Mittwoch Jul 03, 2013

12c und keine Ahnung? - Experten stehen Rede und Antwort auf Oracle-12c-Launch-Events

Jetzt ist sie raus - die neue Oracle Datenbankversion 12c ist veröffentlicht. Auf unseren Oracle-12c-Launch-Events im Juli und August können Sie sich mit dieser neuen und innovativen Datenbankversion vertraut machen, und alles über die neuesten Funktionen und Features erfahren. 

Referenten und Datenbankexperten stehen Ihnen Rede und Antwort zum Thema Oracle 12c.

Melden Sie sich gleich hier für die kostenlosen Workshops an!

 Datum  Stadt Anmeldung & Agenda
18. Juli 2013
Köln Event in Köln - hier anmelden!
13. August 2013 Hamburg Event in Hamburg - hier anmelden!

Freitag Mai 24, 2013

Was Sie schon immer über die Advanced Compression Option wissen wollten

Die Datenbankoption Oracle Advanced Compression erlaubt es Ihnen ab Oracle Datenbankversion 11g, Ihre Daten kostengünstig zu verwalten. Abhängig von Datenumfang und Datentyp lassen sich bis zu vierfachen Kompressionsdaten erzielen. Storage-Kosten werden gesenkt, und die Abfrageperformance erhöht.

Die Vorteile der Oracle Advanced Compression Option auf einen Blick:

  • Verringerung der Speicherplatzanforderungen für die Datenbank und der damit verbundenen Kosten
  • Komprimierung von Tabellen aus OLTP- und Data Warehouse-Systemen
  • Komprimierung von strukturierten und unstrukturierten Daten, Backups, Export Dumps und den Redo Log-Netzwerktransportdaten in Data Guard-Umgebungen

Oracle Systemberater Michal Soszynski erklärt kurz und knapp die Funktionsweise und Benefits der Datenbank Option Advanced Compression:


Die Oracle Advanced Compression Option ist 100%-ig transparent und kann sofort ohne Änderungen an Ihren Applikationen eingesetzt werden.

 Mehr Infos? Dann klicken Sie hier!

Mittwoch Mai 08, 2013

Golden Gate Workshop in Frankfurt und München

Oracle GoldenGate: Das Startpaket 

Frankfurt, 19.09.2013 | München, 26.09.2013

Besuchen Sie einen eintägigen, kostenfreien Workshop in Ihrer Nähe um Oracle GoldenGate kennen zu lernen. Oracle GoldenGate (OGG) ist eine Technologie zum Datenabgleich zwischen Oracle und/oder Non-Oracle Datenbanken. Dabei werden Änderungen an einer Datenbank (der Quelle) in Echtzeit erfasst und unter Einhaltung der Transaktionsintegrität auf eine andere Datenbank (das Ziel) übertragen.

In diesem Workshop werden Sie lernen, wie Ihnen Oracle GoldenGate helfen kann, Daten in Echtzeit zu verteilen, Plattform- und Datenbankmigrationen mit sehr geringer Downtime durchzuführen oder sich vor Ausfällen zu schützen.

Die Veranstaltung findet in Frankfurt und in München statt und ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Melden Sie sich jetzt an!

Anmeldung

19. September 2013, 10-16 Uhr
Oracle Geschäftsstelle in Frankfurt/Dreieich
Robert-Bosch-Straße 5, 63303 Dreieich, Raum Redwood Shores
Anmeldung >

26. September 2013, 10-16 Uhr
Oracle Geschäftsstelle in München
Riesstraße 25, 80992 München, Raum Chagall
Anmeldung >

Wer sollte teilnehmen

Der Workshop richtet sich an alle Oracle Kunden und Partner, die eine Einführung in Oracle GoldenGate bekommen möchten: technische Führungskäfte, Architekten, Berater, Entwickler, DBAs.

