Tuesday Jul 30, 2013

Mehr Support ohne Zusatzkosten

Wer mit Engineered Systems arbeitet und Oracle Premier Support Kunde ist, kann jetzt von zusätzlichen Support-Optionen profitieren. Das Angebot des Platinum Supports richtet sich an Partner, die zertifizierte Konfigurationen auf integrierten Systemen einsetzen. Beispiele sind die Oracle Exadata Database Machine, Oracle Exalogic Elastic Cloud oder Oracle SPARC SuperCluster T4-4. Das Platinum Support-Paket enthält 24/7 Fault Monitoring, kürzere Antwortzeiten und System Patching Services, ein jederzeit erreichbares Support Response Team und für Exadata eine zusätzliche Hotline. Dieser einzigartige Service erhöht die Systemverfügbarkeit und hilft, Ausfälle zu vermeiden.

Welche konkreten Leistungen der Platinum Support für Engineered Systems genau enthält, können Sie hier im englischsprachigen Flyer nachlesen.


Thursday Jul 25, 2013

DeutschlandCard steigert Performance mit Exadata

Mehr als 12,5 Millionen Verbraucher besitzen die DeutschlandCard. Die Teilnehmer des Multipartner-Bonusprogramms können mit nur einer Karte bei mehr als 10.000 POS mit ihren Einkäufen Bonuspunkte sammeln und diese anschließend gegen hochwertige Prämien einlösen oder direkt an der Kasse mit den Einkäufen verrechnen lassen. Die teilnehmenden Unternehmen festigen so die Beziehung zu ihren Kunden und lernen, deren Kaufverhalten einzuschätzen.

Klar, dass bei der DeutschlandCard GmbH enorme, ständig wachsende Datenmengen entstehen. Um aber dennoch hohe Performanz und Verfügbarkeit garantieren zu können, sollte die Kapazität des Data Warehouses gesteigert werden. Zudem sollte ein neuer Programmpartner mit sehr hohen Datenvolumina aufgenommen werden. Deshalb stellte sich die Frage, welche Datenbanklösung diese neuen Herausforderungen auf Dauer zuverlässig bewältigen kann. Hier kommt die Oracle Exadata Database Machine ins Spiel.

Mit Hilfe des Oracle Advanced Customer Support Services wurde zunächst eine eingehende Analyse der bestehenden Systeme durchgeführt, um sichergehen zu können, dass Exadata sich nahtlos in die bestehende IT-Umgebung des Unternehmens einfügen würde. Im Anschluss konnte in einem Zeitraum von nur drei Monaten die Oracle Exadata Database Machine integriert werden. Im Video berichten Dr. Clemens Schäffner und Volker auf der Landwehr von der DeutschlandCard GmbH, welche spezifischen Anforderungen das anspruchsvolle Big Data Projekt stellte und wie diese gelöst werden konnten.

Tuesday Jul 23, 2013

Christian von Stengel: Cloud verändert Investitionsstrategien für Unternehmens-IT

Christian von StengelWenn die Zukunft der Cloud gehört, und SaaS auf dem Vormarsch ist, fallen dann nicht für IT-Dienstleister plötzlich ganz wesentliche Cashcows weg? Christian von Stengel, EMEA Alliances and Channels Senior Director bei Oracle, sagt Nein. Natürlich wollen Anwender durch Cloud- und Software-as-a-Service-Lösungen Kosten sparen, erläutert von Stengel im Interview mit IT-Business. Deswegen sieht er jedoch kein Kapital aus der IT-Branche abwandern. In den Budgets der Unternehmen finde vielmehr eine Verschiebung des Fokus statt: „Bislang wurden in der Regel rund 80 Prozent dafür gebraucht, bestehende Systeme am Laufen zu halten. Nur 20 Prozent standen für Investitionen zur Verfügung. Mit der Cloud dreht sich dieses Verhältnis um“, so Christian von Stengel. Kunden werden künftig andere Services nachfragen und bereit sein, in Innovationstechnologie zu investieren. Mit diesen neuen Bedürfnissen ändern sich auch die Anforderungen an den Channel.

Der Channel-Experte geht davon aus, dass der Trend weggeht von maßgeschneiderten technischen Services. Dafür gewinnen Business-orientierte Services an Bedeutung, die bei der Gestaltung der Geschäftsprozesse ansetzen. Für Hersteller, Distributoren oder Systemhäuser heißt das, es wird immer wichtiger, die Bedürfnisse der Kunden zu analysieren und darauf einzugehen. Chancen bietet diese Entwicklung vor allem für kleinere Systemhäuser, denn diese können schneller reagieren und haben viel direktere Kundenbeziehungen.

