X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Neue Geschäftsmodelle durch das IoT

Deirdre Houchen
Senior Marketing Director, ERP/EPM, Oracle

Der vermehrte Einsatz von vernetzten Sensoren in allen Bereichen, von Maschinen bis hin zu Verpackungen, liefert CFOs und Führungsteams riesige Datenmengen, die weit über die bisherige Größenordnung hinausgehen. Die daraus resultierende Analyse erklärt nicht nur das eigene operative Geschäft besser – sie zeigt auch neue Geschäftsmöglichkeiten auf.

Mittlerweile haben wir uns an den wertschöpfenden CFO gewöhnt, der mithilfe seiner datenbasierten Sicht auf das Unternehmen dabei hilft, Investitionsmöglichkeiten für Innovationen zu erkennen. Durch den nahezu nahtlosen Einsatz von Sensoren, die detaillierte Daten über Betrieb, Logistik, Kundeninteraktionen und Produktnutzung liefern, ist ihre Analyse zunehmend strategischer geworden.

Im Zeitalter des Internets der Dinge (IoT) geht es aber nicht nur um Effizienz und Produktivität. Denn diese Fülle an neuen Daten ermöglicht eine komplette Neuausrichtung des Unternehmens. Die heutige Analytik kann die vom IoT erzeugten Big Data auf eine Weise verarbeiten, die vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wäre.

Doch wir fangen gerade erst an, das Potenzial des heutigen Wirtschaftsökosystems zu verstehen.

Heute sehen wir in Dubai intelligente Parkplätze in Form eines IoT-Services, der Drittunternehmen ergänzt und ihnen hilft, neue Beziehungen zu ihren Kunden aufzubauen. National Statistics nutzt Daten von intelligenten Parkuhren, um zu verstehen, wann die Menschen zuhause sind und um ihre Besuchszeiten abzustimmen.

Die Cloud ermöglicht es uns, in Echtzeit auf Daten zuzugreifen, diese zu analysieren und darauf zu reagieren. Diese Daten werden nach dem Verkauf der Produkte von integrierten IoT-Sensoren generiert. Viele Unternehmen nutzen diese Daten nicht nur, um das Produkt an sich zu verkaufen, sondern um zusätzlich eine Dienstleistung anzubieten. Dieselben Daten können, in gesammelter und anonymisierter Form, ein eigenständiges Produkt darstellen. Werden sie zusammen mit KI analysiert, dann können sie wertvolle Einblicke in das menschliche Verhalten und in neue Produktkonzepte bieten.

Diejenigen, die dieses neue Verständnis über das menschliche Verhalten – und das Effizienzpotential in der eigenen Wertschöpfungskette – nutzen, können ganz neue Produkte oder Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln. Die Vorteile sind klar: Das IoT ermöglicht Unternehmen, sich nicht nur mit ihren Geräten, sondern auch mit ihren Kunden zu verbinden. Deshalb verwundert es nicht, dass laut einer Prognose des Weltwirtschaftsforums die Zahl der IoT-Geräte bis 2020 auf über 20 Milliarden ansteigen wird.

In diesem Jahrzehnt werden Fahrzeuge dem IoT zum großen Durchbruch verhelfen. Die über die Cloud vernetzten Sensoren, die in den heutigen Autos integriert sind, können den Herstellern eine Menge über ihre Leistung erzählen. Sie helfen ihnen bei der proaktiven Betreuung ihrer Kunden und decken Nutzungsmuster auf.

Aber für andere werden jene Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg sein, die über geeignete Mitarbeiter und Technologien verfügen, um typische Kundennutzungsmuster für ihre vernetzten Geräte zu verstehen. So können sie Abweichungen identifizieren und dann über die integrierte Lieferkette, den Kundenservice oder die Entwicklungssysteme darauf reagieren, um die Lieferung, den Service oder das Design neuer Produkte schnell und effizient neu zu konzipieren und anzupassen.

Das Finanzteam verfügt dabei über das notwendige Vorstellungsvermögen, um cloudfähige IoT-Initiativen einzuberufen. Durch ihre Position im Zentrum des Unternehmens haben CFOs die besten Voraussetzungen, um aus der IoT-Datenrevolution Wert zu schöpfen. Ihrem bisherigen Fokus auf Risiko und Kosten kommt es entgegen, dass das IoT sowohl die Belastbarkeit und Überprüfbarkeit als auch die Produktivität revolutionieren kann. Noch wichtiger ist jedoch, dass das IoT dabei hilft, Chancen zu erkennen und Wachstum durch neue Geschäftsmodelle zu erzielen.

Wenn leistungsstarke neue Technologien wie das IoT für die breite Masse zugänglich werden, beginnen wir zu verstehen, wie wir ihr Potenzial zur Transformation unserer Arbeitsweise und Wertschöpfung nutzen können. In den letzten zehn Jahren hat sich das Produktivitätswachstum weltweit in allen Branchen verlangsamt. Doch CFOs können jetzt die nächste Erfolgswelle anführen und intelligente Finanzfunktionen schaffen, die in der Lage sind, die Chancen, die sich durch diese Technologien und bewährte Vorgehensweisen ergeben, effektiv zu nutzen.

Sehen Sie sich in unserer interaktiven Infografik an, welche Produktivitätsdaten die OECD für Ihr Land gesammelt hat.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.