Agenda

09.30 – 10.00

Registrierung

10.00 – 10.15

Begrüßung

10.15 – 11.00

Oracle GoldenGate (OGG) – Überblick

OGG und alles was dazu gehört

11.00 – 11.30

Management Pack für Oracle GoldenGate

11.30 – 12.00

Replikation zwischen Oracle Datenbanken (Demo)

Schrittweise von unidirektionaler zu bidirektionaler Replikation mit Konfliktbehandlung

12.00 – 13.00    

Mittagspause

13.00 – 13.15

Einsatz im heterogenen Umfeld

13.15 – 14.00

Replikation von Oracle nach MySQL (Demo)

Handling unterschiedlicher Datentypen und Tabellendefinitionen

14.00 – 14.30    

Near Zero Downtime Migration mit Oracle GoldenGate

14.30 – 14.45    

Kaffeepause

14.45 – 15.30    

Einsatzszenarien, Abgrenzung zu Marktbegleitern und zu anderen Oracle Produkten, Lizenzierung

15.30 – 16.00

Frage- und Antwortrunde


Haben Sie Fragen?

Ihre Ansprechpartner sind:
Joachim Jaensch (Tel. +49 89 14301326, E-Mail: joachim.jaensch@oracle.com)
Ileana Someşan (Tel. +49 331 2007165, E-Mail: ileana.somesan@oracle.com)



Joachim Jaensch
Leitender Systemberater bei Oracle

Schwerpunkte seiner Arbeit waren lange Zeit Oracle Produkte (DB, Client, TG4DB2, AM4CICS, AM4IMS) auf IBM Mainframe. Aktuell beschäftigt er sich mit Oracle Replikationslösungen, wie Oracle Streams und Oracle GoldenGate

Ileana Someşan
Systemberaterin bei Oracle


Zu ihren Aufgaben gehört die technische Beratung von Kunden und Partnern rund um Oracle DB Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery, Oracle Database Appliance und Oracle GoldenGate.



Mittwoch Jan 30, 2013

Sicherer Umgang mit privilegierten, mobilen und sozialen Identitäten: Workshop am 14.02. in Stuttgart und am 15.02. in Düsseldorf

Sicherer Umgang mit privilegierten, mobilen und sozialen Identitäten

Mobile Endgeräte verändern das Nutzerverhalten unserer Kunden, Partner und Mitarbeiter. Dies führt zu Erwartungshaltungen an das Unternehmen, die innovativen Möglichkeiten zur Kommunikation im Arbeitsalltag zu unterstützen. Da verblüfft es nicht, dass die Nutzung von Mobilgeräten im Unternehmen bei CEOs und CIOs ganz oben auf der Liste der Prioritäten steht. Mobile Lösungen für Smartphones und Tablets können und sollen zeitnahen Zugriff auf geschäftskritische Informationen gewähren. Doch wie setzen Sie die Anforderungen Ihrer Marketing- und Vertriebsorganisation hinsichtlich der Einbindung mobiler Applikationen im Wertschöpfungsprozess Ihres Unternehmens um?

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns gemeinsam das Thema sichere Nutzung von mobilen Endgeräten und Apps aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Unternehmens-IT auf die mobile Welt ausweiten können, Ihren Mitarbeitern damit mehr Flexibilität geben und Ihr Unternehmen agiler werden kann. Hochkarätige Experten zeigen Ihnen Trends, praktische Ratschläge und Überlegungen, die mit Erfahrungsberichten und konkreten Handlungsempfehlungen unseres Partners esentri abgerundet werden.

JETZT DIREKT ANMELDEN!

In Stuttgart anmelden! Donnerstag, 14. Februar 2013, 9:15 Uhr - 13:00 Uhr in Stuttgart

In Düsseldorf anmelden! Freitag, 15. Februar 2013, 9:15 Uhr - 13:00 Uhr in Düsseldorf

Agenda

09:15

Eintreffen der Gäste und Registrierung mit Welcome Coffee

09:45

Begrüssung und kurze Einleitung

09:50

Keynote: Manage the Risks, Prevent the Threats, Unlock the Opportunities
Christian Patrascu
, Senior Group Manager Product Management
Sicherheit gilt als strategische Aufgabe, da die Umsetzung gesetzlicher Vorschriften weitreichende Folgen hat und Verstöße das Unternehmen teuer zu stehen kommen.
Dieser Vortrag zeigt
nicht nur reale Gefahren, die dem Unternehmen von außen drohen, und Risiken von innen, denen vertrauliche Daten in Kernsystemen ausgesetzt sind, sondern erklärt auch, wie Sie diese Risiken eindämmen, die Gefahren vermeiden und Ihr Unternehmen den Möglichkeiten mobiler und sozialer Technologien öffnen.

10:30

Praxisbericht

11:00

Kaffeepause

11:15

MANAGE THE RISKS
Eine Plattform für Privileged Account Management
Konten mit weitreichenden Rechten haben im Unternehmen nicht nur den größten Einfluss, sondern sind auch am schwierigsten zu regulieren und zu steuern.Ihre Verwaltung ist ein ständiger Balanceakt zwischen Produktivität und Sicherheit.
In diesem Vortrag erklären wir, wie Sie mit einer durchgängigen Plattform die Verwaltung dieser Konten rationalisieren, das Risiko mindern, die Compliance vereinfachen und zugleich das Leistungspotenzial von Konten mit weitreichenden Rechten erschließen.

11:45

PREVENT THE THREATS
Mobile Security: Sichern Sie den mobilen Zugriff auf Ihre Unternehmensdaten bei gleichzeitiger Erhöhung der User Experience
Rüdiger Weyrauch, Director Sales Consulting
Bei „Mobile Security“ geht es nicht nur darum, die Geräte zu verwalten und Regeln für die Nutzung privater Geräte („Bring Your Own Device“, BYOD) zu definieren.Vielmehr müssen Sie die Ad-hoc-Bereitstellung ermöglichen, eine Verbindung zum Webzugangsmanagement schaffen und den Anwendern die Bedienung möglichst einfach machen. Dafür brauchen Sie eine homogene, schlanke, flexible und kostengünstige Lösung, die sich internen und externen Anwendern gleich darstellt.
Dieser Vortrag zeigt Ihnen, wie Sie die Möglichkeiten von mobilen, sozialen und Cloud-Anwendungen mit dem Oracle Mobile und Social Identity and Access Management erschließen.

12:30

UNLOCK THE OPPORTUNITIES – Die Social Business Transformation
esentri AG
Mit der zunehmenden Verbreitung sozialer Netzwerke und dem Erfolg mobiler Apps ändert sich das Kommunikations- und Konsumverhalten der Verbraucher. Um zukünftig neue Geschäftsfelder zu erschließen, ist es notwendig auf diesen gesellschaftlichen und technologischen Wandel zu reagieren und die eigenen Unternehmensprozesse hin zum Social Business zu optimieren.

Gleichzeitig wirkt sich der Wandel im privaten Umfeld auch auf die Anforderungen an mobile Geschäftsanwendungen aus und ändert die Anforderungen an modernes Identity- und Access Management im Unternehmensumfeld. Dabei treffen interne Sicherheitsrichtlinien auf vernetze Mitarbeiter und Kunden, die mobile Anwendungen und die Nutzung sozialer Netzwerke zur Kommunikation und zur Provisionierung als Teil eines modernen Kundenservices und des digitalen Arbeitsplatzes fast schon voraussetzen.

Der Vortrag zeigt die Hintergründe und Auswirkungen dieser "Social Business Transformation" auf und erläutert auf Basis von konkreten Use-Cases aus unterschiedlichen Branchen, wie sich die Potentiale der neuen Medien nutzen lassen, um neue Geschäftsfelder mit dem Oracle Portfolio zu erschließen.

