Donnerstag Jän 23, 2014

In der Schusslinie: Die Auswirkungen der Projekt- und Portfolio Performance für den CEO

Welches sind die wichtigsten Kriterien für die Bewertung der Leistung eines CEOs? Für den Vorstand, Marktanalysten, Investoren und die Fachpresse liegen die Bewertungskriterien relativ klar auf der Hand. Was tut er, um Erträge zu erzielen und was tut er, um eine höchstmögliche Unternehmens-Performance zu erreichen und beizubehalten?

Grund Nummer 1 für das berufliche Scheitern einer Führungskraft ist „Scheitern bei der Projektdurchführung.“ Es besteht eine enge Verbindung zwischen der Beurteilung von Führungskräften und der Beurteilung von Projekten, denn sie bieten dem CEO die Plattform, zu demonstrieren, dass sein Unternehmen in der Lage ist, seine Verpflichtungen gegenüber Kunden zu erfüllen und wenn möglich sogar zu übertreffen.

Die Gefahr für den CEO besteht nun darin, dass das Risiko eines Scheiterns allgegenwärtig ist und von Verzögerungen in der Produktion und Schwierigkeiten in der Beschaffungskette bis zu Arbeitskräftemangel und fortlaufenden Änderungen des ursprünglichen Projektumfangs reicht. Dieses Risiko steigt durch die Beteiligung externer Zulieferer, die Leistungen erbringen, die für den Gesamtablauf des Projekts entscheidend sind. Es vergrößert sich darüber hinaus, wenn es sich um ein ganzes Portfolio von Programmen und Projekten handelt, die zeitgleich laufen – und das alles auch noch in einem globalen Kontext. All dies kann den geplanten Return on Investment (ROI) beeinträchtigen und sich damit unausweichlich auch auf den Aktienkurs auswirken – die wichtigste empirische Maßeinheit für die tagtägliche Unternehmensperformance.

Lesen Sie mehr in unserem EPPM-Board Whitepaper: „In der Schusslinie: Die Auswirkungen der Projekt- und Portfolio-Performance für den CEO“

About

Aktuelles zu Oracle Produkten, Tipps & Tricks von Produkt-Experten.

Search

Archives
« Jänner 2014 »
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute