X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Autonome Technologie sorgt für sich selbst

IT-Systeme sind unverzichtbar für den reibungslosen Betrieb moderner Unternehmen. Leider wurden diese Systeme im Laufe der letzten Jahrzehnte immer komplexer und erforderten immer größeren Verwaltungs- und Pflege-Aufwand. Dadurch wurden mehr und mehr Arbeitskräfte und finanzielle Mittel gebunden, die Unternehmen wesentlich sinnvoller und gewinnbringender für ihr Kerngeschäft einsetzen könnten. Beispielsweise um die Kundenzufriedenheit und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern.
 
Autor: Gerhard Schlabschi, Directory Cloud Technology, Oracle EMEA

Es ist an der Zeit, den nächsten Schritt in der Evolution der IT zu gehen. Autonome Systeme beispielsweise sind in der Lage, sich selbst zu verwalten und helfen dadurch Unternehmen und Organisationen, sich wieder voll und ganz auf ihre Geschäftsziele zu fokussieren, nämlich maximalen Mehrwert für ihre Kunden zu erbringen.
 
Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird die Abhängigkeit moderner Unternehmen von IT-Systemen rapide ansteigen. Dabei ist die Komplexität dieser Systeme bereits heute enorm – genauso wie der Aufwand, sie optimal zu betreiben. Anstatt einfach nur den Geschäftsbetrieb zu unterstützen, hindert die Technologie-Komplexität Organisationen heute daran, sich ändernden Marktgegebenheiten anzupassen oder neue Geschäftsmöglichkeiten zu adressieren. Das ist nicht im Sinne des Erfinders, war keinesfalls so geplant.

Wie wäre es, wenn Unternehmen weniger Zeit und Aufwand in den Betrieb von Technologie investieren müssten und dadurch mehr Ressourcen zur Wertschöpfung im Unternehmen zur Verfügung hätten? Wieviel innovativer könnten diese Unternehmen sein, um wieviel schneller könnten sie Produkte und Dienstleistungen an den Markt bringen, wenn sie sich nur voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren könnten?

Die Frage ist: Wie kann man Mitarbeitern ermöglichen, mehr Zeit für Aufgaben mit dem größten Mehrwert für das Unternehmen zu investieren? Die Antwort darauf lautet: Ganz einfach – indem Technologie und IT-Systeme für sich selbst sorgen.

Das ist das Ziel autonomer Technologie. Verwaltungsaufgaben wie Administration, Integration, Security und sogar Analytics lassen sich mit moderner Technologie weitestgehend automatisieren. Autonome Technologie ermöglicht es Systemen, Verwaltungsaufgaben selbst zu übernehmen und verschafft Mitarbeitern so mehr Freiräume für wirklich wertschöpfende Tätigkeiten im Unternehmen.

Freiheit von Technologie-Knechtschaft

Autonome Technologie ist daher der nächste Quantensprung in der Entwicklung von IT-Systemen. Durch Machine Learning (ML) und die dahinter liegende Künstliche Intelligenz (KI) wird es möglich, IT-Systeme optimal zu betreiben.

Voraussetzung dafür ist die kontinuierliche Überwachung von Systemkonfigurationen und deren Anpassung an Applikations- und Nutzeranforderungen. Zu diesem Zweck müssen enorme Datenmengen mit maximaler Geschwindigkeit verarbeitet werden. Eine Aufgabe, für die Maschinen naturgemäß besser geeignet sind als Menschen.

Die letzten Technologiesprünge wie Internet oder Cloud brachten gewaltige Vorteile, aber auch eine enorme Zunahme an Komplexität. Autonome Technologie schafft nun Abhilfe und erleichtert dadurch auch den Zugang beispielsweise zu Cloud-Technologien. Nun übernehmen Maschinen viele der anfallenden Arbeiten, die Verwaltung der Komplexität, die dauernde menschliche Überwachung erforderte, wird dadurch weitestgehend automatisiert.

Die Vorteile autonomer Technologie liegen auf der Hand. Statt sich um System Management kümmern zu müssen, können Mitarbeiter sich voll und ganz Business Anforderungen widmen, neue Projekte in Angriff nehmen und ihr Know-how der IT-Funktionen und Prozesse nutzen, um Verbesserungen konsequent voranzutreiben.

Die Befreiung durch autonome Technologie wird den Fokus von der Verwaltung von Backend-Systemen hin auf neue Prozesse und Funktionen lenken, allem voran auf Frontend-Anwendungen, die das Leben von Kunden und Mitarbeitern vereinfachen. Autonome Technologie wird auch die Einbettung dieser neuen Frontend-Anwendungen in die existierende IT dramatisch vereinfachen – unter anderem durch automatisierte Integration und Security-Anbindungen. Prototypen können dadurch innerhalb kürzester Zeit in Produktion gebracht werden, Wertschöpfung aus entsprechenden Investitionen wird früher erbracht, auf kurzfristige Veränderungen am Markt oder neue Kundenanforderungen kann wesentlich schneller reagiert werden.