13:00

Schlusswort & Diskussion

anschliessend

Lunch


Freitag Jan 18, 2013

In-Memory-Technologie derzeit keine Alternative zur klassischen relationalen Datenbank

Oracle Vice President Sales Consulting und Leiter der Business Unit Server Technologies, Günther Stürner, sieht in seinem Interview mit dem Branchenmagazin CIO derzeit keine Alternative zu den herkömmlichen klassischen Relationalen Datenbanken. Die In-Memory-Technologie, die zum Beispiel auch von SAP Hana verwendet wird, sei noch weit davon entfernt, den Massenmarkt zu erobern, so Stürner. Relationale Datenbanken werden stetig weiterentwickelt. So setzt die Oracle Datenbank beispielsweise bereits In-Memory-Technolgie da ein, wo es sinnvoll und gewinnbringend ist. Beispielsweise greift das Oracle Exalytic-System für schnelle Datenanalysen ebenfalls auf In-Memory-Technolgie zurück. Darüber hinaus bietet Oracle vielfältige Möglichkeiten, um Datenanalysen und Dataprocessing auf den Oracle Datenbanken zu optimieren - abhängig von der Struktur der Daten auf der Datenbank und dem System des Kunden. Damit verfolgt Oracle konsequent seinem "Best of Breed"-Ansatz: "Oracle bietet mit der Compression Option die Möglichkeit, OLTP-Daten ohne Performanceverluste zu verdichten. Noch höhere Komprimierungsfaktoren lassen sich mit der Hybrid Columnar Compression erzielen, die mit der Exadata-Datenbankmaschine zur Verfügung steht. Dadurch kann auch der Datenbank-Cache im Hauptspeicher besser genutzt werden." konstatiert Stürner. Aufgrund der hohen Komplexität insbesondere bei SAP-Landschaften, sieht Günther Stürner die In-Memory-Technologie-Datenbanken (IMDB) derzeit nicht als realisierbare Alternative zu herkömmlichen relationalen Datenbanksystemen. Das liege daran, dass die meisten SAP-System "als zwei- oder dreistufige Systeme ausgelegt sind. Hinzu kommen ABAP-basierte Eigenentwicklungen und SAP-Partnerlösungen für bestimmte Prozesse."     

Sie können das gesamte Interview hier abrufen!

Für mehr Informationen zu In-Memory-Technologien bei Oracle Datenbankprodukten rufen Sie uns an, oder schreiben uns eine eMail!

Donnerstag Jan 17, 2013

50% Speicher einsparen mit der Oracle Datenbankoption Advanced Compression

Das Informations-Verarbeitungs-Zentrum (IVZ) in Berlin hat kürzlich die Datenbank Option Advanced Compression implementiert und nun im Einsatz. Mehr als 50% Einsparung von Speichermedien, sowie eine 400%ige Verbesserung der Laufzeiten des Vollindexes konnte bisher erzielt werden. Inbesondere bei hohem Speicherbedarf  und hohem Datenaufkommen ist die Datenbankoption Advanced Compression die ideale Lösung für die Oracle Datenbank in der Enterprise Edition. “Durch den Einsatz der Option Advanced Compression haben wir unsere betrieblichen Ressourcen deutlich entlasten können." konstatiert Holger Fritz vom IVZ "Im Projekt der Hörfunkdatenbanken, einer Kooperation von zehn ARD-Anstalten, sind wir auf Grund extremer Datenvolumen zuvor nicht mehr zu realistischen Laufzeiten für die Reorganisation des Volltextindex gekommen.“

Folgende Ziele konnten konkret mit dem Einsatz von Advanced Compression realisiert werden: 

  • Einsparungen an Speichermedien
  • Starke Entlastung der betrieblichen Ressourcen, Verlagerung des Verbrauchs auf verfügbare CPU und eine deutliche Reduzierung kritischer I/O
  • Signifikante Verbesserungen bei Havarieszenarien
  • Zeitliche Reduzierung des Backup-Prozesses

Die Advanced Compression Option kann grundsätzlich auf allen Oracle Datenbanken Enterprise Edition angewendet werden. Für mehr Information ruffen Sie uns gern an oder klicken hier!

