X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Der Kampf um die IT-Souveränität von Unternehmen im Jahr 2019

Autor: Michael Franz, Customer Innovation Leader Germany, Oracle

2018 war das Jahr aufstrebender Technologien: Themen wie Künstliche Intelligenz (KI), Automatisierung, Big Data und Blockchain waren in aller Munde und viele Steine wurden bereits aus dem Weg geräumt. Nun hat das Jahr 2019 begonnen und es stellt sich die Frage: Welche Technologien werden sich in diesem Jahr weiter etablieren? Hier sind unsere Vorhersagen.

Künstliche Intelligenz, Stealth Adoption

Künstliche Intelligenz ist von entscheidender Bedeutung – aber nur, wenn Unternehmen diese Technologie verstehen und wissen, wie sie innerhalb der Unternehmensgrenzen eingesetzt werden kann. Ovums „ICT Enterprise Insights Survey“ geht davon aus, dass 60 Prozent der Unternehmen 2019 eine unternehmensweite Strategie für KI haben werden. Viele Unternehmen suchen nach praktischen Wegen, um KI in das Unternehmen zu integrieren. Ein Schlüsselpfad wird darin bestehen, KI in die Unternehmensanwendungen zu integrieren.

Laut Expertenschätzung werden 2019 weltweit mehr Daten generiert als jemals zuvor. Unternehmen sind bereits heute mit der Herausforderung konfrontiert, diese Daten intelligent zu nutzen, um Prozesse zu definieren, schneller und effizienter verlässliche Erkenntnisse zu gewinnen und flexibler arbeiten zu können. Dabei kann KI gute Dienste leisten. Statt sich vor dem „Aufstieg der Roboter“ zu fürchten, sollten sich Unternehmen damit beschäftigen, wie sie KI sinnvoll in ihre Infrastruktur einbinden.

Erste Auswirkungen die sich durch den Einsatz von KI ergeben, zeigen sich bereits in Back-Office-Anwendungen, die sich durch innovative Frontends und ihren Beitrag zur Automatisierung verändern. Mit Blick auf die Zukunft wird sich diese Transformation weiterverbreiten.

Verdoppelung der Produktivität

Einer der wichtigsten Treiber für die KI-Einführung ist deren immense Kraft zur Steigerung der Produktivität und Effizienz von Menschen. Eine kürzlich von Oracle durchgeführte Umfrage unter internationalen Entscheidungsträgern ergab, dass bereits 42 Prozent auf KI-Technologie setzen, um die Effizienz in ihrem Unternehmen zu verbessern. Durch die ständigen Verbesserungen der kognitiven KI-Funktionen werden diese Verbesserungen mittelfristig noch größer. Kunden wie der spanische Fußballklub RCD Espanyol haben sich für die Nutzung von KI entschieden, um die Produktivität ihrer Finanzabteilung zu steigern. Sie sind darauf angewiesen, schnell Geschäftsentscheidungen zu treffen, die keinen menschlichen Input erfordern.

Mit Blick auf die Zukunft lässt sich prognostizieren, dass bis 2025 im Vergleich zu heutigen Betriebsabläufen durch den Einsatz von KI Produktivitätssteigerungen von bis zu 50 Prozent möglich sind. Daher kann man mit Fug und Recht von einer Transformation sprechen.

Autonome IT-Umgebungen werden selbstverständlich

Gartner prognostiziert, dass bis 2022 etwa 90 Prozent der Entscheidungsträger Informationen explizit als unternehmenskritischen Faktor nennen werden, wodurch Datenanalysen künftig zu einer wichtigen Kompetenz werden. Da die derzeit verfügbaren Datenmengen für den Menschen zu groß sind, ist ein neuer Ansatz bei deren Verarbeitung und Analyse erforderlich. Vor allem, wenn sie es mit ihren Investitionen in Technologien wie KI oder IoT (Internet of Things) ernst meinen. Was wäre, wenn die komplexen Datenverwaltungssysteme, die Daten in Erkenntnisse umwandeln, als selbstfahrende, selbstreparierende und selbstsichernde autonome Systeme gelten können.

