X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Im Wandel müssen CIOs Führungsstärke zeigen

Autor: John Abel, Senior Business Director, Oracle Engineered Systems

Die
Expertise von CIOs ist entscheidend, wenn Unternehmen den Weg in die digitale
Welt beschreiten

Die digitale Transformation hat mittlerweile nahezu
jede Branche ergriffen und die IT-Abteilung wird zunehmend Wegbereiter der Veränderung,
während ihre operationalen Aufgaben in den Hintergrund treten. Sie soll neue digitale
Services und Applikationen bereitstellen, die die Kundenbindung erhöhen und das
Unternehmen konkurrenzfähig machen – natürlich schnell und mit einem Minimum an
Kosten. Nur Unternehmen mit einem starken Datenfokus bleiben wettbewerbsfähig.
Der CIO muss dafür die richtigen Prozesse entwickeln und geeignete
Analytics-Lösungen einsetzen.

Alle Welt spricht von jungen Startups mit flexiblen
IT-Modellen, die diese Transformation rasant vorantreiben. Die Wirklichkeit
sieht jedoch anders aus: der digitale Wandel vollzieht sich langsamer als
gedacht. Veraltete Prozesse in den Rechenzentren und festgefahrene Denkweisen hindern
die Mehrzahl der IT-Abteilungen daran, neue Wege zu gehen.

Leider hat die Übernahme von Cloud-Modellen in vielen
Unternehmen zu einer mehr oder weniger willkürlichen Entwicklung der
unternehmensinternen IT geführt. Schatten-IT ist verbreiteter, als viele CIOs
glauben oder zugeben wollen. Doch die Probleme gehen tiefer: Die Fragmentierung
von IT-Ressourcen führt zu einem Teufelskreis sich gegenseitig behindernder
Prozesse, der nur schwer zu durchbrechen ist. Auf lange Sicht führt dies dazu,
dass die IT eher als Störfaktor anstatt als Partner im Wandlungsprozess
wahrgenommen wird.

Die Unternehmensabteilungen sind Meister darin, den CIO
zu umgehen, wenn sie neue IT-Lösungen einsetzen wollen. Dies mündet jedoch
meist in Datensilos und inkompatiblen Anwendungen, die letztlich die
Komplexität erhöhen. Nur wenn die IT-Abteilung vollständig einbezogen wird,
kann sie gewährleisten, dass das komplette Potential neuer Applikationen ausgeschöpft
wird.

Die mangelnde Kooperation zwischen den Abteilungen führt
nicht nur zu höheren Betriebskosten. Sie verhindert auch, Daten zu nutzen und
daraus wertvolle Erkenntnisse zu ziehen. In der Folge verlangsamt dies den
Entscheidungsfindungsprozess – in einer Zeit, in der Schnelligkeit und Flexibilität
 grundlegend sind. Vor diesem Hintergrund
stehen IT-Entscheider vor der Herausforderung, sowohl operationale
Funktionsfähigkeit zu gewährleisten als auch den digitalen Wandel
voranzutreiben.

Dieses Problem ist nicht neu. Es verdeutlicht vielmehr,
wie häufig Unternehmen damit konfrontiert sind. Das bestätigt auch eine
aktuelle Umfrage des CIO Magazine. Demnach
haben befragte CIOs bereits im Jahr 2014 vorhergesagt, dass die IT innerhalb
der nächsten drei Jahre über 66 Prozent der technologischen Investitionen in
Unternehmen entscheiden wird. Zwei Jahre später gaben sie jedoch an, dass sie
lediglich über 57 Prozent der Ausgaben entscheiden konnten.

CIOs müssen verhindern, dass die IT im Unternehmen an
Stellung verliert. Gerade jetzt ist die Expertise und das Know-how der CIOs
gefragt, weil viele Unternehmen an den digitalen Herausforderungen scheitern.

Um dieses Risiko zu vermeiden, müssen in jedem
Unternehmen notwendige Schritte gesetzt werden. Eine Cloud-Implementierung
bringt Veränderungen mit sich: mehr Effizienz und Flexibilität, aber auch eine
neue Struktur für IT-Abteilungen. Häufig folgen deshalb interne Auseinandersetzungen.
CIOs müssen mit Vorbehalten konstruktiv umgehen und die Vorteile der Cloud für
das gesamte Unternehmen hervorheben. Auch die Mitarbeiter in den IT-Abteilungen
sollen den Mehrwert verstehen, wenn sie nicht mehr bloß reagieren, sondern
Innovationen aktiv antreiben.

CIOs benötigen
einen umfassenden und kontinuierlichen Einblick in alle Geschäftsprozesse, um
die Anforderungen des Unternehmens als Ganzes zu verstehen. Neue Cloud-Modelle
funktionieren im Sinne der „Fail Fast“-Mentalität. Kontinuierliche Veränderungen und Experimente gehören zum Alltag.
Oft fehlen die finanziellen Mittel, um Großprojekte zu finanzieren. Die
IT-Abteilung muss deshalb eine Cloud-Strategie entwickeln, die einerseits auf
die Bedürfnisse und Kapazitäten des Unternehmens ausgerichtet ist und
andererseits deren langfristigen Ziele berücksichtigt.

Schließlich müssen CIOs erkennen,
welche Möglichkeiten der Wandel bietet. Nur so können sie die neuen
Herausforderungen angehen. IT-Abteilungen, die effektiv auf Markttrends wie Big
Data oder Mobile reagieren, können echten Mehrwert für ihr Unternehmen
erzielen. Mit der Digitalisierung kommen neue Anforderungen auf CIOs zu – besonders
hinsichtlich Strategie und Führungsqualitäten. Jetzt haben sie die Möglichkeit,
ihren Wert unter Beweis zu stellen.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.