X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Die Weichen stellen: So führen CFOs ihre Unternehmen erfolgreich in die Zukunft

Fünf Stationen und Handlungsempfehlungen für eine durchdachte IT-Strategie

Autorin: Angela Mazza Teufer, Senior Vice President ERP, EPM, SCM Western Europe bei Oracle

Innovations- und Wettbewerbsstärke sowie Effizienzsteigerungen und Kundenfokussierung sind Aufgaben, die sich CFOs vermehrt auf ihre To-do-Liste schreiben, um ihr Unternehmen zukunftsfit zu machen. Doch auf dem Weg zum Erfolg gibt es, wie bei so vielen anderen Vorhaben auch, zahlreiche Stolperfallen und Best Practices zu beachten. Mit diesem Artikel, der als Start einer Reihe dient, möchte ich in den folgenden Ausführungen kurz auf Strategien und Technologien eingehen, die zukunftsorientierten Finanzentscheidern Schützenhilfe leisten. Auf der „Roadmap zum Erfolg“ gilt es, fünf zentrale Stationen zu meistern: Unternehmensabteilungen und Geschäftsfelder, Change Management, innovative Technologie, Daten- sowie Cloud-Strategie.

 1. Umfassende Koordination der verschiedenen Abteilungen und Geschäfstfelder

Um alle Bereiche, Teams und Abläufe abdecken zu können und kein Stückwerk zu betreiben, tut ein ganzheitlicher, transparenter Ansatz not. Hierbei müssen alle wichtigen Entscheider und Stakeholder an Bord geholt sowie Datensilos vermieden werden. Um diese Aufgabe zu stemmen, benötigt der CFO  starke Kommunikationsskills, denn eine verständliche, firmenrelevante und praxisorientierte Erklärung neuer Strategien und Technologien ist essentiell, um diese unternehmensweit erfolgreich einsetzen zu können. Zudem sollten Finanz- und Personalwesen (HR) bei Personalstrategie und -planung zusammenarbeiten. Eine Oracle Studie hat in diesem Zusammenhang herausgefunden, dass Qualifikationslücken und falsch ausgerichtete Wahrnehmungen sowie Prioritäten die effiziente Zusammenarbeit zwischen Finanzabteilung und HR noch zu oft behindern. 88 Prozent der Befragten gaben an, dass eine optimierte Zusammenarbeit sowie gemeinsame Analysen die Unternehmensperformance deutlich ankurbeln könnten.

 2. Change Management

Die Mitarbeiter, ihre Anforderungen und Wünsche sind ein weiterer wichtiger Schlüssel zum Erfolg. CFOs, die den Wandel transparent und umfassend gestalten wollen, sei daher geraten, stets alle Stakeholder miteinzubeziehen. So muss beim Einsatz neuer Technologien und Systeme, beispielsweise dem Wechsel in die Cloud, darauf geachtet werden, dass nicht alleinig technische Belange und Überlegungen im Vordergrund stehen. Basis effizienten Change Managements sind zukunftsorientierte Geschäftsstrategien, gut informierte und ausgebildete Mitarbeiter sowie vermehrt Prozessautomatisierungsskills. Finanzentscheider müssen intensiver als je zuvor am Entscheidungsfindungsprozess beteilgt werden und über ein breites Repertoire an Analyse-, Kommunikations- und Führungsqualitäten verfügen, um die Transformation erfolgreich zu starten und zu begleiten.

 3. Einsatz neuer Technologie

Um dem Wettbewerb voraus zu sein, geht es verstärkt um den Einsatz intelligenter Tools, die hierbei zur Seite stehen, die die Prozesseffizienz erhöhen, die Entscheidungsfindung unterstützen und umfassende Analysen ermöglichen. Die Sorge, die so manchen Mitarbeiter diesbezüglich begleitet, ist jedoch, dass neue Technologien sie ersetzen, Aufgaben übernehmen und Arbeitsplätze wegnehmen könnten. Diesen Bedenken kann Einhalt geboten werden, wenn bereits zu Beginn eines IT-Projekts alle involvierten Mitarbeiter umfassend informiert werden. Sie sollten erfahren, dass neue Technologien sie unterstützen jedoch nicht ersetzen werden und sie sich künftig auf kreative und wertschöpfende Aufgaben konzentrieren können. Im Finanzumfeld geht es insbesondere darum, die Vorteile von Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning, Cloud oder Blockchain zu kommunizieren, hierbei aber auch die gestiegenen Sicherheitsanforderungen miteinzubeziehen. Aufgabe des CFOs ist es, eine gesunde Neugier gepaart mit notwendiger Skepsis gegenüber neuen Technologien aufzubauen und zu pflegen. Statt nach dem alten, aber noch immer weit verbreiteten Mantra vorzugehen „Solange es nicht kaputt ist, warum muss etwas neues gekauft werden?“, sollten CFOs mutiger werden, um nicht den Anschluss zu verlieren. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass innovative Ansätze genau eruiert, analysiert und bewertet werden müssen. Ein konkretes Beispiel ist die Einführung von KI-Anwendungen im Unternehmen: Am Anfang sollte hierbei stets die Frage stehen, warum sich der Einsatz einer neuen Lösung lohnt. In einem nächsten Schritt sollte festgelegt werden, ob die Anwendung eigens entwickelt oder gekauft werden soll. All dies muss so umfassend und transparent wie möglich geschehen, bevor das System in einem weitern Schritt eingeführt werden kann. Damit innovative und zum Erhalt der Wettberwerbsfähigkeit notwendige IT-Vorhaben von Erfolg gekrönt sind, sollten Finanzeperten, wie bereits erläutert, stets eng mit anderen Entscheidungsträgern zusammenarbeiten und eine gemeinsame Strategie erarbeiten.

