X

Neuste Trends, Tipps, Strategien &
Events rund um das Thema Cloud

Oracle Analytics - 3 mächtige Ressourcen für mehr Durchblick

Wenn Unternehmen einen großen Markennamen ändern, lohnt sich oft ein Blick hinter die Kulissen. Es kann ja genauso gut ein Desaster dahinterstecken wie ein innovativer Durchbruch. Jedenfalls, Markennamen werden gar nicht so selten geändert. Datsun wurde Nissan, Microsoft Office wurde Office 365, und Jennifer Lopez wurde einfach J Lo. Bei Oracle war es nun so, dass Oracle Business Intelligence auf mehr als ein Dutzend Produktnamen angewachsen war. Das ist der Fluch des Erfolgs. Also hat Oracle aufgeräumt.

Auf einen Blick: Oracle Analytics - 3 mächtige Ressourcen für mehr Durchblick

 
Big Data sind ein Kapital für Unternehmen und Organisationen, das meist schon vorhanden ist. 5 Best-Practice-Beispiele, wie sie Gewinn bringen können.

 

Unter der neuen Marke Oracle Analytics gibt es jetzt drei Produkte:

•              Oracle Analytics Cloud

•              Oracle Analytics Server

•              Oracle Analytics for Applications

Oracle hatte nach zahlreichen Übernahmen (z. B. Hyperion/Brio, Siebel, DataScience.com etc.) einen Sack voll mit Produkten und Marken, die vereinfacht, rationeller gestaltet und für die Cloud transformiert werden konnten. Technisch gesehen, haben alle drei Produkte die gleiche Grundlage und erscheinen daher auch für Anwender so gleichartig, dass sie eine stimmige Erfahrung ermöglichen.

 

… und welches Analytics ist jetzt das richtige für mich?

Diese durchaus gängige Frage lässt sich schon beantworten – allerdings nicht einfach pauschal, auch wenn es eine logische Option für jeden Anwendungsfall geben sollte. Viele Unternehmen haben ein ganzes Bündel von Anwendungsfällen, und dann kann sogar eine Kombination aller drei Produkte optimal sein. Als Beispiel einige einfach konstruierte Anwendungsfälle:

•     Wenn Ihre primäre Datenquelle nicht Oracle SaaS ist und Sie Ihre eigenen Inhalte erstellen möchten, dann beginnen Sie mit dem PaaS-Angebot Oracle Analytics Cloud. Unter Kostenaspekten kommt es darauf an, ob Sie mehr im Voraus bezahlen, um schneller loszulegen, oder ob Sie weniger im Voraus bezahlen, aber mehr Zeit benötigen, bis Sie Ihre eigenen Inhalte erstellt haben.

•     Wenn die Cloud für Sie nicht infrage kommt und Sie beabsichtigen, Ihre Analyseplattform aus Ihrem eigenen Rechenzentrum heraus zu betreiben, dann ist Oracle Analytics Server die richtige Wahl.

•     Wenn Sie alles kaufen möchten, einschließlich der Inhalte, und wenn Sie extrem schnell betriebsbereit sein müssen und Ihre primäre Quellanwendung eine Oracle SaaS-Anwendung ist, dann ist Oracle Analytics for Applications die richtige Wahl für Sie. 

 

Oracle Analytics Cloud

Die Oracle Analytics Cloud ist für solche Kunden ideal, die eine herstellerbetriebene Lösung mit geringerem Verwaltungsaufwand suchen, die ihre eigenen Rechenzentren reduzieren oder aufgeben möchten. Seit mehreren Jahren auf dem Markt, handelt es sich hier um eine Plattform als Service, eine PaaS-Cloud, die es ausschließlich im Abonnement gibt und die von Oracle-Rechenzentren weltweit bereitgestellt wird.

Oracle verwaltet die Umgebung und stellt regelmäßige Updates bereit, um für die Kunden immer die neuesten Funktionen verfügbar zu machen. Oracle Analytics Cloud ist das komplette Angebot für alle Arten von Analysen – von der regulierten bis zur Self-Service-Lösung – und umfasst moderne erweiterte Funktionen für künstliche Intelligenz und Maschinenlernen (AI/ML). Da schon viele Kunden Oracle Analytics Cloud in der Produktion einsetzen, ist es eine etablierte und bewährte Plattform für Analytik. Sie müssen aber auch nicht alle Ihre Daten in der Oracle Cloud speichern; die Oracle Analytics Cloud greift optional auf Informationen vor Ort, in der Oracle Cloud oder in einer anderen Cloud zu.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.oracle.com/solutions/business-analytics/analytics-cloud.html

 

