X

Neuste Trends, Tipps, Strategien &
Events rund um das Thema Cloud

  • 19. April 2018

Mehr Freiheit für Innovationen durch die Industrie 4.0

Ulf Koester
Solution Director Oracle Digital Transformation Solutions

Die Industrie 4.0 wird die geschäftliche Kommunikation sowie die Betriebsabläufe und Innovationsprozesse von Unternehmen grundlegend verändern – unabhängig davon, ob das Management darauf vorbereitet ist oder nicht. Wenn Sie jetzt die Initiative ergreifen und auf Technologien für die Industrie 4.0 umstellen, können Sie Ihre Produktpalette optimieren und so dafür sorgen, dass Ihr Unternehmen im Wettbewerb auch künftig die Nase vorn hat und nicht von den Mitbewerbern abgehängt wird.

Die Industrie 4.0 eröffnet Ihnen neue Geschäftschancen und mehr Freiräume für Innovationen in allen Unternehmensbereichen – von der Produktentwicklung bis hin zur Kundenanalyse.

Doch wie alle technologischen Revolutionen stellt auch die Industrie 4.0 Unternehmen vor die Wahl: mitgehen oder untergehen. 

Nur wenn Sie darüber informiert sind, welche Möglichkeiten die Industrie 4.0 Ihrem Unternehmen eröffnet, und die Umstellung noch heute einleiten, können Sie die Freiheit zur Innovation nutzen und Ihre Produktpalette proaktiv optimieren, bevor Ihre Mitbewerber an Ihnen vorbeiziehen.

Mit der Industrie 4.0 zur optimalen Produktpalette

Ein ansprechendes Produkt- und Serviceangebot basiert auf ...

... Erkenntnissen, Know-how und Ideen von Mitarbeitern aus allen Unternehmensbereichen und Lieferkettensegmenten,
... einem aktuellen, detaillierten Überblick über die Anforderungen und Vorlieben der Kunden,
... einem Produktteam, das über die Zeit und Ressourcen verfügt, um sich der Entwicklung innovativer Ideen und Strategien zu widmen.
 
Und jetzt die gute Nachricht: Die bahnbrechenden Technologien der Industrie 4.0 ermöglichen Verbesserungen in allen drei genannten Punkten und bieten Ihnen in sämtlichen Phasen des Produktlebenszyklus die nötige Freiheit zur Innovation.
 

Intelligentere Kommunikation für effektivere Innovationsprozesse

Die besten und innovativsten Produkte entstehen dann, wenn Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche und -standorte effektiv miteinander kommunizieren und gemeinsam Ideen entwickeln können.
 
Plattformen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglichen es Herstellern von Konsumgütern, die für die Branche typischen Silostrukturen zu überwinden und damit den standortübergreifenden Austausch zwischen Teams und Mitarbeitern in aller Welt zu stärken.
 
Indem sie von Anfang an mehr Mitarbeiter in die Produktentwicklung und -optimierung einbeziehen, können Unternehmen die Fachkenntnisse und Einblicke von Experten aus verschiedenen Abteilungen, Hierarchieebenen und Lieferkettensegmenten zur Optimierung ihres Angebots und ihrer Prozesse nutzen.
 

Eine gemeinsame Datenbasis für bessere Zusammenarbeit und mehr Innovationen

Die Verbesserung der abteilungs- und standortübergreifenden Zusammenarbeit ist jedoch nur der erste Schritt auf dem Weg zur optimierten Produktpalette. Zusätzlich sind zentralisierte Daten- und Analyseplattformen erforderlich, die allen Teams die Auswertung sämtlicher Geschäfts-, Unternehmens- und Kundendaten ermöglichen.
 
Damit können Ihre Mitarbeiter die Erkenntnisse gewinnen, die sie als Grundlage für fundierte Entscheidungen benötigen. Außerdem sind der Informations- und Wissensaustausch mit verschiedenen Unternehmensbereichen und die Interpretation der erfassten Daten aus verschiedenen Blickwinkeln der ideale Nährboden für innovative Ideen. 
 

Automatisierte Analysen

 
Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen sind die treibenden Kräfte der vierten industriellen Revolution. Bei der Entwicklung eines erfolgreichen Produktangebots spielen KI und maschinelles Lernen eine Schlüsselrolle, da sie riesige Datenmengen verarbeiten und diese als nutzbare Information automatisch an die relevanten Personen weiterleiten können.
 
KI und maschinelles Lernen versetzen Sie in die Lage, die von Kunden und aus Ihrer Lieferkette gewonnenen Daten schnell zu analysieren und gewonnene Erkenntnisse praktisch umzusetzen. So können Sie lukrative neue Geschäftschancen vor Ihren Mitbewerbern nutzen. Die Wettbewerbsvorteile, die Ihnen die Technologien der Industrie 4.0 verschaffen, lassen sich nur mit KI und maschinellem Lernen dauerhaft sichern.
 

Mehr Zeit für Kernaufgaben

 
Die robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA) und ausgereifte neue Plattformen ermöglichen die Automatisierung eines großen Teils der im Verlauf des Produktlebenszyklus anfallenden Routineaufgaben. Dadurch können sich Ihre Mitarbeiter auf Innovationen, neue Strategien und die Produktoptimierung konzentrieren.
 
In einem auf die Industrie 4.0 ausgerichteten Unternehmen werden beispielsweise die Verwaltungsteams von der manuellen Eingabe von Daten und die für ein bestimmtes Produkt zuständigen Entscheidungsträger von der Berichterstellung entlastet, damit alle Fachkräfte die neue Freiheit zur Innovation voll und ganz ausschöpfen können.
 

Optimale Produkte zur richtigen Zeit auf die richtige Weise bereitstellen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie mit den Technologien der Industrie 4.0 eine für Ihre Kundenbasis und Ihre Geschäftsmodelle optimierte Produktpalette bereitstellen können?
 
Nutzen Sie das Online-Tool von Oracle, um einen personalisierten Bericht über die Vorteile der Oracle SCM Cloud für Ihr Unternehmen zu erstellen.
 
 
 
 
Kontakt:

Ein spannendes Thema, über das ich gerne mit Ihnen spreche, per E-Mail, Xing, LinkedIn oder Twitter. Ulf Köster, Solution Director Oracle Innovate.

 

Kommentieren

Kommentare ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.Captcha