X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Totgeglaubte leben länger – Der Aufstieg der IT-Abteilung

Autor: Neil Sholay, Head of Oracle Digital, EMEA @NeilSholay

Sterben IT-Abteilungen aus? Diese Frage kommt in der IT-Welt
mit beeindruckender Regelmäßigkeit auf. Die ersten „Nachrufe“ stammen ungefähr
aus der Zeit, als Cloud-Computing erstmals für Aufsehen sorgte. Denn die
Entscheider in den Fachabteilungen haben angefangen, an der IT-Abteilung vorbei
Software, Speicherplatz und Rechnerleistung von Public-Cloud-Anbietern zu
kaufen. Ist es vorgezeichnet, dass bald alles in der Cloud passiert, weil dies
einfach so viel kostengünstiger, effektiver, agiler und einfacher ist als noch
mit traditioneller IT?

Schon jetzt das Aussterben der IT-Abteilung auszurufen, wäre
übertrieben

Es zeigt sich, dass Cloud Computing die üblichen IT
Funktionen nicht etwa ersetzt. Im Gegenteil: Die Cloud stellt IT Fachkräften
Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie kreative und innovative IT Anwendungen
umsetzen können. IT verliert also nicht an Bedeutung, sondern trägt mehr denn
je zur Unternehmensstrategie bei.

Cloud-Lösungen unterstützen IT Abteilungen, weil sie
komplexe, zeitraubende Aufgaben vereinfachen. Darunter das Patchen und Sichern
von Datenbanken, Verschlüsselung sowie Disaster Recovery. Dank Automatisierung
in der Cloud müssen sich die IT-Profis heute nicht mehr mit Provisionierung und
Konfiguration von IT-Ressourcen herumschlagen. 

IT findet nicht mehr im Silo statt

Durch das Auslagern dieser Prozesse in die Cloud können sich
IT Abteilungen wieder voll auf die Entwicklung von Anwendungen konzentrieren,
die sowohl die Geschäftsprozesse als auch den Kundenservice des Unternehmens
verbessern. IT ist somit nicht mehr auf einen Bereich reduziert, sondern
unterstützt an vielen Stellen im Unternehmen – von der Entwicklung innovativer
mobiler Anwendungen, über die Bereitstellung von Daten bis hin zur Optimierung
der Unternehmensprozesse.

Von allen Cloud-Services bieten Cloud Plattformen den
größten Mehrwert. Sie ermöglichen die ganzheitliche Datenintegration über
Public, Private und Hybrid Cloud, sowie die firmeneigene digitale Infrastruktur
hinweg. IT Entwickler können jetzt selbst entscheiden, welche spezifischen
Anwendungen sie benötigen und diese in der Cloud entwickeln. Gleichzeitig  können sie Technologien und Dienste von
Drittanbietern nutzen.

IT–Experten entwickeln und testen ihre Anwendungen über die
Cloud Plattform schneller und ohne Risiko. Dabei können Sie diese jederzeit in
die firmeneigene Entwicklungsumgebung verschieben, oder so lange in der Cloud
experimentieren, bis die maßgeschneiderte Anwendung in die Infrastruktur des
Unternehmens integriert werden kann.

Im Kern heißt das: Entwickler können in der Cloud sehr
schnell „schießen“. Aber erst, wenn sich zeigt, dass alles funktioniert und
einen Geschäftsnutzen bringt, die Anwendungen in die eigene Infrastruktur
übertragen. Mit neuen Projekten zu scheitern ist dann erlaubt, wenn Fehlversuche
früh erkannt und bereits im Entwicklungsstadium gestoppt werden können. Diese
Herangehensweise erobert Unternehmen gerade im Sturm und macht Cloud eigentlich
unabdingbar.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Sie mit
Cloud-Plattformen die Innovationsfähigkeit in Ihrem Unternehmen steigern
können, empfehlen wir unseren neuen PaaS-Guide.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.