X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Hart am Wind: So revolutionieren Datenanalysen und Echtzeitüberblicke powered by Oracle den modernen Segelsport

Autor: John Abel, Oracle 

Silverstone, Nürburgring, Monza oder Melbourne: Jede Rennstrecke hat ihre ganz besonderen Kurven und Besonderheiten. Nun stellen Sie sich einmal eine Formel-1-Strecke vor, die sich ständig verändert. Viele F1-Piloten verbringen Stunden, Wochen, Monate damit, auf der Strecke zu üben und sie sich einzuprägen. Sie kennen jede Biegung und folgen im Kopf einer imaginären Route, die ihnen im Idealfall hilft, das Rennen für sich zu entscheiden. Würde sich die Strecke immer wieder ändern, würde ihnen diese Vorbereitung nicht weiterhelfen. Sobald der Startschuss fällt, hätten die Fahrer nur noch ihre Reaktionsgeschwindigkeit und Erfahrung, um schnell und sicher ins Ziel zu kommen.

Das klingt kompliziert, denken Sie nicht? Wie schwierig muss es dann erst für Segler sein: Wellen und Wind verändern sich oftmals im Sekundentakt. Eine exakte Vorausplanung ist nahezu undenkbar. Sport- und auch Hobbysegler sind im Grunde genommen auf einer riesigen schwimmenden Rennstrecke unterwegs, und stets geht es ihnen darum, die ideale Segelroute auszumachen, um der Konkurrenz die berühmte Nasenlänge voraus zu sein.

Ein großes Zufallsspiel basierend auf langjährigen Erfahrungen, gepaart mit einer Prise Glück, oder?

Nein, denn in Zeiten fortschreitender Digitalisierung und Datenanalysen erlebt der Segelsport aktuell eine fundamentale Trendwende. Beispiel SailGP: Die innovative Segelrennserie setzt weltweit neue Standards. Beim SailGP steuern sechs Teams identische Katamarane, die mit 1.200 einzelnen Sensoren ausgestattet sind. Diese smarten Detektoren übertragen 45 Megabit Daten zur Analyse in der Oracle Cloud und geben Athleten und Fans nie zuvor dagewesene Einblicke in den Rennverlauf. Der SailGP wurde 2018 gestartet und hat seine Heimathäfen in London und San Francisco. Die jährlich stattfindenden Rennen zeichnen sich durch hochmoderne Technologie und atemberaubende Segelkunst aus. Der britische Part des Events bei Cowes (Isle of Wight) ist vor kurzem erst zu Ende gegangen. Die hier gesammelten Daten könnten den Sport aber von Grund auf verändern.  Und schon beim heute beginnenden und über das gesamte Wochenende stattfindende Finale in Marseille bietet sich den Rennteams erneut die Gelegenheit, die Analysen und Erkenntnisse der vorangegangenen Wettbewerbe für erfolgreiche Rennen for der fanzösischen Küste zu nutzen.

 

Was können Segelsportler von Datenathleten lernen?

In den Stunden nach Ende des britischen Rennens im August wurden sechs Teams zu einem gemeinsamen, zwei Tage dauernden Sprint zusammengetrommelt. Ihre Aufgabe war es, die während des Rennens gesammelten Daten zu nutzen und die Grenzen dessen, was wir mit der Oracle Autonomous Database bewerkstelligen können, zu testen. Durch die Analyse einer Reihe von Daten zu Aspekten wie Windgeschwindigkeit, Wellenhöhe und VMG (Velocity Made Good), konnten diese „Datenathleten“ ganz neue Seiten des Segelrennens aufdecken. Sie zeigen den Seglern sogar, wie sich mithilfe der richtigen Tools neue Erkenntnisse zum Rennen und zu Erfolgsfaktoren gewinnen lassen.

Von den Einsichten, die während des Sprints gesammelt und entwickelt wurden, waren die Datenkarten für Wind und VMG die spannendsten. Unsere Datenathleten schufen Plattformen, die Änderungen der Windgeschwindigkeit und -richtung in Echtzeit zeigen und die zudem vor Augen führen, wie die erfolgreichsten GP-Teams Wellenhöhe und Unterwasserflügel, sogenannte Hydrofoils oder auch Foil, zu ihrem Vorteil nutzen.

Das Potenzial derartiger Datenanalysen ist riesig und ungemein spannend. Im Moment ist der Prozess, während eines Rennens sinnvolle und hilfreiche Erkenntnisse für die Segelteams zu gewinnen, aufwändig, zeitintensiv und fehleranfällig. Könnte der Steuermann eines Bootes Dateneinblicke stattdessen sofort und in Echtzeit erhalten, könnte er wesentlich schnellere und datengesteuerte, also fundiertere Entscheidungen treffen.

Der heilige Gral des Segelrennsports 

Segler, die mit den Erkenntnissen der Datenanalyse ausgestattet sind, können sofortige Windveränderungen erkennen und wissen immer, wo sie sich befinden sollten, um auf bestmöglichem Kurs zu bleiben. Mit diesen Informationen treffen sie bessere und schnellere Entscheidungen, die sie näher an die Ziellinie bringen.

Diese Überlegungen sind übrigens schon jetzt weit mehr als Wunschdenken. Am heute beginnenden Wochende findet das SailGP-Finale in Marseille statt. Alle Teilnehmer können dabei auf die von unseren Datenathleten erstellte Live-Windkarte zugreifen. Dies ist eine Premiere in der Geschichte des Sportsegelns. Zum ersten Mal können Segelteams Naturgegebenheiten in verlässliche und konkrete Daten verwandeln, die ihnen helfen zu gewinnen.

Bei einer derartig umfassenden Transparenz über alle Faktoren und Eventualitäten gibt es keine Zufälle mehr. Verfügen alle Segler über dieselbe Technologien und können so verlässliche Einblicke gewinnen, ist der einzige Unterschied, der jetzt noch zählt, sportliches Können. Und sollte es hierauf nicht eigentlich ankommen?  

Doch das ist nicht alles: Stellen Sie sich einmal vor, was dies für Auswirkungen auf die Wirtschaft haben könnte! Wissen ist Macht. Ein angeschlossener Sensor meldet Ihnen, wenn es einen Ausfall an Ihrer Produktionslinie gibt. Zeitgleich verfügen Sie über Analysemöglichkeiten für datengesteuerte Erkenntnisse und Empfehlungen, die helfen, Anlagen effizienter zu betreiben.

Nichts wird dem Zufall überlassen, alles hängt von Ihrem Urteil ab. Das ist eine große Verantwortung, aber auch ein massiver Wettbewerbsvorteil.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.