Highlights vom Oracle Partner Day 2014

Was für ein Tag – wie soll man den kurz zusammenfassen? Die Partner erwartete in München ein volles Programm: Updates zu den neuesten Oracle Strategien, zum Produktportfolio und den Partner-Netzwerken auf lokaler sowie auf EMEA-Ebene und vieles mehr. Hier eine Auswahl persönlicher Highlights: Bildcollage Oracle Partner Day

Zum Auftakt machte Helene Lengler, Vice President Sales Fusion Middleware & Engineered Systems, in ihrer Einführung zur Oracle Strategie klar, dass Big Data, integrierte mobile Anwendungen und Cloud Services im Fokus von Oracle bleiben.

Einen hochspannenden Blick in die Zukunft wagte Andreas Zilch von der Experton Group in seiner Keynote über die IT-Trends des Jahres 2014: „Womit können Partner Geld verdienen?“, war seine Ausgangsfrage und und viele der Antworten hatten mit „Industrie 4.0“ zu tun – einem Schlagwort aus der Hightech-Strategie der Bundesregierung, das auf die Informatisierung der klassischen Industrien abzielt, auf die „Smart Factory“ also. Eine tragende Rolle bei dieser vierten industriellen Revolution könnte das „Internet of Things“ spielen, die direkte Vernetzung von Gegenständen via eingebetteter Minicomputer.

Wie immer ist der Partner Day auch ein Gradmesser dafür, wie wichtig das Channel Business für Oracle geworden ist. Heute ist, wie Christian Werner, Senior Director Alliances & Channels ORACLE Deutschland, auf dem Partner Day und in einem sehr lesenswerten Interview mit der „IT Business“ ausführte, der Anteil im Broad Market in Deutschland auf 94 Prozent gestiegen. Das erklärte Ziel lautet: 100 Prozent! Vor allem bei den Engineered Systems ist diese Entwicklung überdeutlich. Die Komplettlösungen aus aufeinander abgestimmter Soft- und Hardware verkaufte Oracle noch bis Ende 2011 weitgehend direkt. Heute werden schon 60 Prozent der integrierten Systeme über Partner vertrieben, ein Wachstum um 200 Prozent.

Neben Einblicken in die Entwicklung des deutschen Partnergeschäfts machte Christian Werner in seinem Vortrag zur Partner-Strategie auch deutlich, dass das Engagement mit den bestehenden Partnern vertieft werden soll. Ein Ziel sei zudem, die Zahl der Reseller zu steigern, die mindestens 15 Prozent ihres Umsatzes mit Oracle machen. Zentral ist auch das Thema Spezialisierung, denn Partner, die bereits erfolgreich Oracle Produkte vertreiben, können mit einer Qualifizierung für weitere Teile des Red Stack neue Kunden und Absatzmärkte gewinnen.

Bei einem Blick auf die Highlights des Partner Days darf ein Ereignis nicht fehlen: Die Verleihung der Deutschen Oracle Excellence Awards 2014.

Ausgezeichnet wurden:

Database Partner of the Year: Atos

Oracle-on-Oracle Partner of the Year: Best Systeme

Systems and Storage Partner of the Year: Fujitsu

Applications Partner of the Year: Igepa

Red Stack Partner of the Year: Inforsacom

Engineered Systems Partner of the Year: Information Systems Engineering (ISE)

ISV Partner of the Year: Klug

Middleware Partner of the Year: Materna


Wir gratulieren herzlich! Ausführliche Informationen zu den Gewinnern und Fotos von den Awards demnächst hier im Blog!

Hier die Links zu Presseartikeln:
http://www.it-business.de/hersteller/marketing-vertrieb/messen-events/articles/431124/
http://www.crn.de/software/artikel-101851.html

Comments:

Post a Comment:
  • HTML Syntax: NOT allowed
Search

Archives
« April 2014
SunMonTueWedThuFriSat
  
1
2
3
4
5
6
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
   
       
Today