X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Studie zum Thema Datenmanagement: Entscheider sehen Nachholbedarf – und Chancen!

Autor: Thomas Wagner, Sales Development Leader ERP Cloud bei Oracle

 

Daten sind der Schatz eines jeden Unternehmens – diese Einsicht hat längst ihren festen Platz im IT-Diskurs. Und dennoch lässt der eher nachlässige Umgang mit der vielbeschworenen Ressource in vielen deutschen Unternehmen vermuten, dass Entscheider und Lenker in der Praxis das wertvolle Potenzial ihrer Daten verkennen. Wie sonst sollte es zu erklären sein, dass es mit dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten in puncto Datenmanagement hierzulande nicht besonders weit her ist?

Digitalisierungsmuffel Deutschland: Ein allzu harsches Urteil? – Nein, bittere Realität

Im Rahmen unserer aktuellen Studie „Rediscovering trust in your data and security’“ haben wir Unternehmen aus Europa, dem mittleren Osten und Afrika (EMEA) unter anderem gefragt, wie sie ihre eigenen Datenmanagement-Skills einschätzen. Das bemerkenswerte Ergebnis: Deutschland belegt gemeinsam mit Russland und Spanien die hinteren Plätze in der Umfrage. Geradezu alarmierend erscheint das Resultat, dass sich lediglich 16 Prozent der deutschen Unternehmen selbst gut aufgestellt sehen, was das Management ihrer Kundendaten betrifft.

Die perfekte Welle oder der Beginn einer tosenden Datenflut

Analysten schätzen, dass bis 2020 jeder Mensch auf der Erde sekündlich Daten in der Größenordnung von acht Milliarden Romanen generieren wird. Angesichts eines massiven Wachstums von Schlüsseltechnologien, die diesen Daten-Tsunami antreiben – von 5G, KI und maschinellem Lernen – stellt sich diese Datenflut als Chance dar. Diese können Unternehmen allerdings nur dann nutzen, wenn sie über das erforderliche Know-how in Datenadministration, -sicherung und -analyse verfügen. Anders ausgedrückt: Wer erfolgreich auf der Datenwelle surfen will, braucht auch ein solides Brett als Grundlage, das ihm Halt und zugleich Agilität verleiht.

Datensicherheit – ein sensibles Thema par excellence

Damit erst gar kein Missverständnis entsteht: Ein sicherer und systematischer Umgang mit Daten ist keine brotlose Kunst, sondern bringt messbare Geschäftsvorteile. Als die drei wichtigsten nennt unsere Studie eine stärkere Kundenbindung, höheren Markenwert und verbesserte Produktivität. Doch bevor diese Vorteile abgeschöpft werden können, gilt es zunächst, sich von unsicheren Praktiken zu lösen, die es nach wie vor in vielen Unternehmen gibt. An der Stelle gaben ein Viertel der Umfrageteilnehmer an, dass die größte Sorge bei der Datensicherheit von einer zu geringen Aufmerksamkeit für die Vertraulichkeit von Daten herrührt. Des Weiteren führte sie zu schwache Kontrollen beim Datenzugriff (24 Prozent), die im Unternehmen weit verbreitete Bereitschaft, sensible Daten über mobile Geräte oder soziale Plattformen zu verwalten (23 Prozent) und die Nutzung von nicht vertrauenswürdigen Geräten und Verbindungen (23 Prozent) ins Feld.

Überhaupt ist Unsicherheit laut Studie ein großes Thema im Zusammenhang mit rückständigem Datenmanagement. Demnach sind nur 35 Prozent der Befragten nach eigenem Bekunden in der Lage, ihre Daten souverän zu verwalten – eine beunruhigende Diagnose im Zusammenhang mit hochsensiblen Kundendaten. Die rasante Entwicklung stellt das Vertrauen in die Sicherheit und die ethische Basis des Umgangs mit Daten auf die Probe. Nur 41 Prozent der Befragten bejahen ein hohes Maß an Vertrauen in die Sicherheit ihrer Daten und noch weniger sind davon überzeugt, dass ihre Daten ethisch korrekt verwendet werden.

Safety first: Die Cloud bietet ein zuverlässiges Umfeld für elaboriertes Datenmanagement

Da jedoch von Sicherheit und ethischer Datenverwendung das Vertrauen aller Mitarbeiter und Kunden abhängt, müssen Entscheider aller Unternehmensbereiche dabei helfen, die Datenflut zu zentralisieren, zu sichern und zu analysieren – zum Beispiel mithilfe leistungsfähiger Cloud-Lösungen. Je nach konkretem Anwendungsbereich bieten innovative und integrierte Cloud-Services den Anwendern und Entwicklern die Option, nahtlos Workloads zu erstellen, bereitzustellen und zu verwalten. Und genau darin besteht ja ein zentraler Aspekt von modernem Datenmanagement und nicht zuletzt die Chance für Unternehmen, die Digitalisierung als ihre eigene Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Darum ran an den Datenschatz!

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.