Oracle hat mit der autonomen Datenbank einen großen Schritt in der Automatisierung unternommen. Es ist davon auszugehen, dass ein großer Teil der Unternehmen ähnliche Funktionen künftig für jeden Aspekt des Datenmanagements nutzen wird. Der Automatisierung kommt im Geschäftsalltag immer größere Bedeutung zu.

Ein Beispiel sind Routineaufgaben, von denen sich rund 70 Prozent vollständig automatisieren lassen. So können Unternehmen ihre Teams entlasten und stattdessen gezielt für Innovationsthemen einsetzen. Inzwischen müssen auch viele Aufgaben in Bezug auf IT-Sicherheit automatisiert werden, da die Anzahl der sicherheitsrelevanten Ereignisse dramatisch ansteigen wird. Der „Cloud Adoption and Risk Report 2019“ von McAfee zeigt zwar, dass ein durchschnittliches Unternehmen nur eines von 100 Millionen Ereignissen als Bedrohung empfinden wird. Angesichts des hohen Volumens wird es jedoch ohne Automatisierung unmöglich sein, die Nadel im Heuhaufen zu finden.

Darüber hinaus werden die Customer Experience und die Automatisierung künftig Hand in Hand gehen. 70 Prozent der Kundeninteraktionen werden automatisiert. Chatbots, die KI-Funktion nutzen, führen zu einer neuen Ära des Kundenerlebnisses. Bereits heute nutzen 89 Prozent der Menschen Voice Assistants für den Kundenservice. 69 Prozent der Kundenservice-Funktionen der Unternehmen nutzen Chatbots. Dieser Trend wird sich zunehmend von einem „nice to have“ zu einer grundlegenden Kundenerwartung in fast allen Märkten entwickeln. Aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass 85 Prozent aller Interaktionen automatisiert sein werden.

Blockchain wird zum Eckpfeiler des Vertrauens

Im Jahr 2019 werden die bislang wie siamesische Zwillinge behandelten IT-Themen Blockchain und Bitcoin getrennt. Die Erkenntnis, dass Blockchain weit mehr kann als Geldgeschäfte zu validieren, wird auch die Skepsis gegenüber der Technologie verringern und Vertrauen schaffen.

Schon heute werden Blockchains dazu verwendet, um die ethische Produktion von nativem Olivenöl zu zertifizieren, die Nutzung der Sonnenenergie zu verfolgen und eine einzige Quelle der Wahrheit in die Dokumentationsprozesse einzubringen, die etwa die weltweite Schifffahrtsindustrie stützen. Es ist zu erwarten, dass die Vielfalt der Anwendungsfälle rasant ansteigen wird: Von der Überprüfung der Echtheit von Edelsteinen über die Ermittlung der Quelle von Lebensmittelverunreinigungen bis hin zur Bestätigung, dass Arzneimittel gemäß den strengen Branchenvorschriften hergestellt werden. Genauso wie die Künstliche Intelligenz wird sich auch die Blockchain-Technologie immer stärker in das Tagesgeschäft einschleichen, da sie ebenfalls in Geschäftsanwendungen integriert wird.

Vom Hype zur Realität

2019 wird das Jahr, in dem einige der großen Modewörter der IT-Branche vom Hype zur Realität werden. Allerdings können sie sich nur dann als wertvoll erweisen, wenn sie echte Wirkung erzielen. Vorbei sind die Zeiten, in denen KI oder Blockchain als separate Einheiten in der Infrastruktur betrachtet wurde. Stattdessen müssen sie in Unternehmensanwendungen integriert werden, um ihren wirklichen Nutzen zu realisieren.

Was Unternehmen also brauchen, ist ein solider Partner, der die Stärken der vorhandenen Technologien ausspielen und so ihren Wert steigern kann. Es wird eine vollständig integrierte Cloud benötigt, um Kontrolle, Sicherheit und Innovation an einem Ort zu vereinen, sodass Unternehmen ihre Anwendungen in der Cloud unabhängig von der Arbeitslast oder zukünftigen Trends auch über 2019 hinaus betreiben können. Denn nur so haben sie die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die sie agil und wettbewerbsfähig halten.

Oracle ist ein Platinum-Sponsor auf dem Blockchain-Summit am 26.03.2019 in Frankfurt! Mehr Informationen hier: https://www.blockchainsummitfrankfurt.com/

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.Captcha