X

Neuigkeiten, IT-Strategien und
Expertenwissen von Oracle aus der DACH-Region

Auf ein Wort! Oracle verkündet Neuerungen für SaaS-Suite – darunter Sprachassistenz

Von ERP über HCM und SCM bis CX: Die Oracle OpenWorld geht mit zahlreichen Ankündigungen in die nächste Runde. Tag 2 steht im Zeichen KI-gestützter Cloud-Apps für unterschiedlichste Geschäftsbelange.

 

 

Wenn sich Geschäftswelt und IT-Experten zum Technologie-Event des Jahres treffen, darf 2019 ein Thema natürlich nicht zu kurz kommen: Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML). Am zweiten Tag der Oracle OpenWorld 2019 diskutierten Branchenspezialisten und Teilnehmer weiterhin über die bahnbrechenden Möglichkeiten und Neuerungen autonomer Technologien. Zugleich wurde ein wichtiger Fokus auf den praxisrelevanten Nutzen von KI in Applikationen gelegt. In dem Zusammenahng gab Oracle zahlreiche Updates für sein Anwendungsgeschäft bekannt. Oberstes Ziel hierbei: den sich stetig ändernden Anforderungen der Kunden gerecht werden und Daten in geschäftsrelevante Entscheidungen verwandeln.

Hierüber sprachen OpenWorld-Teilnehmer, Medien und Interessierte an Tag 2 der OpenWorld:

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen in aller Munde – und im gesamten Oracle-Portfolio

An KI führt kein Weg vorbei. Deshalb reichert Oracle seine SaaS-Suite mit weiteren KI- und ML-Funktionen an. Unternehmensprozesse, so wie wir sie kennen, werden hierduch auf ein vollkommen neues Level gehoben. Das liegt vor allem daran, dass künstliche Intelligenz alltägliche Arbeiten vereinfacht und darüber hinaus wichtige Erkenntnisse liefert, was eine deutlich fundiertere Entscheidungsfindung ermöglicht. Das gibt allen Anwenders einen sofortigen Mehrwert an die Hand gibt.

Smarter digitaler Assistent revolutioniert Steuerung von Geschäftsanwendungen

Der Oracle Digital Assistant unterstützt mit AI-Voice jetzt natürliche Sprachkonversation und ist damit der erste Sprachassistent seiner Art für das Geschäftsumfeld. Er erkennt semantische Zusammenhänge und komplexe linguistische Konstrukte, wodurch Unternehmensanwendungen nun via Stimme gesteuert werden können. Im dem Zuge gibt Oracle eine Vertiefung seiner Partnerschaft mit Microsoft bekannt: Anwender können Cloud-Anwendungen von Oracle aus Microsoft Teams heraus via Oracle Digital Assistant aufrufen und steuern. In Zukunft sollen zudem Out-of-the-Box-Skills oder Chatbots für Oracle ERP Cloud, Oracle HCM Cloud und Oracle CX Cloud in Microsoft Teams über den Assistenten verfügbar sein.

Der Oracle Digital Assistant lässt sich mit mehreren Backend-Systemen gleichzeitig verbinden, um Benutzerinteraktionen über verschiedene Anwendungsbereiche hinweg zu koordinieren. Dank dieser Plug-and-play-Fähigkeiten muss der Anwender nur noch einen digitalen Assistenten einsetzen, der die richtigen Informationen aus Mitarbeiterverzeichnissen, Kostenmanagementsystemen und einer Reihe anderer Unternehmensanwendungen, einschließlich Oracle Cloud Application-Tools, beziehen kann. Zudem lässt sich der Digital Assistant mit gängigen Interfaces wie Microsoft Teams, Slack, Facebook Messenger, WeChat oder über Sprachschnittstellen wie Siri und Alexa einsetzen.

Steve Miranda, Oracle

HCM und SCM mit neuen KI-Funktionen

Die Integration von KI und ML in das Portfolio von Oracle geht sogar noch weiter. So ermöglichen es neue Machine Learning-Funktionen innerhalb der HCM-Cloud Mitarbeitern beispielsweise, interne Karrieremöglichkeiten zu nutzen, die teamübergreifende Zusammenarbeit zu fördern und Arbeitsabläufe so zu vereinfachen, dass Personalabteilungen eine Menge Zeit sparen.

Auch die Oracle Supply Chain Management (SCM) Cloud erfährt mit Blick auf die Anwendererfahrung durch neue Collaboration-, Integration- und Digital Assistant-Funktionen ein großes Update.

Was ist neu in Sachen Cloud ERP?

Auf der OpenWorld wurden gestern außerdem die neuesten Updates der Oracle Enterprise Resource Planning (ERP) Cloud und der Enterprise Performance Management (EPM) Cloud vorgestellt. Die Erweiterungen sollen es Unternehmen jeder Größe ermöglichen, ihre Produktivität zu steigern, Kosten zu reduzieren und die Kontrolle zu verbessern. Die Updates enthalten einige branchenspezifische Neuerungen, beispielsweise hinsichtlich der finanziellen Unterstützung von Studenten im Bildungswesen oder Buchhaltungsfunktionen für den Öl- und Gassektor. Branchenübergreifend unterstützen KI-gestützte Funktionen wie digitale Assistenten vorausschauende Planungstools oder IoT-Monetarisierung durch Subscription Management.

Hier ein paar exemplarische Erläuterungen:

 

  • Digitale Assistenten in der Oracle ERP-Cloud reduzieren den Aufwand für die Einreichung und Überprüfung von Time Sheets, die Verfolgung des Projektstatus sowie die Eskalation von Fragen zu Zeiterfassung und Projektmanagement. Über eine dialogorientierte Benutzeroberfläche können Anwender mit dem Assistenten direkt im ERP interagieren.