Um die Oracle Partner fit für diesen neuen Schritt in der Entwicklung der IT zu machen werden daher vermehrt Spezialisierungen für bestimmte Fachbereiche wie etwa HR oder HCM angeboten. Konkret verweist von Stengel auf die Spezialisierung zum Cloud Builder. Weitere Einschätzungen und Tipps finden Sie im Interview mit Christian von Stengel unter dem Titel „SaaS und Cloud spielen den kleinen IT-Dienstleistern in die Hände“.

Tuesday Jul 16, 2013

Database 12c überzeugt mit Multitenant-Architektur und neuen Features

Oracle Technology Day

Die neue Datenbankgeneration 12c bietet zukunftsweisende Neuerungen: mandantenfähige Architektur und In-Memory-Speicher, neue Automatic-Data-Optimization-Funktionen, gesteigerte Hochverfügbarkeit, ausgebaute Analysefunktionen und höhere Sicherheit. Was bedeutet das konkret für die Anwender? Die größte Veränderung bringt die neue Multitenant-Architektur mit sich. Sie sorgt dafür, dass mehrere Datenbanken in einer Instanz zusammengefasst und bestimmten Anwendungen zugewiesen werden können. Für Anwender, die eine Vielzahl einzelner Datenbank-Instanzen benötigen, bringt die Multitenant-Funktion eine deutliche Effizienzsteigerung, niedrigere Lizenzkosten und administrative Erleichterungen.

Die neuen Möglichkeiten, die die Database 12c bietet, werden auch in der Fachpresse diskutiert: Dafür, dass die Database 12c einen veritablen Architekturwechsel einläute, habe sie erstaunlich leise den Markt betreten, kommentiert etwa die „Computerwoche“ unter der Überschrift „Oracle trimmt Datenbank auf Cloud“ und erläutert ausführlich einige weitere der über 500 neuen Features. Die neue automatische Datenoptimierung etwa, verfügbar mit Oracle Advanced Compression, hilft, Daten effizienter zu verwalten und den Speicherplatz optimal auszunutzen. Zudem ist das Datenhandling mit 12c weitgehend automatisiert. Der auf Business Applications spezialisierte „is-report“ erläutert in seinem aktuellen Artikel „Oracle reagiert auf SAP HANA“, wie das abläuft: In einer sogenannten Heat-Map kann die Oracle Database 12c überwachen, welche Tabellen wie oft genutzt werden. Dementsprechend können Regeln festgelegt werden, wie das System mit älteren Daten umgeht. Dazu Günther Stürner, Vice President Sales Consulting und Leiter der Business Unit Server Technologies bei Oracle Deutschland: „Bei Oracle 12c bildet die automatische Datenoptimierung den Lebenszyklus der Daten ab und komprimiert ältere Tabellen vollautomatisch oder verschiebt sie auf langsamere Speicher.“ Den administrativen Aufwand reduziert das Oracle Intelligent Storage Protocol (OISP), das für eine direkte Kommunikation der Datenbank mit der Sun ZFS Storage Appliance sorgt.

Oracle Database 12c Launch zum Anfassen: Der Oracle Technology Day
Eine praxisnahe Einführung in das komplexe Thema Oracle Database 12c bietet der Oracle Technology Day, der noch bis August 2013 durch deutsche Städte tourt. Dort erfahren Sie mehr über den Aufbau von verschiedenen Datenbanken innerhalb eines einzelnen Datenbank-Containers und dessen Basis für die Mandantenfähigkeit in der Cloud. Die Teilnahme ist kostenlos, Sie sollten sich aber baldmöglichst zu einem der beiden letzten Termine anmelden, denn die Zahl der Plätze ist begrenzt:

Donnerstag, 18. Juli 2013 – Köln
Anmeldung

Dienstag, 13. August 2013 – Hamburg
Anmeldung

Mit Ihren Fragen zum Oracle Technology Day wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Ketchumpleon und weitere Informationen über die Database finden sie auf der Produktseite der Oracle 12c.

Tuesday Jul 09, 2013

Oracle OpenWorld 2013: Rabatt für Schnellentschlossene

Oracle Open World Registration

Wer will schon im Juli an September denken, wo doch der Sommer gerade erst richtig anfängt? Sonnenschein, Baden und Eisessen haben jetzt Priorität, das ist klar. Wir möchten Sie allerdings bitten, eine Ausnahme zu machen, denn die kann bares Geld sparen: Wer jetzt den Early Bird Tarif für die Oracle OpenWorld bucht, die von 22. bis 26. September 2013 stattfindet, zahlt bis zu 500$ weniger! Die Frist für das Frühbuchungs-Tickets läuft noch bis zum 2. August 2013 – ein Blick in den kalendarischen Herbst lohnt sich also. Für Partner, die gemeinsam mit Kunden oder mit mehreren Mitarbeitern anreisen, werden günstige Gruppentarife angeboten.

In San Francisco laufen die Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren, und noch sind nicht alle Programmpunkte bekannt. Doch schon jetzt haben die Organisatoren der Oracle OpenWorld verraten, dass die Agenda noch mehr Superlative aufweisen soll als die letzten Jahre: Die weltgrößte Zusammenkunft von Developern, Usern, Partnern und Technik-Aficionados bietet eine schier endlose Auswahl an Möglichkeiten, um neue Produkte und Technologien kennenzulernen, Know-how und Wissen zu vertiefen, Praxistipps und Best-Practice-Beispiele auszutauschen und die aktuellen Perspektiven und Ziele der Branche kennenzulernen und mitzugestalten. Laufend aktuelle Informationen zum Programm finden Sie auf der zentralen Webseite der Oracle OpenWorld.

Tuesday Jul 02, 2013

BI für schnelle Analysen: Ein Erfolgsprojekt für die DAB bank, durchgeführt von Riverland Reply

Zufriedene Kunden sind die beste Marketingstrategie. Deshalb bieten wir spezialisierten Partnern die Möglichkeit, professionelle Anwenderberichte über eigene erfolgreiche Oracle Projekte erstellen zu lassen. Hier im Blog präsentieren wir Ihnen in loser Folge Referenzberichte, mit denen Partner bereits erfolgreich werben.

Heute: Der Oracle Partner Riverland Reply und sein Business-Intelligence-Projekt für die DAB bank

Für die Direkt Anlage Bank, kurz DAB, sind BI-Lösungen längst zu einem wichtigen Steuerungstool geworden. Dabei müssen Datenströme aus verschiedenen Quellen zuverlässig gesteuert werden können. Um die neuesten CRM- und Business Intelligence-Funktionalitäten nutzen zu können, entschied sich die DAB bank für ein Upgrade auf Siebel CRM 8.1.1.7 mit CTI sowie die Integration von Oracle Business Intelligence 11g. Um ihren Wunsch nach Vereinfachung und Vereinheitlichung umzusetzen, fand die DAB in der Münchner Riverland Reply GmbH einen zuverlässigen Partner, der auf technische Beratung, Implementierung und Systemintegration in den Bereichen Prozesse, Businesslösungen und Technologien spezialisiert ist. Die Bedienbarkeit konnte deutlich verbessert werden, was die Prozessabläufe erleichtert. Den Datenzugriff erleichtert nun eine einheitliche Umgebung, und die Reporting-, Visualisierungs-, Such- und Collaboration-Funktionen sind in einem BI-Tool zusammengeführt.

Details zum genauen Projektverlauf und den spezifischen Anforderungen finden Sie hier im Anwenderbericht der DAB.

Die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit gewinnbringend zu präsentieren, können alle spezialisierten Partner nutzen, die ein repräsentatives Oracle Projekt abgeschlossen haben. Erfahrene Fachjournalisten interviewen sowohl Partner als auch Endkunde und erstellen einen ausführlichen, ansprechend aufbereiteten Bericht. Die Veröffentlichung erfolgt über verschiedene Marketing-Kanäle. Natürlich können die Partner die Anwenderberichte auch für eigene Marketingzwecke nutzen, z. B. für Veranstaltungen.

Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich an Frau Renate Mayer. Wir benötigen von Ihnen einige Eckdaten wie Kundenname, Ansprechpartner und eingesetzte Oracle Produkte, eine Beschreibung des Projektes in drei-vier Sätzen und Ihren Ansprechpartner im Haus. Und dann: Lassen Sie Ihre gute Arbeit für sich sprechen!

Search

Archives
« Juli 2013 »
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
3
4
5
6
7
8
10
11
12
13
14
15
17
18
19
20
21
22
24
26
27
28
29
31
   
       
Heute