San Francisco fest in Oracle Hand

Eindrücke von der Oracle OpenWorld vom 2. bis 6. Oktober 2011 in San Francisco

Eine Stadt im Ausnahmezustand: Auf den Straßen San Franciscos reiht sich Shuttlebus an Shuttlebus, an jeder Ecke stehen Hinweisplakate in rot-weiß, an den Kreuzungen sogar Helfer im Corporate Design, die geduldig den Weg von der Keynote zum Workshop oder weiter zum Messegelände weisen. Klarer Fall: Es ist Oracle OpenWorld (OOW).

45.000 Konferenzteilnehmer aus aller Welt registrierten sich insgesamt für die OOW, darunter alleine 4.500 für das OPN Forum - mehr als das Doppelte zum Vorjahr! - und davon wiederum 1.650 Besucher aus EMEA. Das klingt nach Zahlenmagie, vor allem aber nach einem Riesenerfolg für das Oracle PartnerNetwork Forum am ersten Tag der OpenWorld.

Nach ihren OOW-Highlights befragt, nannten viele Partner das OPN Forum mit Judson Althoff - kein Wunder, es war die meistbesuchte Session für Executives! Im Mittelpunkt standen die neue Partner-Strategie und die daraus resultierenden Vorteile wie z. B. Cross-Selling-Möglichkeiten für Partner. 450 Besucher konnten einen Platz in der Breakout Session mit Dermot O'Kelly und Safra Catz ergattern und erlebten dort unter anderem die Verleihung der EMEA Partner Awards an sieben Partner mit: Aus Deutschland wurde die Robotron Datenbank Software GmbH als "EMEA Indystry Partner of the Year" ausgezeichnet und zwei Partner erhielten in ihrer Kategorie neben dem EMEA auch den Global Award: Capgemini UK plc für Applications und Jet Infosystems aus Russland für Hardware.

In vielen verschiedenen Special Interest Sessions zu Themen wie Spezialisierung, Best Practices und den Oracle Produkten konnten sich die Partner ausführlich informieren. Die Partner Community Foren zu BI, EPM, Exadata und SOA zogen jeweils über 100 Teilnehmer an. Hochrangige Executives namhafter Unternehmen nutzen die OOW und trafen sich zu einem erfolgreichen EMEA Partner Advisory Board (PAB) Arbeitstreffen. Und auch das Networking kam auf der Messe nicht zu kurz, dafür stand die OPN Lounge tagsüber zur Verfügung.

Die wichtigsten Partner-News von der OOW in Kürze:
  • Das Exastack Programm wurde ausgebaut, u. a. mit Oracle Exastack Optimized.
  • Beim Launch des Oracle Enterprise Manager 12c kündigte Oracle neue OPN Ressourcen an.
  • Mit Fujitsu und Wipro haben zwei neue Partner das Diamond Level der Spezialisierung erreicht.
  • Die Oracle PartnerNetwork Specialized Global Awards wurden zum dritten Mal verliehen, die Gewinner sind: Cintra Software & Services Inc, Deloitte Consulting LLP, Capgemini UK plc, Accenture und Jet Infosystems.
  • Den EMEA Partner Specialization Award im Bereich Industry gewann die deutsche Robotron Datenbank Software GmbH (Bericht folgt).

Der Launch der Fusion Application Suite durch Oracle Gründer und CEO Larry Ellison war, wenn man die gesamte OOW betrachtet, definitiv ein Highlight und wird auch für die Partner neue Möglichkeiten eröffnen: Nach sechs Jahren intensiver Arbeit präsentierte Ellison die komplett neue service-orientierte Architektur, für ihn die „Technologie der Zukunft“. Die Fusion Application Suite vereint über 100 Programme und Produkte – und sie ermöglicht es vor allem, Cloud-Dienste anzubieten. Dass Ellison erwartungsgemäß nicht mit Seitenhieben gegen die Konkurrenz sparte, gehört zur Show, wurde aber auch inhaltlich begründet: Im Gegensatz zu den anderen großen Anbietern sei die Oracle Cloud nicht proprietär, erklärte Ellison, sondern basiere auf Industriestandards, z. B. Java. Dass Ellison persönlich sich hinstellte, und in seiner Keynote zu Demozwecken mal eben einen Vertriebsprozess mit der Fusion Application Suite durchspielte, kann - in Sachen Performance - ebenfall als Highlight gelten.

Engineered Systems hieß der zweite große Schwerpunkt – sowohl in Keynotes und Workshops, als auch am Büffet und auf den Gängen. „Da hat sich in wenigen Jahren wahnsinnig viel getan, der ganze IT-Markt verändert sich gerade“, fasst ein Teilnehmer zusammen. Im Bereich der integrierten Stacks mit einheitlichem Management vom Speicher bis zu den Applikationen, stehen Oracle natürlich seit der Integration von SUN ganz neue Wege offen. Bestes Beispiel: Die Oracle Exalytics Business Intelligence Machine. Als kleine Spielerei wurden beim Launch von Exalytics aus den Daten der Autoverkäufe der letzten 10 Jahre weltweit in Echtzeit diverse Werte berechnet, etwa das Verhältnis von Neu- und Gebrauchtwagen – so etwas bleibt in Erinnerung.

Oracle Entwickler, Kunden und Partner aus 117 Ländern hatte die OOW und die gleichzeitig stattfindende JavaOne 2011 nach San Francisco gelockt. Neben der Möglichkeit, sich als eines von 475 Unternehmen auf der Messe im Moscone Center zu präsentieren, sind sicherlich Networking und Austausch die wichtigsten Gründe, zur Oracle OpenWorld zu kommen. Wo sonst bekommt man beispielsweise die Möglichkeit, wie beim ISV Roundtable, mit dem obersten Management, u. a. Judson Althoff, mal Tacheles zu reden? „Wer auf der OOW nicht gut vorbereitet ist, hat allerdings schlechte Karten“, meint ein Kollege, denn wie soll man auf die Schnelle aus über 2.000 Educational Sessions und fast 400 Produktdemonstrationen die wichtigsten für das eigene Business herausfinden? Obwohl die OOW die größte Messe überhaupt in San Francisco ist, wurde es aber nur selten hektisch, langjährige Messeerfahrung zahlt sich eben aus.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Ausgeschaltet
About

Willkommen auf dem Oracle Partner Deutschland Blog! Ziel dieser Kommunikations-Plattform ist es, den direkten Austausch mit den Oracle Partnern zu fördern. Hier stellt unser Expertenteam von Oracle Alliances & Channel laufend aktuelle Informationen für Sie zusammen, gibt Tipps und hält Sie über die neuesten Entwicklungen im Oracle Partner Programm auf dem Laufenden.

Search

Categories
Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
9
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute