X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Ein überhasteter digitaler Wandel ist selten eine gute Idee

Autor: Dirk Thomas Wagner, Sales Development ERP Cloud, @dtwgermany

Dank Cloud-basierter ERP-Systeme können Unternehmen die digitale Transformation in der für sie richtigen Geschwindigkeit durchführen.

Wenn Ihr Unternehmen nicht vollständig digitalisiert ist und in der Cloud läuft, hat es keine Überlebenschance. Zumindest möchten uns das aktuelle Schlagzeilen glauben machen. Angesichts der zahllosen Startups von Digital Natives, die sich tagtäglich Millionen an Venture-Kapital sichern und den Status quo herausfordern, sobald sie eine Lücke auf dem Markt entdecken, ist es nicht verwunderlich, dass es etablierten Unternehmen schwerfällt, Schritt zu halten.

In den meisten Fällen ist ein kompletter digitaler Wandel über Nacht leider nicht machbar. Das eine oder andere Unternehmen wird zwar versuchen, den gesamten Betrieb auf einmal zu digitalisieren, aber dieser Ansatz ist ebenso selten wie riskant. Es gibt schlicht und einfach zu viele Prozesse, zu viele Mitarbeiter und zu viele Daten, die umgestellt werden müssen. Unternehmen benötigen eine klare Vision, wie sich diese in einer digitalen Umgebung weiterentwickeln werden. Andernfalls laufen sie Gefahr, erhebliche Summen in neue Technologien zu investieren, ohne strategisch davon zu profitieren.

Aus diesem Grund führen die meisten Organisationen verständlicherweise ihre Transformation Schritt für Schritt durch: Zunächst hat der Bereich mit den größten Auswirkungen Priorität. Dann wird das Portfolio nach und nach um digitale Produkte und Services für digitale Zielgruppen erweitert. Wenn diese Angebote erfolgreich sind, überlagern sie eines Tages die älteren Bereiche des Unternehmens und sorgen so für die Transformation in eine digitale Organisation.

Die Transformation eines Unternehmens erinnert also eher an einen beständigen Anstieg denn an einen großen Sprung. Dennoch ist es möglich, neue Services in kurzer Zeit zum Laufen zu bringen und den Marktanteil zu sichern. In dieser Hinsicht ist die Cloud sowohl für kleine als auch für große Organisationen hilfreich, vor allem Cloud-basierte ERP-Systeme, mit denen neue Dienste sehr schnell eingeführt werden können.

Diese Erfahrung machte auch Trenitalia, die wichtigste Bahngesellschaft in Italien, die im Jahr 2011 mit der Eröffnung von Thello nach Frankreich expandierte. In Italien nutzte das Unternehmen weiterhin sein vorhandenes ERP-System. Um in Frankreich schnell einsatzbereit zu sein, wurde Thello dagegen auf einem Oracle Cloud-ERP-System aufgebaut, das auch das weitere Unternehmenswachstum von Thello unterstützt.

Dies gilt auch für ambitionierte Startups. Stitch Fix, eines der innovativsten Startups der Modebranche, sicherte sich seine Alleinstellung durch ein pfiffiges Konzept: Basierend auf einem äußerst detaillierten Profil werden Kunden maßgeschneiderte Bekleidungspakete zugesendet. Die Kunden behalten die Artikel, die ihnen zusagen, und schicken die übrigen kostenfrei an Stitch Fix zurück. Tag für Tag kommt das Unternehmen so auf mehrere tausend Bestellungen und Retouren. Der dafür anfallende Zeit- und Kostenaufwand wäre noch vor zehn Jahren untragbar gewesen. Aber durch die Zentralisierung des Servicezentrums auf einer einzigen Cloud-Plattform kann Stitch Fix die Anforderungen von einer Million Kunden so mühelos verwalten wie von 100.

Der letzte Aspekt ist entscheidend. Mit Cloud-basierten ERP-Systemen können Unternehmen ihre Services zentralisieren. Diese Lösung ermöglicht bei Bedarf eine schnelle Skalierung ohne betriebliche Hemmnisse, die sie normalerweise von Mitbewerbern, die Digital Natives sind, unterscheiden. Damit ein digitales Geschäftsmodell erfolgreich ist, werden schlanke und schnelle Backoffice-Prozesse benötigt. Jeder digitale Wandel, der diesen Punkt außer Acht lässt, ist schon im Ansatz gefährdet.

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.