Donnerstag Mrz 08, 2012

Engineered Systems bleiben im Fokus

Die Umbrüche bei Oracle nach dem Kauf von SUN sind ein Dauerbrenner in der Fachpresse. In der aktuellen Ausgabe von „IT Business“ nimmt Christian Werner, Leiter des Hardware-Channel von Oracle in der Region Nordeuropa, Stellung zu Fragen, die vor allem die Partner betreffen.

Oracle setzt bekanntlich voll auf Engineered Systems aus Hardware- und Software-Komponenten und kaum mehr auf das Volumengeschäft mit Hardware. Mit der „Database Appliance“ hat Oracle nun ein solches Produkt eigens für den Channel entwickelt. Zwar gäbe es noch vereinzelte Irritationen, erklärt Christian Werner, doch die Appliance-Strategie werden im Channel akzeptiert. Er freut sich vor allem darüber, dass inzwischen reine Software-Partner über die Engineered Systems ins Hardware-Geschäft eingestiegen sind. Im Gegenzug beobachtet er, dass auch traditionelle Hardware-Reseller zunehmend Gefallen am Datenbankgeschäft finden. Klar, dass mit der Oracle Database Appliance (ODA) nun hohe Erwartungen verknüpft sind: „Das System haben wir explizit für den Channel konzipiert, und wir vertreiben es zu 99,9 Prozent über Partner“, so Werner im Interview mit IT Business anlässlich der Enterprise Performance Tour.

Den kompletten Artikel mit ausführlichen Informationen nicht nur zur Engineered Systems-Strategie finden sie hier.

Donnerstag Nov 24, 2011

Das war der OPN Day Satellite 2011

Manchmal wurde es richtig eng auf dem dritten OPN Day Satellite: An die 400 Teilnehmer tummelten sich im Frankfurter Hotel Radisson Blu, Partner und Mitarbeiter von Oracle - vom Vorstand über Anwender und Techniker bis zum Vertrieb. Gerade bei den Breakout-Sessions platzten manche Räume aus allen Nähten: Fusion Applications, CRM, die Exa-Familie, ODA, Security, Optimized Solutions, Red Stack, Solution Communities oder Cloud Computing lockten viele Interessierte.

Einer der beeindruckendsten Momente war sicherlich die Präsentation der nagelneuen Oracle Database Appliance – ODA – durch Christian Werner, Director Hardware Partner Sales Nordeuropa. Das Datenbanksystem ist auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen zugeschnitten und eröffnet Partnern und Kunden damit kosteneffiziente neue Möglichkeiten, frei nach dem Motto des Tages „Partnership for Groth“.

Zum zweiten Mal wurden Partner, die sich bei der Spezialisierung besonders ins Zeug gelegt haben, offiziell ausgezeichnet: Allen voran räumte Robotron ab, die Datenbank-Software GmbH wurde noch einmal, wie schon auf der OOW, zum „Industry Partner of the Year 2011“ gekürt. Die Gewinner in den weiteren Kategorien finden Sie hier.

Die einmalige Gelegenheit, gleich vor Ort einen Implementierungs-Test beim Enablement-Team abzulegen nutzten fast 30 der teilnehmenden Partner. Das hat sich gelohnt: 18 von Ihnen kehrten als „Oracle Implementation Specialist“ nach Hause zurück. Wie immer kam auch der informelle Austausch nicht zu kurz. In den Pausen zwischen den Sessions, in der ISV-Lounge, aber auch beim Get-Together zum Abschluss des Tages wurde nicht nur so manche Idee entwickelt, sondern auch so mancher Treffer im Tischkicker versenkt.

Hier die Highlights des OPN Day Satellite 2011 im Video:


Dienstag Nov 22, 2011

Datenbank in a Box

Die Oracle Database Appliance: ein zuverlässiges, einfach zu bedienendes und erschwingliches Datenbank-System.

Endlich kommt ein Datenbanksystem auf den Markt, das auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen zugeschnitten ist: Oracle Database Appliance (ODA). Nicht jeder, der große Datenmengen zu verwalten hat, kann schließlich gleich zu Exadata und Co. greifen.

Die "Datenbank in a Box" kombiniert Software, Server und Storage. Sie bietet neben allen Vernetzungsmöglichkeiten auch Ausfallsicherheit, und beinhaltet zwei geclusterte SunFire-Server, die unter Oracle Lunux mit der Oracle Database Enterprise Edition 11g Release 2 laufen. Zwei große Vorteile zeichnen die ODA aus:

Erstens Einfachheit: Sowohl Installation als auch die Administration ist durch die "One Button"-Funktionalität extrem einfach. Und zum zweiten ihre Anpassungsfähigkeit: Die Datenbank wächst mit den Bedürfnissen des Unternehmens, die Leistungsfähigkeit der ODA lässt sich mit der "Pay-as-you-grow" Software-Lizenzierung sukzessive anpassen: Es können zwei bis 24 Cores freigeschaltet werden - je nach Bedarf.

Sie bietet außerdem hohe Verfügbarkeit: Für den Schutz vor Server- und Storageausfällen sorgen Oracle Real Application Clusters beziehungsweise Oracle Automatic Storage Management. Proaktive Systemüberwachung, Software-Bereitstellung auf einen Klick, integrierte Patches über den gesamten Stack und ein automatischer Call-Home bei Hardware-Ausfällen sparen Kosten und Ressourcen bei der Instandhaltung.

Über das Oracle PartnerNetzwerk steht Kunden eine große Anzahl an branchenübergreifenden und -spezifischen Anwendungen zur Verfügung, die von der besseren Verfügbarkeit der Oracle Database Appliance profitieren.

Auch die Fachpresse setzt sich mit der neuen Oracle Database Appliance auseinander: Ausführlich berichten unter anderem die Computerwoche und heise online. Das Admin-Magazin bietet eine kurze aber treffende Übersicht. Eine ebenfalls anschauliche, etwas ausführlichere Darstellung bietet die Webseite von DOAG e.V.

Im Webcast zur Oracle Database Appliance geht Judson Althoff unter anderem auf deren Bedeutung für das Partner-Business ein:

About

Willkommen auf dem Oracle Partner Deutschland Blog! Ziel dieser Kommunikations-Plattform ist es, den direkten Austausch mit den Oracle Partnern zu fördern. Hier stellt unser Expertenteam von Oracle Alliances & Channel laufend aktuelle Informationen für Sie zusammen, gibt Tipps und hält Sie über die neuesten Entwicklungen im Oracle Partner Programm auf dem Laufenden.

Search

Categories
Archives
« September 2015
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute