X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Umsatzmotor Datenanalyse: So entfesseln Finanzexperten das Potenzial, das in ihren Daten steckt

Seien wir ehrlich: Niemand kommt morgens zur Arbeit und freut sich schon darauf, stundenlang Nachforschungen nach dringenden Daten anstellen zu müssen. Gesucht sind stattdessen zielfokussierte und schnelle Antworten. Das ist auch der Grund, warum Oracle einen ganz neuen Analyseansatz speziell für Finanzprofis verfolgt. Wir wollen Ihnen genau die Werkzeuge an die Hand geben, die sie benötigen, um sich schnell und einfach über geschäftsrelevante und für sie wichtige Finanzprojekte zu informieren. Sie können sich beispielsweise Benachrichtigungen zu den wichtigsten KPIs einrichten, Daten anhand von Visualisierungen und Berichten überprüfen und ihre Ergebnisse über Apps wie Slack oder WhatsApp mit Kollegen teilen. Und das alles von einer App auf ihrem Handy oder Laptop aus. Oracle Analytics for Fusion ERP macht’s möglich.

 

Einfache Auswertungen und Visualisierungen

„Datenanalysen sollten in den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und ihrer jeweiligen Teams eingebunden werden“, hat T.K. Anand, Oracle Senior Vice President of Analytics, in seiner Keynote auf der Oracle OpenWorld im September erklärt. „Ziel muss es sein, dass die Daten zum Anwender gelangen und nicht, dass der Anwender zu den Daten gehen muss.“ Genau hier setzt Oracle Analytics for Fusion ERP an, denn es unterstützt Finanzmanager und ihre Mitarbeiter, eine Reihe von Fokusprojekten zu überwachen, Was-wäre-wenn-Szenarien durchzuführen und den Fortschritt bei der Erreichung ihrer Ziele zu verfolgen. So kann beispielsweise der CFO eines Unternehmens, das auf Umsatzwachstum ausgerichtet ist, KPIs für OPEX, CAPEX und dem Verhältnis von Gehalt zu Umsatz festlegen. Der Vorteil: Er oder sie kann sehen, wie sich die Wachstumspläne auf das Ergebnis auswirken. Damit nicht genug: Es lassen sich auch Alerts einstellen, die Bescheid geben, wenn Maßnahmen bestimmte Schwellenwerte erreichen, und es lassen sich Details aufschlüsseln, um Optimierungen in die Wege zu leiten. Vielleicht können ja unkritischere Ausgaben verschoben werden? Via Slack kann der CFO anschließend dann den CIO fragen, welche Auswirkungen es hätte, ein bestimmtes IT-Projekt zu verschieben und dabei hilfreiche Datenvisualisierungen beifügen.

 

Entlastung für die IT

Doch das ist noch nicht alles: Der CFO muss ab sofort auch nicht länger die IT-Abteilung anrufen, um eine Analyse in die Wege zu leiten, da die Daten des Unternehmens direkt in ein Oracle Autonomous Data Warehouse geladen werden. Durch den Einsatz von Oracle Analytics for Fusion ERP muss die IT-Abteilung keine Datenbank mehr entwerfen oder optimieren, ETL durchführen (Extrahieren, Transformieren, Laden) oder Datenmodelle entwerfen.

  

Auf dem Weg zum datengesteuerten Unternehmen 

Da CFOs und ihre Finanzteams für Unternehmen verschiedenster Branchen eine immer strategischere Rolle spielten, seien sie oft diejenigen, die Investitionen in digitale Technologie vorantrieben und sich für neue Geschäftsmodelle einsetzten, sagte Anand in seiner Keynote. Ein Beispiel sei der Wechsel zu einem Abonnementmodell, führte Ash Bajpai, Oracle Senior Director of Product Management für ERP, in seiner Präsentation auf der OOW aus. „Die Finanzabteilung steht bei der Entwicklung zu einem datengesteuerten Unternehmen an vorderster Front", so Bajpai. „Aber viele Unternehmen haben Schwierigkeiten festzulegen, was ,datengesteuert‘ eigentlich wirklich bedeutet.“

 