Oracle Analytics Server

Unter dem Namen Oracle Analytics Server verbirgt sich eine Lösung, die eigentlich schon vor der Cloud auf dem Markt war. Dabei handelt es sich um die Weiterentwicklung der hochverdienten Oracle Business Intelligence Enterprise Edition (OBIEE oder noch kürzer BIEE), entstanden aus dem von Oracle übernommenen Produkt Siebel Analytics. Es liefert vollständige Analysen rein lokal. Kunden kaufen dazu unbefristete Lizenzen und zahlen für jährlichen Support, nicht für Abonnements wie bei der Cloud (Oracle Analytics Cloud und Oracle Analytics for Applications). Der Oracle Analytics Server verwendet den gleichen Code wie die Oracle Analytics Cloud, daher sind die Funktionen der beiden Produkte sehr ähnlich. 

Mit der Lizenz für Oracle Analytics Server erhalten Kunden Visualisierungen und erweiterte Funktionen, die führend am Markt sind. Stark regulierte Organisationen wie z. B. staatliche Behörden wollen oder können einfach nicht in die Cloud wechseln. Für sie ist Oracle Analytics Server die erste Wahl; sie kann in den lokalen Rechenzentren oder bei den jeweiligen IaaS-Anbietern eingesetzt werden. Denn hier können die Anwender selbst die Umgebung verwalten und die volle Kontrolle und Verantwortung über die Bereitstellung behalten. Wie bei anderen lokalen Anwendungen sind umfangreiche jährliche Upgrades vorgesehen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.oracle.com/solutions/business-analytics/analytics-server.html

 

Oracle Analytics for Applications

Während Kunden bei Oracle Analytics Cloud ihre eigenen Datenmodelle und Inhalte erstellen, bietet Oracle Analytics for Applications die meisten branchenüblichen Best-Practice-Inhalte sofort einsatzbereit an – wobei eine leistungsfähige Datenpipeline für Oracle SaaS-Anwender bereitgestellt wird. Analytics for Applications wird brandneu Ende 2019 eingeführt und umfasst sowohl die Oracle Analytics Cloud als auch das Oracle Autonomous Data Warehouse. Es ist damit ein von Oracle verwaltetes Cloud-Produkt. Oracle Analytics for Applications stellt Inhalte für bestimmte Oracle SaaS-Anwendungen sofort nach dem Auspacken zur Verfügung.

Im Gegensatz zum PaaS-Angebot der Oracle Analytics Cloud, wo Kunden alle Inhalte selbst erstellen, bietet Oracle Analytics for Applications eine intelligente Konnektivität zur Quellanwendung, zum Extrahieren, Transformieren und Laden (ETL) von Daten in den bereitgestellten Autonomous Data Warehouse Data Mart, die semantische Schicht und alle Berichte, Dashboards und Visualisierungen unmittelbar nach der Bereitstellung. Es ist auch vollständig erweiterbar, da Oracle Analytics Cloud und Autonomous Data Warehouse voll genutzt werden und nicht auf die bereitgestellten Anwendungsinhalte beschränkt sind.

Oracle Analytics for Applications ist eine Gruppe von Modulen mit jeweils einem separaten Abonnement. Jedes Modul wird mit einer Quellanwendung kombiniert, einschließlich Enterprise Resource Planning (ERP), Human Capital Management (HCM), Supply Chain Management (SCM), Customer Experience (CX) und NetSuite. Zunächst wird Oracle Analytics for Applications for ERP (Finance) verfügbar sein, später gefolgt von den anderen Modulen. Damit ist Oracle Analytics for Applications eher ein SaaS-Angebot, das eine vollständige und in sich geschlossene Anwendung für Analytics darstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.oracle.com/solutions/business-analytics/analytics-for-applications.html


Oracle Analytics: 3 mächtige Ressourcen für mehr Durchblick

Oracle Analytics: 3 mächtige Ressourcen für mehr Durchblick

 

Mit neuem Branding und neuen Produktpaketen macht Oracle Analytics die Dinge einfach und klar. Es bietet Kunden und Interessenten die Wahl, je nachdem, wo sie gerade stehen und was ihre Zukunftspläne sind.

Weiterführende Informationen zu möglichen Optionen finden Sie in den Destination Guides. Denken Sie auch daran, den Oracle Analytics Advantage-Blog zu abonnieren, um in Analytics auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Wenn Sie den Oracle Big Data Blog abonnieren, verpassen Sie keinen Beitrag mehr zu den technologischen Chancen für Ihr Unternehmen.

 

Kontakt:

Ein spannendes Thema, über das ich gerne mit Ihnen spreche, per E-MailLinkedInXing oder Twitter. Sabine Leitner, Sr. Marketing Manager.

Kommentieren

Kommentare ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.