Link zur IVZ-Referenz

Mittwoch Dez 05, 2012

Oracle Developer Days 2013

Die Oracle Datenbank in der Praxis

Was steckt in den Editionen? Einsatzgebiete, Tipps und Tricks zum Mitnehmen, inkl. Ausblick auf neue Funktionen

Oracle Developer Day "Die Oracle Datenbank in der Praxis" im Januar 2013

Die Einsatzgebiete für die Oracle Datenbank sind vielfältig, und so bietet Oracle seine marktführende Datenbank in unterschiedlichen Editionen an. Über 30 Jahre Erfahrung in der Weiterentwicklung haben zu einer Fülle von nützlichen Features geführt, welche in den verschiedenen Ausführungen sinnvoll aufgeteilt sind. Ein Ausblick auf die Funktionen der für 2013 geplanten neuen Datenbank-Version rundet den Workshop ab.

In dieser speziell von der BU DB zusammengestellten Veranstaltung werden wir Sie neben vielen Tipps und Tricks zu folgenden Themen auf den neuesten Stand bringen:

  • Die Unterschiede der Editionen und ihre Geheimnisse
  • Umfangreiche Basisausstattung auch ohne Option
  • Performance und Skalierbarkeit in den einzelnen Editionen
  • Kosten- und Ressourceneinsparung leicht gemacht
  • Sicherheit in der Datenbank
  • Steigerung der Verfügbarkeit mit einfachen Mitteln
  • Der Umgang mit großen Datenmengen
  • Cloud Technologien in der Oracle Datenbank

Termine

Anmeldung

Melden Sie sich noch heute zur Veranstaltung an - die Teilnahme ist kostenlos!

  • Per Mail an Barbara Frank, ORACLE Deutschland B.V. & Co KG
  • Per Telefon: +49 (0)711 72840-211

Agenda

10:00 Beginn der Veranstaltung

Die Oracle Datenbank in ihren Editionen im Überblick
OracleXE, SE1, SE, EE: Wer braucht was? Was sind die Unterschiede ...?


Die Standard Edition - Eine umfangreiche Grundausstattung
SQL und PL/SQL: Mehr als SELECT, Application Express, Oracle TEXT und mehr ...

Mittagspause

Mehr Performance: Die Sportausstattung in der Enterprise Edition
Performante Statementausführung, Garantierte Ressourcenverwendung, Speicherplatz sparen ...


Mehr Sicherheit: Die Sicherheitsausstattung in der Enterprise Edition
Mandantenfähigkeit out-of-the-box, Audit-Möglichkeiten


Mehr Verfügbarkeit: Die Mobilitätsausstattung in der Enterprise Edition
Flashback Database, Möglichkeiten mit Data Guard, ...

17:00: Ende der Veranstaltung

Wir freuen uns auf Sie!

Montag Nov 26, 2012

Mal kurz erklärt: Advanced Security Option (ASO)

WER?

Kunden, die die Oracle Datenbank Enterprise Edition einsetzen und

deren Sicherheitsabteilungen bzw. Fachabteilungen die Daten- und/oder Netzwerkverschlüsselung fordern

und / oder

die personenbezogene Daten in Oracle Datenbanken speichern

und / oder

die den Zugang zu Datenbanksystemen von der Eingabe Benutzername/Passwort auf Smartcards oder Kerberos umstellen wollen.

WAS?

Durch das Aktivieren der Option Advanced Security können folgende Anforderungen leicht erfüllt werden:

  • Einzelne Tabellenspalten gezielt verschlüsselt ablegen, wenn beispielsweise der Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) oder der Europäischen Datenschutzrichtlinie eine Verschlüsselung bestimmter Daten nahelegen
  • Sichere Datenablage – Verschlüsselung aller Anwendungsdaten
  • Keine spürbare Performance-Veränderung
  • Datensicherungen sind automatisch verschlüsselt - Datendiebstahl aus Backups wird verhindert
  • Verschlüsselung der Netzwerkübertragung – Sniffer-Tools können keine lesbaren Daten abgreifen
  • Aktuelle Verschlüsselungsalgorithmen werden genutzt (AES256, 3DES168, u.a.)

