IT-Führungskräfte könnten mit transformationalen Technologien den Weg für Innovationen ebnen. Sie könnten es jeder Abteilung ermöglichen, neue Erkenntnisse zu gewinnen, effizienter zu arbeiten und neue Schwerpunkte für die Innovationsagenda zu setzen.

Unser vollständiger Bericht zeigt, was die IT und andere Abteilungen über Innovationen denken – und was die nahe Zukunft bringen könnte. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.