Donnerstag Jan 19, 2012

Einladung zum Oracle Database Security Seminar

Am 8.2. und am 9.2.2012 finden in den Geschäftsstellen Düsseldorf und Berlin Seminare zum Thema Database Security statt. Nach der großen Resonanz auf den Security-Workshop im zurückliegenden Dezember, möchten wir Sie nun zu diesem Seminar einladen. Inhalt des Seminar soll das Erkennen von Sicherheitslücken und Maßnahmen zu verbesserung des Sicherheitslevels im Datenbankbetrieb sein.

Die Anforderungen an Datensicherheit steigen stetig. Unternehmen sehen den Schutz der Daten nicht mehr nur ausschließlich als ein notwendiges Übel. Sie sehen ihn vielmehr als ein Vorteil gegenüber ihren Marktbegleitern. Unternehmen, welche z.B. ein ISO 27001 Sicherheit-Zertifikat vorweisen können, zeigen ihren Kunden, dass sie auch in der Lage sind, entsprechende Datensicherheit zu gewährleisten.

Alles beginnt mit einem Security Assessment: Hier werden Sicherheitslöcher und Schwachstellen aufgedeckt und bewertet (Security Findings). Es folgen detaillierte und präventive Empfehlungen zur Behebung der gefundenen Sicherheitslöch! er und zur Minimierung der Risiken. Diese werden dann sukzessiv und priorisiert umgesetzt. Dieser Vorgang geschieht solange, bis keine Findings mehr gefunden werden.

Wir zeigen anhand verschiedener Findings eines Oracle DB Security Assessment eine schrittweise Härtung einer Oracle Datenbankumgebung und erläutern, wie wir diese auch nachhaltig sichern können.

Die Seminare ist vor allem an Mitarbeiter der IT, der IT-Sicherheit und der Datenbankadministration gerichtet.

Die Seminare finden am

8.2.2012 in der Oracle Geschäftsstelle Düsseldorf (Hamborner Str. 51, 40472 Düsseldorf) und am

9.2.2012 in der Oracle Geschäftsstelle Berlin (Schloßstraße 2, 13507 Berlin) statt.

 
Bitte melden Sie sich für dieses Seminar rechtzeitig hier an.

Details entnehmen Sie bitte der untenstehenden Angenda.

Programm

09:00 Uhr

Registrierung

09:15 Uhr

Begrüßung und kurze Einleitung

09:20 Uhr

Oracle Datenbank Security - wieviel darf es denn sein?

Datendiebstahl - auch bei Ihnen ein Risiko?
Aber wie hoch ist das Risiko? Und welche (sinnvollen!) Massnahmen gibt es, um das Risiko zu reduzieren?
Dieser Vortrag präsentiert eine fragebogengestütze Herangehensweise an eine Risikoanalyse, anhand deren Ergebnisse die Datenbanken in Security-Klassen eingeteilt (public, intern, vertraulich) werden.
In einem zweiten Schritt werden die Risiken pro Klasse definiert - und dazu die Massnahmen, um d! ies zu reduzierenden. Ziel des Vortrages ist, dass Sie Datenbanken klassifizieren lernen (Sie kennen deren Schutzbedarf und das vertretbare Restrisiko).
Ausserdem sehen Sie an einem Praxisbeispiel die Umsetzungen der nötigen Massnahmen.

Stefan Oehrli, Senior Consultant, Discipline Manager Secure Database, Infrastructure Management Services, Trivadis AG

10:00 Uhr

Database Security Assessment Test Light
Carsten Mützlitz, Leitender Systemberater, Oracle Deutschland

11:00 Uhr

Kaffeepause

11:30 Uhr

Database Härtung und Behebung der gefundenen Findings
Heinz-Wilhelm Fabry, Senior Leitender Systemberater und
Norman Sibbing, Leitender Systemberater, beide Oracle Deutschland

12:15 Uhr

Lösungsmöglichkeiten zur Abwehr von Gefährdungen
Heinz-Wilhelm Fabry, Senior Leitender Systemberater und
Norman Sibbing, Leitender Systemberater, beide Oracle Deutschland

13:00 Uhr

Gemeinsamer Networking Lunch

13:45 Uhr

Nachhaltigkeit im Security Umfeld
Heinz-Wilhelm Fabry, Senior Leitender Systemberater und
Norman Sibbing, Leitender Systemberater, beide Oracle Deutschland

14:30 Uhr

Zusammenfassung und Ende der Veranstaltung

   

Montag Nov 07, 2011

Patientendaten öffentlich im Netz

In der letzten Woche kam es in Schleswig-Holstein zu einer Datenschutzpanne, das berichtet die Onlineausgabe des Spiegels vom 3.11.2011. Mehr als 3500 Dokumente konnten im Internet abgerufen und sogar heruntergeladen werden. Bei den Dokumenten handelt es sich u.a. um Klinikbriefe, medizinische Befunde und psycholgische Befunde von psychisch schwerkranken Patienten eines Therapiezentrums. Recherchen der Lübecker Nachrichten zufolge waren die sensiblen Daten monatelang öffentlich zugänglich."Wenn diese sensiblen Daten herumgereicht werden sollten, ist der Schaden für die Patienten irreparabel" kommentiert der Datenschutzbeauftragte des Landes Thilo Weichert die Lage in der Lübecker Zeitung vom 4.11.2011. Mehr dazu erfahren Sie auf der Online-Seite der Lübecker Nachrichten!  

About

DAS TEAM



Daniela Wahrmann
+49 331 2007 236
E-Mail an Daniela Wahrmann

Daniela Wahrmann hat langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen und arbeitet seit mehr als vier Jahren bei ORACLE im Bereich Healthcare und Krankenkassen.



Anne Manke
+49 331 2007 248
E-Mail an Anne Manke

Anne Manke ist seit 2011 bei ORACLE. Sie hat zuvor in einem mittelständischen Unternehmen das Marketing- und Vertriebsteam geleitet.

Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
2
3
4
5
6
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute