X

Neuste Trends, Tipps, Strategien &
Events rund um das Thema Cloud

Analytics Cloud: Visualisierungstools, die ein paar Tricks mehr draufhaben

Mal ehrlich, Datenvisualisierung kriegt man doch heute an jeder Ecke. Die Basics jedenfalls. Die Tools vieler Anbieter auf diesem Level können sehr ähnliche Sachen, egal ob Sie zu Tableau, Qlik, oder Microsoft gehen. Grundlegenden Self-Service gibt es immer. Die Nutzer können ihre Datenquellen miteinander verbinden und Diagramme mit netter Optik erstellen… was auch immer ihnen gerade einfällt. Die Qual der Wahl also? Oder gibt es doch noch irgendwo den kleinen, feinen Unterschied?

Auf einen Blick: Welche Tricks die Visualisierungstools der Oracle Analytics Cloud draufhaben

 
Visualisierungstools mit mehr Features, die den Unterschied ausmachen. Oracle Analytics Cloud v5 hat Möglichkeiten, die Sie nur hier finden.

 

Nehmen wir die neueste Version der Oracle Autonomous Analytics Cloud unter die Lupe. Sie umfasst zunächst einmal eine aktualisierte Datenvisualisierung, die es Anwendern in Unternehmen ermöglicht, ihre Daten zu untersuchen, zu erkunden und zu visualisieren. Das funktioniert stets tadellos, und zwar derzeit im vierten Jahr seit der allgemeinen Verfügbarkeit bei den ersten Cloud-Analytics-Angeboten von Oracle (Business Intelligence Cloud Service und Data Visualization Cloud Service). Das Datenvisualisierungsfeature von Oracle Analytics Cloud setzte diesen erstmaligen Wechsel zum Nutzer-Self-Service mit einem datengesteuerten Ansatz zur Erstellung überzeugender Analysen um.

 

Oracle Analytics Cloud: Visualisierungstools, die ein paar Tricks mehr draufhaben

Der Einstig in erweiterte Analytik war für Oracle der logische nächste Schritt. Das heißt: über die normalen Möglichkeiten der zentralen Business Intelligence hinausgehend, die durch betriebliche BI-Kernsysteme gegeben sind; und dann auch noch über die heute üblichen Self-Service-Funktionen hinaus, die andere aktuelle Cloud-Analytics-Services bieten. Erweiterte Analytik bietet Möglichkeiten, die den Endnutzern helfen, auf Basis maschinellen Lernens überzeugende Stories zu finden und zu erstellen und so die Ergebnisse ihrer Analysen anschaulich zu beschreiben. Solche autonomen Fähigkeiten wurden teils bereits in das Produkt integriert. Was genau bringt also diese neueste Version der Oracle Datenvisualisierung, das sich von jedem anderen Datenvisualisierungstool auf dem Markt unterscheidet?

Oracle Analytics Cloud v5 (Release Version 5) enthält zunächst zahlreiche Updates für praktisch alle Aspekte des Produkts. Version 5 ist damit wesentlich flexibler und bietet noch mehr Möglichkeiten, Visualisierungen an Ihren Bedarf hinsichtlich grafischer Darstellung anzupassen. So haben wir beispielsweise die mobile App "Day by Day" stark erweitert. Wir haben die Suchmöglichkeiten ebenso optimiert wie neu auftretende Suchbegriffe, z. B. top, bottom, first, last oder most für Abfragen wie "Who were my top 10 performing customers last quarter". Wir stellen auch neue integrierte Visualisierungen vor, die dynamische Heatmap, mehrere Datenebenen, 100 Prozent gestapelte Balken- und Picto-Diagramme beinhalten (siehe folgende Abbildungen).

 

Oracle Analytics Cloud: Visualisierungstools, die ein paar Tricks mehr draufhaben

 

Verbesserungen bei der Datenaufbereitung

Neu bei v5 ist zudem der Bereich Datenflüsse der Oracle-Datenvisualisierungsfunktionen, der erstmals intelligente Datentypen (smart data types) einbringt. Mit dieser autonomen Funktion kann das Tool bestimmte Datentypen erkennen und durchdachte Empfehlungen aussprechen.  Wenn beispielsweise "Stadt" in Ihrem Datensatz erscheint, werden andere verwandte Attribute (wie Einwohnerzahl, GPS-Standort, mit dieser Stadt verbundener Bezirk) empfohlen, wodurch Ihre Daten selbsttätig angereichert werden. Dabei kann es sich etwa um demographische Daten, Wetterdaten oder Rohstoffpreise handeln – Dinge, die Analysten sonst manuell und oft umständlich aus eigenen Datenquellen zusammensetzen müssten.

Ein weiterer Vorteil sind autonome Empfehlungen zum Verbergen sensibler Datenreihen.  Kreditkartendetails sollten z. B. niemals im Klartext angezeigt werden, oft schon aus Gründen des Datenschutzes. Daher werden Datenreihen wie Kreditkarten- oder Sozialversicherungsnummern erkannt und es wird selbsttätig empfohlen, diese zu verbergen (z. B. bei Kreditkarten, wo dann nur die letzten vier Ziffern übrigbleiben (s. u.).

 

Oracle Analytics Cloud: Visualisierungstools, die ein paar Tricks mehr draufhaben

 

Es sind insgesamt eine ganze Reihe solcher neuer intelligenter Datentypen, die nicht nur Ihren gesamten Datensatz anreichern, sondern auch den Aufwand für Entscheidungen effizient verringern, indem bisherige mühsame manuelle Prozesse entfallen.

Zusammen mit den intelligenten Datentypen werden die entsprechenden Funktionen direkt zum optimalen Ort verfrachtet, um sie dort auszuführen. Wenn Sie also einen großen Datenspeicher (Data Lake) haben, können Nutzer weiterhin Datenflüsse erstellen, um ihre Daten aus ihrer großen Datenquelle anzureichern – aber sie erzielen optimale Leistungen, indem sie die gesamte Verarbeitung von der am besten geeigneten großen Datenmaschine am bestgeeigneten Ort ausführen lassen.

Inkrementelle Datenverarbeitung bedeutet, dass bestehende Datenflüsse auf Datenquellen erneut ausgeführt werden können und zugleich nur neue Daten verarbeitet und mit bestehenden Daten verknüpft werden. Es ist also nicht nötig, den gesamten Prozess komplett neu zu starten.

Die Verzweigung des Datenflusses ermöglicht es Nutzern, ihre Daten in Teilmengen aufzuteilen, die eine Gruppe von zugehörigen Output-Ergebnissen erzeugen oder diese Daten an mehrere verschiedene Orte laden können (s. u.).

Automatische Replikation von Oracle-Anwendungsdaten bietet für Datenvisualisierungen  die Möglichkeit, Kopien von Datensätzen automatisch aus Ihren bevorzugten Oracle-Cloud-Anwendungen zu erzeugen und eine analytische Sandbox zu erstellen, um sie anzureichern und dann Ihre Analysen ohne Unterbrechung der Hauptanwendung oder der operativen Kerndaten durchzuführen.

 

Oracle Analytics Cloud: Visualisierungstools, die ein paar Tricks mehr draufhaben

 

All das ist aber bloß die Spitze des Eisbergs: Es gibt noch mehr Änderungen, die bereits jetzt für Oracle Analytics Cloud Release 5 vorgenommen wurden.

In unserem Video erleben Sie diese Änderungen in Aktion:

 

 

Besuchen Sie unsere Oracle Cloud Analytics Website, um mehr zu erfahren:

Oracle Analytic Cloud kostenlos ausprobieren

 

Kontakt:

Ein spannendes Thema, über das ich gerne mit Ihnen spreche, per E-MailLinkedInXing oder Twitter. Cesar Ortiz, Principal Solution Consultant.

Kommentieren

Kommentare ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.