X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Die Vorbildfunktion des Finanzwesens in der Datenethik

Finanzführungskräfte fühlen sich seit jeher für die Daten eines Unternehmens verantwortlich. Allerdings hat sich der Schwerpunkt auf den Schutz von Menschen außerhalb des eigenen Unternehmens verschoben. Verletzungen von Kunden- und Mitarbeiterdaten können Ruf und Wert eines Unternehmens über Nacht schädigen. Ethisches Datenmanagement wird damit zu einer Priorität in jeder Organisation.

Wenn wir von Datenschutzverletzungen erfahren, werden wir nervös, selbst dann, wenn wir nicht selbst direkt betroffen sind. Deshalb haben die jüngsten Datenschutzverletzungen – vom Hacking deutscher Regierungsbeamter bis hin zu Unternehmen, die Daten Minderjähriger erfassten – unseren Eindruck großer Institutionen stärker geprägt als die Historie oder die Marketingkampagnen dieser Unternehmen.

Die Ethik datengesteuerter Unternehmen ist mehr als ein emotionales Thema. Lücken in der Sicherheit oder in der Art der Datenverwaltung führen rasch zu einem öffentlichen Aufschrei, schädigen die Kundenloyalität und verschrecken scharenweise Investoren. Das Thema rückt auf der Führungsetage ebenso wie in allen übrigen Geschäftsfunktionen auf Platz eins.

Die Herausforderung besteht darin, dass Datensicherheit und -ethik für die meisten Unternehmensteams (relativ) neue Konzepte sind. Marketingteams arbeiten bereits seit einiger Zeit mit Kundendaten, lernen aber erst jetzt allmählich, wie sie all diese Informationen am besten verwalten. Auch HR-Teams nutzen zunehmend zahlreiche Datenströme, um Mitarbeiter zu verwalten und zu rekrutieren. Allerdings haben sich diese Veränderungen so rasch ereignet, dass die Ethik dem Fortschritt hinterherhinkt.

Die Finanzteams sind in vielerlei Hinsicht ein Sonderfall. Seit Jahren sind sie es, die für die Verwaltung und den Schutz der sensibelsten Unternehmensdaten verantwortlich sind. Finanzführungskräfte sind wohl die größten Datenkenner im Unternehmen. Sie wissen um die Macht der Daten und wie wichtig ethische Überlegungen im Datenschutz sind. Heute fällt ihnen die Verantwortung zu, dieses Wissen an das übrige Unternehmen weiterzugeben und die Datenethik zum unternehmensweiten Thema zu machen.

CFOs und ihre Teams kennen den Wettbewerbs- und Innovationsdruck. Im Laufe der Jahre haben sie in zahlreiche Prozesse und Technologien investiert, die es ihnen erlauben, sofort Erkenntnisse aus Daten abzuleiten, zeit- und ortsunabhängig. Angesichts der Vertraulichkeit dieser Informationen erfolgte dieser Übergang jedoch bewusst und nicht unter Zeitdruck. Dieses feine Gleichgewicht zu finden ist nicht einfach, aber das Vorgehen der Finanzexperten liefert ein gutes Vorbild für einen verantwortungsbewussteren Umgang mit Daten, dem die Marketing- und HR-Teams folgen sollten.

Unsere Analysten haben herausgefunden, dass rund 78 % der Finanzführungskräfte mittel bis stark davon überzeugt sind, dass ihr Unternehmen einen ethischen Umgang mit Daten pflegt. Das vermehrte Auftreten von Datenverletzungen macht jedoch deutlich, dass das Sicherheitskonzept eines Unternehmens nur so stark ist wie sein schwächstes Glied. Wenn Teams mit direktem Kundenkontakt in Technologien investieren, die ihre Daten schützen, oder HR Trainingsprogramme für einen verantwortungsvollen Umgang mit Daten durchführt, ist das zu begrüßen. Um sich neues Territorium zu erschließen, brauchen sie jedoch unbedingt die Unterstützung der Finanzexperten, die diesen Weg bereits gegangen sind und ihnen helfen können, die ganze Tragweite ihres Handelns zu verstehen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie es um Datensicherheit und -ethik in den Unternehmen heute steht? Dann lesen Sie unseren Bericht.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.