 

  • Eine smarte Dokumentenerkennung verbessert die korrekte und effiziente Erfassung von Finanzinformationen aus PDFs und anderen gängigen Dokumentformaten. Mithilfe von Selbstlernfunktionen erkennt und verarbeitet das System Lieferantenrechnungen und passt sich peu à peu an. Das Rechnungswesen wird damit genauer, schneller und weniger fehleranfällig.

 

  • Vorausschauende Planung: Diese neue Funktion in der Oracle EPM Cloud hilft Anwendern, Trends und Muster in Finanz- und Betriebsdaten zu identifizieren und zu nutzen. Auto Predict verbessert die Qualität und Aktualität von Planungsentscheidungen, indem Nutzer bereits bei der Datenspeicherung auf Prognosen zugreifen, sich Prognose- und Prognoseabweichungen anzeigen, Muster ausmachen und spontane Planänderungen durchführen können.

 

  • IoT-Monetarisierung mit Subscription Management ermöglicht es Unternehmen, neue Umsatzquellen zu erschließen, indem sie IoT-Daten über Verbrauchsmessgeräte einspeisen, um die Produktübersicht zu verbessern und nutzungsbasierte Monetarisierungsmodelle auf den Markt zu bringen. Integriert in Oracle Cloud Applications können Anwender neue Upselling- und Cross-Selling-Angebote mit verbrauchsabhängiger Abrechnung erstellen und gleichzeitig Abrechnung und Umsatz nahtlos verwalten.

Mehr aus der Datenflut herausholen – erweiterte und KI-gestützte Analysemöglichkeiten

Oracle möchte Unternehmen aller Größen und Branchen in den kommenden Jahren zu Datenexperten machen. Sie sollen die in ihren Firmen und Abteilungen vorliegenden Informationen besser und einfacher für Entscheidungen und Planungen nutzen können. Im Rahmen dieser Vision gibt Oracle auf seiner Jahreskonferenz die Verfügbarkeit seines ersten Oracle Analytics for Applications-Angebots bekannt, das für die Fusion Cloud Enterprise Resource Planning Applications (Oracle ERP Cloud) entwickelt wurde, mit denen Unternehmen Finanzprozesse durchführen.

Oracle Analytics for Fusion ERP unterstützt Branchenanwender und Entscheider mit personalisierten Analysen. Die Lösung basiert auf einer der fortschrittlichsten Analyseplattformen, der Oracle Analytics Cloud, und nutzt die branchenweit erste autonome Datenbank Oracle Autonomous Data Warehouse. Oracle Analytics for Fusion ERP bietet eine Integration mit der Oracle ERP Cloud, eine vorkonfigurierte Datenpipeline, Datenmodell und Best Practice-KPIs. Mit Einblicken und Self-Service-Analysen, die auf Maschinellem Lernen beruhen, können Entscheider ihre Geschäftsleistung überwachen und verbessern sowie Entscheidungen und Daten im gesamten Unternehmen konsistent aufeinander abstimmen.

Und was hat sich Oracle im Bereich Customer Service einfallen lassen?

Um sicherzustellen, dass jede Kundeninteraktion datengesteuert ist, hat Oracle eine Reihe neuer Data-First-Updates in der Oracle Customer Experience (CX) Cloud angekündigt. Die Neuerungen umfassen digitale Assistenten für Vertriebs-, Kundenservice- und Marketingfachleute, mit Daten angereicherte B2B-Vertriebsmöglichkeiten und neue Branchenlösungen für Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und Medien sowie den öffentlichen Sektor.   

Eine neue Integration mit Oracle DataFox liefert mithilfe von KI herausgefilterte Unternehmensdaten und Signale, die die Lücke zwischen Marketing- und Vertriebsteams schließen. Die Integration hilft Marketingteams bei der Optimierung von Targeting und Vertriebsmitarbeitern, Kundenbeziehungen zu stärken und neue Umsätze zu generieren.

Oracle hat gestern außerdem Neuerungen für seine Customer Data Management-Plattform CX Unity angekündigt. CX Unity ist eine Lösung, die die Welten Marketing und Advertising zusammenführt. Das Übereinbringen von Kundendaten aus Marketing- und Werbesystemen ermöglicht personalisierte und kontextbezogene Erlebnisse über alle Kundeninteraktionen hinweg, von Website-Besuchen und Online-Anzeigen bis hin zu Kundenservice-Calls und Transaktionen im Geschäft. Die Customer Intelligence-Plattform für die Verwaltung aller Kundendaten koppelt Online-, Offline- und Kundendatenquellen auch von Drittanbietern. Durch integriertes Maschinelles Lernen wird das optimale Kundenerlebnis innerhalb bestehender Geschäftsprozesse vorgegeben. So erhalten Anwender eine einzige und dynamische Sicht auf Ihre Kunden in Echtzeit und erfahren, wie sie sie bestmöglich ansprechen und  binden.

Sie sehen, Oracle erweitert und erneuert all seine Anwendungen und Lösungen kontinuierlich, damit Sie und Ihre Kunden der Konkurrenz stets einen Schritt voraus sind. Daten, smarte Entscheidungen und Arbeitserleichterung stehen bei uns im Fokus!

Im Livestream können Sie heute von 23 Uhr bis Mitternacht deutscher Zeit die zweite Keynote von Larry Ellison hier verfolgen, oder Sie können sich alle OpenWorld-Videos im Nachgang auf Abruf ansehen.

 

Weitere Infos zur Oracle OpenWorld:

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.