X

Der Modern Marketing Blog beleuchtet die neusten Entwicklungen, Strategien und Technologien im Marketing.

Neue Spielregeln für Mobile Marketing

Unser Leben gewinnt zunehmend an Mobilität. In der Studie "Global Mobile Consumer Trends" von Deloitte gaben fast alle Befragten an, dass sie innerhalb von 3 Stunden nach dem Aufwachen ihre Smartphones als erstes auf SMS, Instant Messages und E-Mails überprüfen. Auch die Nutzungszahlen von Wearables und Tablets sprechen für sich. Der Branchenverband Bitkom hat herausgefunden, dass 31 Prozent der Befragten einen Fitness-Tracker besitzen. Laut Statista besitzen mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland ein Tablet. Wir kommunizieren mit Mobiltechnologie, treiben mit ihr Sport, gehen mit ihr einkaufen – wir leben mobil! Das stellt Marketer vor neue Herausforderungen. Neue Kundenerfahrung, neues Spiel, neue Regeln: Was also gilt es, im Mobile Marketing zu beachten?

Goldgrube e-Commerce

Nach Angaben des Unternehmens Kleiner Perkins Caufield & Beyers checkt der Durchschnitts-Verbraucher sein Smartphone 150 Mal am Tag. Berücksichtigen wir dabei 8 Stunden Schlaf, so schauen wir alle 6,4 Minuten auf unser Handy! Das glauben Sie nicht? Machen Sie doch mal den Test…Sie werden erstaunt sein! Was die Nutzung des Smartphones für Online-Shopping anbetrifft, so gehen laut Monetate mehr als 20 % des gesamten Mobilgeräte-Traffics an e-Commerce-Websites. Wer heute und in Zukunft Erfolg im e-Commerce haben will, kann und darf auf Mobile Marketing nicht mehr verzichten. Noch nicht voll und ganz überzeugt? Eine Studie von Google zeigt, dass 79 % der Smartphone-Nutzer mobile Endgeräte zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen nutzen und gemäß einer Recherche von Juniper gaben Kunden allein im letzten Jahr 182 Mrd. US-Dollar für Käufe mit mobilen Endgeräten aus. Schätzungen zufolge dürfte diese Zahl bereits 2018 auf 707 Mrd. US-Dollar ansteigen. 
Einer der Gründe für die steigende Beliebtheit der Mobiltechnologie ist Bequemlichkeit, genauso wie die Vertrautheit und Unmittelbarkeit einer ortsungebundenen Kommunikation. Es wird nicht lange dauern, und die meisten Interaktionen zwischen Verbrauchern und Unternehmen werden sich nur noch auf die Mobiltechnologie konzentrieren.

Customer Relationship 4.0

Heute kontrollieren die Kunden ihre Beziehungen mit Unternehmen, und nicht mehr umgekehrt. Die Technologie versetzt den Kunden in die Lage -egal ob am Schreibtisch, auf der Couch oder unterwegs- alle Nachrichten, die ihm nicht gefallen, zu überspringen, zu löschen oder zu ignorieren. Massenkampagnen ohne Berücksichtigung des einzelnen Kunden werden bald ein Überbleibsel der Vergangenheit sein. Die Verbraucher sitzen am längeren Hebel – und diese Kräfteverschiebung ist nicht mehr umkehrbar.  Aber was wünschen sich die Kunden von heute?

Mobile Marketing als Chance für die transparente Customer Journey

Kunden wünschen sich Transparenz, Relevanz und unmittelbare Reaktion. Das kann der Marketer bieten, indem er mit den richtigen Tools eine ausgefeilte Customer Journey bietet. 
Dies erreicht er durch die Orchestrierung des Kundenerlebnisses, das modular und in einer zeitlichen Abfolge aufgebaut ist, sowie Präferenzen und Verhalten des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt. Nach unseren Umfrageergebnissen bevorzugen 44 % der Verbraucher den Empfang orchestrierter Nachrichten über mobile Endgeräte, und 53 % geben an, dass ihre Meinung zu Unternehmen positiv beeinflusst wird, wenn die Mitteilungen auf ihren Bedarf abgestimmt sind. Dass dies komplizierter klingt, als es ist, zeigt nachfolgendes Beispiel: 

Eine Kundin bekommt von einem Online-Shop per App eine E-Mail mit einem Rabattcode für einen Einkauf im Laden. Dort angekommen ist ihre Größe jedoch nicht mehr verfügbar – kann aber sofort bestellt werden und wird der Kundin versandkostenfrei nach Hause geliefert. Auf dem Rückweg erhält sie eine E-Mail mit einem Dankeschön für den Kauf. Wenige Stunden später – die Kundin shoppt noch weitere Kleidung – erhält sie eine Push-Benachrichtigung der App, dass ihre Bestellung nun auf dem Weg zu ihr ist. Zuhause angekommen, kann Sie bereits die Bestellung nachverfolgen, mithilfe eines Links, der ihr per E-Mail zugesendet wurde. Somit hat die Kundin das gewünschte Produkt zu einem guten Preis erworben und der gesamte Prozess war transparent. Alle relevanten Informationen waren zu jeder Zeit verfügbar und haben unmittelbar Handlungen ausgelöst.

Drei der wichtigsten Tools im Mobile Marketing

Das Beispiel zeigt, wie wichtig Orchestrierung für die Kundenerfahrung ist. Obwohl viele Nutzer mittlerweile die Apps von Einzelhändlern nutzen, ist die Website immer noch Dreh- und Angelpunkt: die Mehrheit shoppt auf den jeweiligen Homepages der Anbieter  – und dies vor allem via Smartphone.  Etwas mehr als die Mehrheit präferiert Mobile-Shopping (45,1%), während 45 % lieber am Computer shoppen. Weit über die Hälfte (65 %) der E-Mails werden auf mobilen Endgeräten geöffnet. Deshalb ist der Einsatz von Responsive Design heute unabdingbar – die Geräte-unabhängige Darstellung für eine nahtlose Markenerfahrung wirkt sich oft direkt auf den Absatz aus. Eine weitere Trumpfkarte im Portfolio des Marketers sind Push-Benachrichtigung, denn diese können situationsabhängig, zeitgenau und auf einen bestimmten Kontext abgestimmt werden.

Auf keinem anderen Kanal kommen Marken näher an den Kunden heran. Es gilt zu verstehen, dass Orchestrierung entscheidend ist, um den Kunden langfristig an sich zu binden. Denn ist man einmal im (mentalen) Spam Ordner eines Kunden gelandet, kommt man nur schwer wieder heraus. Es geht also keineswegs um den kurzfristigen Erfolg, sondern darum, den Kunden dauerhaft abzuholen. Greg Stuart, CEO Mobile Marketing Association bestätigt: „Auf keinem anderen Kommunikationskanal kommen Marketer näher an die Verbraucher heran, als über mobile Endgeräte. Es gibt keine andere Plattform, die so persönlich und so weit verbreitet ist und damit die Gelegenheit zu unmittelbarer Nähe bietet“.

Weitere Beispiele, Erfolgsstories sowie einen 6-Schritte Guide zum perfekten Mobile Marketing haben wir Ihnen in einem Leitfaden zusammengestellt.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.