X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Partner treiben das Cloud-Geschäft maßgeblich voran: 3 Fragen an Dr. Swantje Schulze

Interview mit Dr. Swantje Schulze, Senior Director Alliances & Channels bei Oracle in Deutschland, @SwantjeSchulze

Bei der Transformation in die Cloud setzt Oracle auch zukünftig auf seine Partner. Sie treiben das Cloud-Geschäft in Deutschland maßgeblich voran und unterstützen Kunden bei der Wahl der richtigen Lösung, bei der Durchführung bis hin zur Implementierung. Damit trägt der Channel entscheidend zur digitalen Transformation von Unternehmen bei. Etwa 60 Prozent des Cloud-Geschäfts von Oracle in Deutschland wird durch Partner generiert. Gleichzeitig sollen Partner mit dem Cloud-Angebot von Oracle das eigene Business vorantreiben. Wie Oracle das Cloud-Geschäft und die digitale Transformation gemeinsam mit seinen Partnern weiter ausbaut – darüber haben wir mit Swantje Schulze, Channel-Chefin bei Oracle, gesprochen. 

Bei der OpenWorld gab es einige prominente Ankündigungen zum Partnergeschäft bei Oracle. Was waren da aus Ihrer Sicht die wichtigsten Botschaften?

Swantje Schulze: Eine wichtige Ankündigung der OpenWorld war unsere neue autonome Datenbank aus der Cloud, die sich selbst verwaltet und optimiert. Für unser Partnergeschäft sind aber auch die zahlreichen Neuerungen im Bereich Cloud-native Entwicklungs-Plattformen von besonderer Bedeutung, die es uns ermöglichen, die aktuell modernsten Entwicklungsumgebungen bereitzustellen. Dazu gehören Docker, Chatbot-Funktionalitäten und Blockchain. Erst kürzlich haben wir eine Partner Innovation Challenge durchgeführt, bei der zahlreiche Partner kreative Lösungen auf Basis dieser neuen Cloud-Services eingereicht haben.

Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Partner ihre Kunden bei der Implementierung, Migration sowie dem Managen des Service auch nach Verkaufsabschluss betreuen können. Aus diesem Grund haben wir bei der OpenWorld das CEI-Programm (Cloud Excellence Implementer Programm) angekündigt, bei dem Partner, die uns besonders bei der digitalen Transformation unterstützen, oder äußerst erfolgreich sind, speziell positioniert werden. Für alle anderen Partner, die noch nicht soweit sind, bieten wir umfangreiche Schulungsprogramme an.

Und es gibt noch eine wichtige Neuigkeit: die sogenannten Universal Credits. Während sich Kunden und Partner früher beim Erwerb von Cloud-Services auf eine Produktsparte festlegen mussten, können Sie heute einen allgemeinen Voucher für Cloud-Volumen erwerben. Je nach Bedarf haben sie damit die Möglichkeit, verschiedene Produkte, Dienstleistungen und Services in der Cloud zu wählen und auch während der Nutzung zu verändern. Dieses Modell ermöglicht unseren Endkunden und Partnern maximale Flexibilität – im Gegensatz zu früher, wo ein einmal vereinbartes Angebot nicht mehr verändert werden konnte.

Wie können Partner mit Ihnen in der Cloud erfolgreich sein?

Swantje Schulze: Der Anteil des Partner-Geschäfts an unserem Cloud-Business beträgt 60 Prozent. Daraus wird schon ersichtlich, welche Bedeutung das Partner-Geschäft für uns hat. Gleichzeitig findet im Partnerumfeld auch eine Veränderung der Gewichtung statt. Beratungs- und Implementierungsskills gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Eine relativ neue Lösung von Oracle möchte ich dabei besonders hervorheben, weil sie speziell für Partner eine große Chance darstellt: Cloud at Customer (bzw. Cloud at Partner). Dabei handelt es sich um ein von Oracle betriebenes vollwertiges Cloud-System, das der Partner oder Endkunde in seinem eigenen Rechenzentrum verwenden kann. Die Daten sind dann sicher hinter der eigenen Firewall geschützt. Hier verzeichnen wir insbesondere bei Hostern und Managed Service Providern eine große Nachfrage. Das Angebot Cloud at Customer ist in dieser Form einmalig und wir freuen uns, dass unsere Partner bereits die ersten Systeme erfolgreich bei Kunden positionieren konnten.

Dass unser Angebot sehr attraktiv ist, erkennen wir daran, dass sich unser Partnergeschäft sehr positiv entwickelt hat und im letzten Geschäftsjahr deutlich gewachsen ist. Die Anzahl der Partner, die mit uns erfolgreich Cloud-Projekte umgesetzt haben, hat sich verdoppelt. Wir haben unsere Partner besonders im Bereich der digitalen Transformation im Bereich Marketing unterstützt und auch enorm in die Ausbildung unserer Partner investiert. Vor allem begleiten wir sie bei der Entwicklung ihres eigenen Fixed-Scope-Offerings: Dieses besteht aus Lösungen, Produkten, Beratung und Implementierung, angereichert durch eigene Lösungen. Außerdem stellen wir Berater zur Verfügung, die gemeinsam mit unseren Partnern bis zu 6 Monate an einem Fixed-Scope-Offering arbeiten – das bekommen Sie so nur von Oracle. Damit bringen wir auch unsere Wertschätzung gegenüber unseren Partnern zum Ausdruck – denn wir wissen, wie wichtig sie für unsere geschäftliche Entwicklung, insbesondere im Bereich Cloud, sind.

Was waren für Sie die Highlights der letzten Wochen?

Swantje Schulze: Wir haben uns sehr gefreut, dass wir einige unserer besonders erfolgreichen Partner bei unserem diesjährigen Partnertag auszeichnen konnten. Sie haben ihre Kunden mit guten Architekturen und Lösungsvorschlägen auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützt – und ihr Erfolg zeigt, dass diese Strategie aufgeht und sich der Einsatz lohnt. Nach anfänglich kleineren Testumgebungen gehen wir immer mehr in die Richtung, große Lösungen auf Cloud-Basis umzusetzen. Und hier wurden tatsächlich viele unserer erfolgreichsten Cases von Partnern implementiert, wie beispielsweise DB Schenker oder Henkel.

Honoriert werden unsere Lösungen aber nicht nur von unseren Kunden: Erst kürzlich wurden wir von Gartner als Leader im Bereich ERP-Cloud-Lösungen und von Forrester als Vorreiter für das Thema Digital Experience ausgezeichnet – eine gute Nachricht, speziell für unsere Applications Partner. Und beim Thema „Infrastructure as a Service“ kann ich nur auf die Keynote von Larry Ellison bei der OpenWorld 2017 verweisen: Oracle‘s IaaS ist schneller und günstiger als Amazon Web Service. Wer also performantere Leistung zu niedrigeren Preisen beziehen möchte, sollte sich hierzu gut informieren und oder am besten gleich unsere Enterprise Cloud im Frankfurter Rechenzentrum mit der Unterstützung eines Partners testen.

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.