 4. Datenstrategie

Daten, egal ob strukturiert oder unstrukturiert, sind das Triebmittel des Wandels – das gilt für den Finanzbereich ebenso wie für viele andere Gebiete. Deshalb ist durchdachtes, IT- und strategieuntermauertes Datenmanagement zentraler Grundpfeiler des Erfolgs. Smart Data, also die Extrahierung von Datenbeständen mithilfe von Algorithmen zur sinnvollen Entscheidungsfindung, unterstützt hierbei Transparenz und Überblick. Um Datensilos zu vermeiden, sollten alle notwendigen Systeme und Lösungen miteinander verknüpft werden. Auch Echtzeit-Updates sind an der Stelle essentiell, denn Teil einer umfassenden und effizienten Datenstrategie ist das Thema IT-Sicherheit, das nicht zuletzt durch die DSGVO und andere Regularien vermehrt ins Blickfeld des Interesses gerückt ist. Datenabsicherung und -verlässlichkeit ist hierbei deutlich mehr als eine reine IT-Funktion. Eine gute Kontrolle beginnt von oben nach unten. Der CFO übernimmt diesbezüglich einen extrem wichtigen Part für die aktuelle und künftige Strategie im Bereich der Datensicherheit.

5. Cloud-Strategie

Das letzte, aber ebenfalls sehr wichtige Thema, mit dem sich Finanzentscheider vermehrt beschäftigen sollten, ist die Cloud. Sie ist ein zentraler Treiber von Prozessverbesserungen und Innovationsstärke. Cloud-Lösungen helfen Unternehmen, sich auf die fachliche Arbeit an ihren Projekten zu konzentrieren, ohne sich über die Infrastruktur zu viel Gedanken machen zu müssen. Der Vorteil: beschleunigte Projektprozesse, zufriedenere Endanwender und bessere Performance insgesamt. Und auch die Kostenaspekte wiegen erheblich: Die TCO für Applikationen in der Cloud liegen um 77 Prozent niedriger als bei einer On-Premise-Lösung – bei einer Verfügbarkeit von oft über 99 Prozent. Alle Oracle Lösungen, drunter Enterprise Performance Management (EPM), Supply Chain Management (SCM) oder Enterprise Resource Planning (ERP), sind in der Wolke verfügbar. Damit der Schritt geschäftskritischen Systemen nahtlos in die Cloud gelingt, sollten Unternehmen schon im Auswahlprozess darauf achten, einen Anbieter zu wählen, der über Erfahrung und ein gut erreichbares Experten-Team verfügt. Oracle stellt beispielweise ein Success Manager Team bereit, das Neuanwendern den Einstieg und den Umgang mit Beratung, Training und Hinweisen auf Best Practices zur Seite steht. 

Untersuchungen des McKinsey Global Institute[1] schätzen, dass 60 Prozent der Möglichkeiten zur Steigerung der Produktion im nächsten Jahrzehnt digital sein werden. Bislang nutzen Unternehmen aber erst weniger als 20 Prozent dieses Potenzials. Unternehmen aller Branchen sollten daher jetzt den immensen Geschäftswert berücksichtigen, den die Cloud-Migration und andere Strategien bieten und sich hierbei nicht zu einseitig auf kurz- und mittelfristige finanzielle Auswirkungen fokussieren. Der CFO übernimmt hierbei eine wichtige Schlüsselrolle.

In den nächsten Wochen und Monaten möchte ich an dieser Stelle zu den einzelnen Punkten ins Detail gehen und Sie bei Ihrem Weg unterstützen. Bleiben Sie also dran und packen wir‘s an!

 

 

 

[1] McKinsey Global Institute: “Big data: The next frontier for innovation, competition, and productivity”, Mai 2011, https://www.mckinsey.com/business-functions/digital-mckinsey/our-insights/big-data-the-next-frontier-for-innovation

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.