X

Neuste Trends, Tipps, Strategien &
Events rund um das Thema Cloud

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

Was haben Superhelden – Ja, die in den Comics! – mit Ihrem Unternehmen zu tun? Mehr als Sie denken. Die Fans des Genres haben nämlich völlig intuitiv längst Strategien entwickelt, um Batman, Superman und Co bzw. ihre bösen Gegenspieler möglichst treffend zu durchschauen. Und das funktioniert durchaus ähnlich wie einige Analysen, die auch Sie in Ihrem Unternehmen tagtäglich durchführen müssen – beim HR-Recruiting etwa oder bei der Einschätzung Ihrer Mitbewerber.

Am Beispiel von Superhelden zeigen wir Ihnen hier, dass neue Datenanalysen auch komplizierte Faktoren aus der realen Welt so darstellen können, dass Sie daraus interessante und wertvolle Erkenntnisse für Ihre Strategien und Ihr Handeln gewinnen.
Sie können nämlich zu einem bestimmten Thema durchaus aus jedem Datensatz etwas ableiten, womit Zusammenhänge, aber auch Abweichungen sichtbar werden, von denen Sie sich nichts haben träumen lassen. In dieser Blog-Reihe wird es zur Illustration um Datensätze aus „ziemlich entlegenen“ Quellen gehen, um die Leistungsfähigkeit der Oracle Data Visualization vorzuführen.

Mit dem Kinostart von Avengers: Infinity War von Marvel Studios hat der Superhelden-Hype die nächste Stufe erklommen. Anlass für uns, mit dieser Serie zu zeigen, wie Visual Analytics die Zutaten für so einen Superhelden enthüllen kann. Einem der Praktikanten von Oracle UK, Ismail Syed, verdanken wir Daten von Marvel Comics und DC Comics, um Visualisierungen zu erstellen, die uns helfen, Merkmale des typischen Superhelden und seines bösen Widerparts herauszufinden.

Die Superhelden-Ästhetik

Zunächst zum augenfälligen Aussehen der Figuren: Sowohl in Marvel- als auch in DC-Comics stellten wir fest, dass die häufigste Haarfarbe schwarz und die häufigste Augenfarbe blau ist. Das gilt – Obacht! – für die Guten wie die Bösen und unabhängig von ihrem Geschlecht. Leichte Abweichung bei den männlichen Figuren in Marvel-Comics: Sie haben eher braune Augen als blaue – vgl. folgende Graphik.

Augenfarben insgesamt

Die Augenfarbe ist in beiden Comics sehr unterschiedlich - von „normalen“ Farben bis zu violetten, roten oder orangefarbigen Augen und, wenn wir die DC-Wortwolke betrachten, Fotozellen-Augen wie bei Robotern.

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

 

DC Augenfarben

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

 

Nun zur Haarfarbe von Marvel-Figuren in Abhängigkeit des Geschlechts: „böse“ Männer haben viel häufiger schwarze Haare als ihre guten Gegenspieler (1.324 verglichen mit 697). „Gute“ Frauen hingegen haben doppelt so oft schwarze Haare wie böse (442 vs 284). Ist also eine Figur blond und männlich, ist es eine harte Nuss, ihre Absichten zu erkennen – die Anzahl der guten bzw. bösen blonden Männer ist mit 296 gegen 292 ungefähr gleich.

Marvel: Haarfarben männlicher Figuren

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

 

Marvel: Haarfarben weiblicher Figuren

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

 

Das Puzzle männlich/weiblich – gut/böse

Legen wir die Daten auf das Geschlecht der Figuren um, dann sehen wir, dass 72 Prozent der Charaktere bei Marvel Männer sind, 23 Prozent Frauen. Die restlichen 5 Prozent haben kein klares Geschlecht. Wie sieht das Verhältnis zwischen Gut und Böse aus? – Leider lebt man in Marvel-Comics ziemlich gefährlich: 3.739 Bad Guys versus 2.387 Good Guys! Aber: Hoffnung winkt von den Frauen: 1.300 gute, nur 726 böse.

Geheimnisse der Superhelden mit Oracle Data Visualization geknackt!

Wie vermutet: Böse Männer sind undercover unterwegs

Interessant schien uns zu untersuchen, welche Gruppe am ehesten dazu neigt, die eigenen Superkräfte geheim zu halten. Ergebnis: In beiden Comics sind es natürlich vor allem die Bösen, die sich hinter einer normalen Identität tarnen, bei Marvel allerdings mit einem signifikanteren Unterschied: 2.505 böse Männer laufen undercover, nur 1.262 sind erkennbar. Bei den Frauen sind es 535 gegenüber 538. Bei den „Guten“ sieht es so aus: 1.039 Männer haben eine geheime Identität, 1.072 eine öffentliche Identität.

Ist der Tod immer das Ende?

Es kursiert ja das Gerücht, dass Captain America im neuen Film sterben könnte. Wir wollten die Wahrscheinlichkeit dafür ermitteln. Fans, schöpft Hoffnung! Wer auf Supermans Rückkehr in die Justice League hofft, kann sich auf unsere Daten stützen. Sie legen die Annahme nahe, dass Avengers sich nicht durch Nebensächlichkeiten wie den eigenen Tod von ihrer Mission abbringen lassen. Denn: Fast ein Drittel (27 Prozent) der einmal gestorbenen Figuren tritt in irgendeiner Form zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf.

Und nun die Vorteile für Ihr Unternehmen

Wie Sie sehen, lassen sich auch aus so eigenartigen Quellen wie Comics Daten durchaus sinnvoll visualisieren, wenn man das mal braucht. Die Frage ist, wie das für ein Unternehmen anwendbar ist. Machen Sie die Probe aufs Exempel und geben Sie das Instrument Ihren Abteilungen in die Hände.

Wenn zum Beispiel die Personalabteilung ähnliche Informationen über die Mitarbeiterschaft hätte wie wir in unserem Versuch über die Comicfiguren, ließen sich Talent sowie wesentliche Eigenschaften und Fähigkeiten viel besser verstehen. Wenn sich das interessant für Sie anhört, dann lesen Sie in unserem eBook, wie Sie mit Analytics einen HR-Vorteil erzielen können.

Werfen Sie außerdem noch einmal einen Blick auf unseren Vergleich guter und böser Charaktere und wenden Sie das auf HR an: Sie könnten erkennen, wo Sie welche Fähigkeiten suchen oder entwickeln müssen, um Ihre geschäftlichen Herausforderungen besser zu meistern. In unserem neuen Webcast erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Daten nutzen können, um eine leistungsstarke Organisation zu schaffen .

Recruiten Sie jetzt Ihre eigenen Superhelden

Visual Analytics bringt nicht nur Ihrer HR Vorteile, sondern jedem, der mit Daten arbeitet. Wenn Sie Erkenntnisse für alle relevanten Bereiche in Ihrem Unternehmen verfügbar machen wollen, sollten Sie eine vollständige, vernetzte und gemeinschaftliche Analyseplattform wie Oracle Analytics Cloud in Betracht ziehen. Im folgenden Video sehen Sie, wie einfach das ist.

Und hier können Sie nun sofort loslegen! 

Oracle Analytic Cloud kostenlos ausprobieren

Kontakt:

Ein spannendes Thema, über das ich gerne mit Ihnen spreche, per E-MailLinkedInXing oder Twitter. Sabine Leitner, Sr. Marketing Manager. 

 

Kommentieren

Kommentare ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.Captcha