X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Wenn die Personalführung agil wird

Ähnlich wie professionelle Athleten müssen auch Unternehmen agil sein, um ihre beste Leistung zu erbringen. Ohne Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer geht es nicht, aber es ist die Agilität, die es ihnen ermöglicht, effektiv auf unerwartete Ereignisse zu reagieren. Und sie entscheidet oft darüber, wer am Ende die Konkurrenz hinter sich lässt.

In modernen Unternehmen jeglicher Größe basieren Innovationen und Wachstum auf Agilität. Glücklicherweise wird allgemein erkannt, wie wichtig Agilität ist: 94 % der Führungskräfte und Personalverantwortlichen berichten, dass Agilität und Zusammenarbeit für den Erfolg ihres Unternehmens entscheidend sind (Deloitte, 2017).

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Agilität im HR-Team dort gefördert wird, wo sie am wichtigsten ist. Innovation erfordert effektive Zusammenarbeit, und echte Zusammenarbeit erfordert einen agilen Ansatz für das Human Capital Management (HCM). Warum? Jederzeit die Lage richtig beurteilen zu können, ist entscheidend für ein agiles Workforce Management und gibt Mitarbeitern die besten Chancen, ihr Potenzial zu zeigen. Die neuesten HCM-Tools, die auf KI, Machine Learning und leistungsstarker Analytik basieren, machen dies jetzt möglich.

Der indische Kreditkartenanbieter SBI Card ist ein gutes Beispiel dafür. Nachdem sich SBI Card dafür entschieden hat, mehrere HR-Systeme über die HCM Cloud zu integrieren, konnte das HR-Team in den Bereichen Personaleinsatz, Schulung und Mitarbeitermanagement agiler werden – und gleichzeitig von aussagekräftigeren Erkenntnissen und einem besseren Engagement der Mitarbeiter profitieren.

Intelligente Mitarbeiterdaten

Mitarbeiterdaten können schnell Aufschluss darüber geben, welche Mitarbeiter über besondere Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Und sie können mit Daten über Produktivität, Leistung und sogar die aktuelle Verfügbarkeit verknüpft werden. HR-Teams und Projektmanager können dadurch geschickt Teams zusammenstellen, die nicht nur verschiedene Fähigkeiten aus dem gesamten Unternehmen zusammenbringen, sondern sie können das auch tun, ohne andere Arbeitsbereiche zu beeinträchtigen. Dies ermöglicht Ihnen vielleicht, die Person mit den besten Talenten einzustellen, anstatt den am naheliegendsten Kandidaten.

Wenn Unterstützung durch Freiberufler oder neue Mitarbeiter benötigt wird, können die Onboarding-Prozesse optimiert und manuelle, zeitaufwändige Aufgaben automatisiert werden. Oder es kann damit begonnen werden, bevor der neue Mitarbeiter seinen ersten Arbeitstag hat. Und wenn interne Ressourcen neu zugeteilt werden müssen, können durch umfassende Einblicke in die Belegschaft des gesamten Unternehmens Talentpools innerhalb von Minuten bewertet und Entscheidungen getroffen werden.

Matrixstruktur

Langfristig gesehen können diese Technologien sogar die Flexibilität und Agilität liefern, die notwendig sind, um eine Organisation neu zu strukturieren. Da sich Teams aus verschiedenen Funktionen und Standorten zusammensetzen und für jeden Mitarbeiter mehrere Manager zuständig sind, war ein matrixbasierter Ansatz bisher nur schwer zu erreichen. Aber die prädiktive Analyse und Modellierung hilft dabei, potenzielle Probleme vorausschauend zu erkennen, sodass sie der Zusammenarbeit – und der Innovation – kurz- oder langfristig nicht im Wege stehen.

Um besser zu verstehen, was Personalverantwortliche über Innovationen denken, haben wir in EMEA und APAC Studien durchgeführt und mit Unternehmen aus allen Branchen gesprochen. Erfahren Sie hier mehr über die Innovationsagenda.

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.