Das Resultat des Einsatzes autonomer Technologie ist somit die Fähigkeit, auf Business Anforderungen mit bislang nicht realisierbaren neuen Initiativen und mit bisher nicht vorstellbarer Geschwindigkeit zu reagieren.

Durch die Befreiung von IT-Verwaltungsaufgaben wird IT wieder zu dem, was sie ursprünglich sein sollte – eine unterstützende Funktion. Statt die Verwirklichung von Unternehmenszielen durch mangelhafte Flexibilität und Schwerfälligkeit zu limitieren, wird IT wieder zu einem Faktor, der neue Unternehmensziele erst möglich macht.

Durch diese Entwicklung konvergieren auch IT und Business – die Synergien werden klar sichtbar. Einer der ersten Nutzer autonomer Technologien ist DX Marketing. Deren CTO, Jerry Gearding, fasst die ersten Erfahrungen zusammen: „Durch den autonomen Data Warehouse Cloud Service bekommen wir eine Data Management Plattform, die unsere Datenanalysten und Data Scientists nach ihren Vorstellungen selbst kreieren und nutzen, ohne unsere eigenen IT-Ressourcen zu belasten.“ Neue Businessanforderungen könnten viel einfacher und in kürzester Zeit direkt auf der Plattform realisiert werden.

Auch Autovermieter Hertz hat schon erste positive Erfahrungen mit autonomer IT gemacht. Einen ersten Einblick finden Sie hier.

Schnellere Umsetzung von Information in Aktion

Im Laufe der Zeit werden mehr und mehr Organisationen erkennen, dass die Nutzung Autonomer Technologien alternativlos ist, um dem wachsenden Druck des Marktes zur schnelleren Nutzung von gesammelter Information und deren Umsetzung in konkrete Maßnahmen zu begegnen. Dies gilt umso mehr, da Datenvolumen und -änderungsraten mehr und mehr schwindelerregende Dimensionen annehmen.

Die autonomen Datenbank Technologien von Oracle zum Beispiel sind als Cloud Service, also je nach Bedarf, für jedermann nutzbar. Sie machen aufwändige manuelle Wartung, Patching und Sicherung überflüssig. Nutzer dieser Technologie können sich somit voll und ganz auf wertschöpfende Tätigkeiten wie Bereinigung, -aufbereitung und -strukturierung aller für das Unternehmen relevanten Daten konzentrieren.

Umfangreichere Analyse besser aufbereiteter Daten bringt naturgemäß viel bessere Ergebnisse – mehr Erkenntnisse werden gewonnen, Korrelationen schneller entdeckt, Maßnahmen schneller umgesetzt. Organisationen werden dadurch effektiver und wettbewerbsfähiger.

Ähnlich funktioniert auch der Autonomous Integration Service von Oracle. Er untersucht und optimiert Datenflüsse im Unternehmen, zieht Rückschlüsse aus Veränderungen, analysiert Folgefehler und versucht unterbrochene Datenwege zu reparieren.

Die IT wird durch autonome Services insgesamt wesentlich stabiler und flexibler. Neue Services zur Umsetzung von Informationen in konkrete, geschäftsfördernde Maßnahmen lassen sich erheblich schneller und leichter entwickeln. Man könnte eine durch autonome Technologie leistungsgesteigerte IT-Umgebung daher auch als 'Insight-as-a-Service'-Plattform bezeichnen.

Die Zukunft

Traditionelle, wartungsintensive Technologie im Unternehmen erfordert heutzutage viel zu viel Aufmerksamkeit. Mehr und mehr hat die bisher unvermeidliche Beschäftigung mit Technologie von der eigentlichen Aufgabe von Unternehmen und Organisationen abgelenkt, den Fokus auf Menschen – allen voran Kunden und Mitarbeiter. Noch schlimmer: Mitarbeiter wurden zu Sklaven der Technologie, zahllose immer wiederkehrende Aufgaben mussten erledigt werden, nur damit Technologie-Plattformen funktionsfähig bleiben.

Das wird in Zukunft anders werden. Organisationen müssen zu ihren eigentlichen Kernaufgaben zurückkehren – nämlich den bestmöglichen Service für ihre Kunden zu bieten. Das ist nur möglich, indem man Unternehmensmitarbeiter von vermeidbaren Routinetätigkeiten befreit damit sie sich voll und ganz ihren eigentlichen, wertschöpfenden Aufgaben im Unternehmen widmen können.

Autonome Technologie gibt Organisationen die Freiheit, diese Vision Realität werden zu lassen.

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.Captcha