Datenverwaltung und Entscheidungskultur im Wandel 

Häufig geht es hierbei um den Übergang von einem tabellenfokussierten Geschäftsmodell, das Daten lediglich sammelt und für Berichte nutzt, zu einem Ansatz, bei dem Daten gezielt verwendet werden, um strategische Entscheidungen über Funktionsbereiche hinweg zu treffen. Das klingt noch zu allgemein? Ein konkretes Beispiel kann die Verlagerung der Marketing- und Vertriebsstrategien in einer Region auf Grundlage von Prognosen hinsichtlich Angebot und Nachfrage sein. Wir sprechen hier von einem komplexen Prozess, der große Veränderungen hinsichtlich der Arbeitsabläufe in den einzelnen Teams, aber auch Veränderungen bei Datenverwaltung und Datenzugriff sowie bei der Entscheidungskultur im gesamten Unternehmen mit sich bringt. 

Damit dies überhaupt gelingen kann, benötigen Sie als erstes Zugriff auf die richtigen Daten und außerdem die Möglichkeit, überhaupt Analysen durchführen zu können. Genau hier setzt Oracle Analytics for Fusion ERP an. „Wer sich Einblicke auf Prozessebene wie Procure-to-Pay oder Quote-to-Cash wünscht, braucht Einblicke über mehrere Datenquellen hinweg“, erläutert Bajpai. „Wer Dateneinblicke nutzen möchte, um Geschäftsergebnisse zu beeinflussen, benötigt Informationen aus vielen verschiedenen Quellen, darunter Drittanbieter und externe Quellen. Oracle Analytics for Fusion ERP kann bei fortgeschrittenen Analysen wie diesen helfen.“

 

Leistung mithilfe Maschinellen Lernens überwachen 

Die Lösung lässt sich schnell und einfach bereitstellen. Sie bietet Best-Practice-KPIs auf Basis Maschinellen Lernens (ML), die vorausschauende Erkenntnisse liefern und es Anwendern ermöglichen, die Unternehmensleistung anhand der von ihnen festgelegten Kennzahlen zu überwachen.Gleichzeitig können sie Details analysieren, Trends und andere Maßnahmen betrachten und schnelle Entscheidungen treffen. 

Geschäftsanwender können die KPI-Visualisierungen auch an ihre persönlichen Anforderungen anpassen und Schwellenwerte für jede Kennzahl festlegen. Hierdurch erhalten sie eine automatische Warnung, wenn eine Leistung voraussichtlich unter das von ihnen vorgegebene Niveau fällt. Sollte das passieren, können sie via Drag-and-Drop eine Ad-hoc-Analyse durchführen und ihre Ergebnisse über gängige Messaging-Anwendungen, die in die Analyseapplikation integriert sind, an Kollegen weitergeben.

Im Hintergrund lernt der ML-Algorithmus der Anwendung kontinuierlich, wie jeder Benutzer mit dem System interagiert, um Daten weiter zu personalisieren und Prozesse zu optimieren. Oracle Analytics for Fusion ERP ist die erste Lösung in einer Reihe von Cloud-Anwendungen für die Datenanalyse, mit denen Oracle Geschäftsanwender unterstützt, Daten in ihre Strategien und täglichen Entscheidungen einfließen zu lassen. Künftig wird Oracle weitere Analysetools veröffentlichen, die sich mit den Cloud-Anwendungen für Human Capital Management (HCM), Customer Experience (CX) und Supply Chain Management (SCM) koppeln lassen.

„Wir glauben, dass jeder Aspekt der Schaffung und Nutzung von Datenerkenntnissen durch KI ergänzt wird“, sagt Anand. „Der menschliche Aufwand für die Gewinnung von Einblicken wird dramatisch sinken. Das macht Daten und Analysen für den geschäflichen Endanwender immer leichter zugänglich. Wenn jeder Anwender im Unternehmen Daten nutzt, um das Geschäft voranzutreiben, kommen wir dem Ziel einer hundertprozentigen Datenkompetenz ein gutes Stück näher.“

 

Der Originalartikel „Putting The Power Of Analytics In The Hands Of Finance” ist hier erschienen.

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.