WIE?

Die Oracle Advanced Security Option ist ein wichtiger Baustein einer ganzheitlichen Sicherheitsarchitektur. Mit ihr lässt sich das Risiko eines Datenmissbrauchs erheblich reduzieren und implementiert ebenfalls den Schutz vor Nicht-DB-Benutzer, wie „root unter Unix“. Somit kann „root“ nicht mehr unerlaubterweise die Datenbank-Files lesen . ASO deckt den kompletten physikalischen Stack ab. Von der Kommunikation zwischen dem Client und der Datenbank, über das verschlüsselte Ablegen der Daten ins Dateisystem bis hin zur Aufbewahrung der Daten in einem Backupsystem.

Das BVA (Bundesverwaltungsamt) bietet seinen Kunden mit dem neuen Personalverwaltungssystem EPOS 2.0 mehr Sicherheit durch Oracle Sicherheitstechnologien an, wenn EPOS-Kunden dies wünschen.

Und sonst so?

Verschlüsselung des Netzwerkverkehrs

Wie beeinflusst die Netzwerkverschlüsselung die Performance?

Unsere Kunden bestätigen ständig, dass sie besonders in modernen Mehr-Schichten-Architekturen Anwender kaum Performance-Einbußen feststellen. Falls genauere Daten zur Performance benötigt werden, sind realitätsnahe, kundenspezifische Tests unerlässlich.

Verschlüsselung von Anwendungsdaten (Transparent Data Encryption-TDE )

Muss ich meine Anwendungen umschreiben, damit sie TDE nutzen können?

NEIN. TDE ist völlig transparent für Ihre Anwendungen.

Mal kurz nachgefragt: Oracle Datenbank Security-Optionen

Am 13.11.2012 fand der erste Oracle Healthcare Security Workshop in Düsseldorf statt. Um Sie mit nützlichen Informationen zu den Oracle Security-Optionen vor und nach unserem Workshop zu versorgen, werden wir ab heute, jede Woche eine Security-Option vorstellen. Um schnell einen Überblick zu bekommen, gibt es die Kategorien "WER" - hier wollen wir die Zielgruppe für die Funktion vorstellen, also, wer diese spezifische Option nutzen kann und sollte. Unter der Kategorie "WAS" werden wir die Funktionsweise erläutern, und unter "WIE" finden Sie Beispiele für den Einsatz der Security-Option. Die Kategorie "Und sonst so?" behandelt allgemeine oder oft gestellte Fragen zu unseren Optionen. 

Viel Spaß beim Lesen und sollte es Fragen geben, können Sie uns jederzeit anrufen!

Ihr Oracle Healthcare Team


Mittwoch Nov 07, 2012

Das Oracle Healthcare-Team - Unterwegs auf der MEDICA 2012

Am 14.11.2012 öffnet die diesjährige Medica ihre Pforten und das Oracle Healthcare Team (Daniela Wahrmann und Anne Manke) ist vor Ort, um Kunden, Partner und Dienstleister zu treffen. Sie sind auch da? Dann lassen Sie uns doch bei einem Kaffee über aktuelle Themen und Trends, Kritikpunkte oder zukünftige Projekte zu sprechen. Eine super Gelegenheit, sich persönlich kennenzulernen oder einen persönlichen Kontakt zu vertiefen. 

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

Wir freuen uns auf Sie! 

About

DAS TEAM



Daniela Wahrmann
+49 331 2007 236
E-Mail an Daniela Wahrmann

Daniela Wahrmann hat langjährige Erfahrungen im Gesundheitswesen und arbeitet seit mehr als vier Jahren bei ORACLE im Bereich Healthcare und Krankenkassen.



Anne Manke
+49 331 2007 248
E-Mail an Anne Manke

Anne Manke ist seit 2011 bei ORACLE. Sie hat zuvor in einem mittelständischen Unternehmen das Marketing- und Vertriebsteam geleitet.

Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
2
3
4
5
6
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute