X

Neuste Trends, Tipps, Strategien &
Events rund um das Thema Cloud

  • 27. February 2018

Der Personalchef muss die Unternehmensstrategie mitbestimmen. Kann KI dabei helfen?

Richard Cheeseman
Director HCM Applications Marketing EMEA

Moderne KI- und Analysetools unterstützen HR-Manager dabei, auf Vorstandsebene Gehör zu finden und ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen.

Der größte Kostenfaktor eines Unternehmen sind nicht die IT-Infrastruktur, die Materialien oder die Büroflächen, sondern die Mitarbeiter.

Auch der Geschäftserfolg hängt wesentlich von den Mitarbeitern ab. Dennoch spielt das Personalwesen bei der langfristigen strategischen Planung in Unternehmen oft nur eine untergeordnete Rolle.

Neue Analysetechniken, maschinelles Lernen und KI-Technologien verbessern die Transparenz und eröffnen der Personalführung damit neue Möglichkeiten, frisch eingestellten und langjährigen Mitarbeitern zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Das sollte für Personalchefs der Anlass sein, auch im Vorstand aktiver mitzuwirken.

Einleitung des strategischen Wandels

Strategische Personalführung ist heute wichtiger denn je zuvor. In der aktuellen, technologiebasierten Geschäftswelt können neue Marken in jeder Branche schnell Fuß fassen – und mit einem hohen Innovationstempo etablierten Unternehmen Marktanteile abnehmen.

Wenn Sie nicht zum Opfer solcher Umbrüche werden wollen, müssen Sie ebenfalls innovativ sein. Die Transformation der Personalabteilung muss daher mit der Ausrichtung an den wichtigsten Unternehmenszielen und der gezielten Unterstützung ihrer Umsetzung beginnen. Effektive Innovationen sind jedoch nur möglich, wenn Unternehmen die richtigen Mitarbeiter ins Boot holen –und wenn die Personalabteilung sie vom ersten Tag an bei der Entfaltung ihrer Talente unterstützt. Damit Spitzenkräfte dem Unternehmen einen echten Mehrwert bringen, brauchen sie die richtige Mischung aus Unternehmenskultur, Mitarbeiterunterstützung und Entscheidungsnähe. Nur die Personalabteilung kann ein solches Umfeld schaffen und eine Kultur fördern, in der die Talente der Mitarbeiter und die strategischen Ziele des Unternehmens aufeinander abgestimmt sind.

Mitwirkung im Vorstand

Obwohl die Personalabteilung einen entscheidenden Beitrag zum Mitarbeiter- und Unternehmenserfolg leistet, finden Personalchefs im Vorstand oft kaum Gehör. 

Analysetools können ihnen Argumentationsgrundlagen liefern, unter anderem in Form von genaueren und relevanteren KPIs sowie detaillierteren Berichten über Personalaktivitäten und den Mehrwert, den sie erzielen. Die Analyse historischer Performancedaten ist ein guter Ausgangspunkt, reicht aber oft nicht aus, um das Personalwesen als Strategiepartner zu positionieren. Der Grund ist einfach: Historische Daten ermöglichen nur Aussagen über die Vergangenheit, nicht aber über die Zukunft des Unternehmens.

Personalisierung der Mitarbeitererfahrung

Prognosemethoden wie maschinelles Lernen können heute dazu beitragen, die Mitarbeitererfahrung persönlicher und damit effizienter und erfüllender zu gestalten. Wenn Mitarbeiter etwa zu Compliance und Weiterbildung nur solche Informationen erhalten, die ihre jeweiligen Rollen betreffen, können sie sich auf das konzentrieren, was für ihre Rolle im Unternehmen relevant ist. Die Vorteile reichen aber noch weiter. So kann das Verhalten des einzelnen Mitarbeiters sowie anderer Mitarbeiter mit ähnlichen Rollen und Funktionen berücksichtigt werden, um die Nutzererfahrung und die Aufgaben an die jeweilige Rolle anzupassen.

Ausblick 

Durch Prognosetechnologien wie maschinelles Lernen und KI können Entscheidungsträger im Personalwesen nicht nur die Vergangenheit analysieren, sondern auch in die Zukunft blicken.

Zukunftsorientierte Entscheidungsträger in der Personalabteilung sehen voraus, welche Kenntnisse und Fähigkeiten das Unternehmen in Zukunft benötigen wird, und planen entsprechend, um das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu fördern. 

Analysetools können der HR auch bei der Risikominimierung im gesamten Unternehmen helfen. Durch die Analyse der demografischen Merkmale und Schlüsselqualifikationen der Mitarbeiter kann das Personalwesen bevorstehende Herausforderungen – etwa eine starke Abwanderungsgefahr oder eine alternde Belegschaft – vorhersehen und ihnen entgegenwirken, bevor sie sich auf das Geschäft auswirken. 

Stärker auf Prognosen ausgerichtete Tools wie maschinelles Lernen können sogar die Mitarbeiterbindung stärken und dem Unternehmen helfen, die Talente bestimmter Mitarbeiter zu erkennen und interne Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten für sie zu finden. Indem Sie versuchen, offene Stellen intern zu besetzen, bevor Sie sie extern ausschreiben, vermeiden Sie nicht nur teure Einstellungsverfahren, sondern bieten Ihren Mitarbeitern zudem eine bessere und differenziertere Mitarbeitererfahrung. 

Parallel dazu ermöglicht KI eine Verhaltensanalyse, um negative Verhaltensweisen und Auswirkungen zu verstehen und ihnen entgegenzuwirken, während positive Verhaltensweisen, die der Mitarbeitererfahrung zugute kommen, gefördert werden. Dies trägt zu einer Unternehmenskultur bei, die Spitzenkräfte langfristig anzieht, fördert und an das Unternehmen bindet.

Umsetzung der Transformation

Wandel – gleich welcher Art – bedeutet erst einmal Herausforderungen. Wenn Sie jedoch einige Schritte befolgen, können Sie diese Hindernisse überwinden und die Neuausrichtung Ihrer Personalabteilung effektiv umsetzen:
 
1. Sichern Sie sich die Unterstützung der Unternehmensführung – Ein strategischer Wandel in der Personalabteilung benötigt Protagonisten, die den Ball ins Rollen bringen und dafür sorgen, dass Sie mit den Unternehmenszielen auf einer Linie sind.
2. Beschaffen Sie sich gute Daten – Unbereinigte Daten aus Punktlösungen können Analysen und KI-Projekte torpedieren, noch bevor sie richtig in Gang kommen.
3. Drücken Sie sich klar aus – Für einen erfolgreichen Übergang muss gewährleistet sein, dass alle Geschäftsbereiche mitziehen und eine gemeinsame Sprache sprechen.
4. Stellen Sie die Vorteile unter Beweis – Führen Sie anhand eines kleinen Testfalls vor, welchen Mehrwert Analysen Ihrem Unternehmen bieten, und bauen Sie auf diesem Erfolg auf.
5. Finden Sie die richtigen Mitstreiter in der Personalabteilung – Damit sind nicht nur Analysten gemeint, die Erkenntnisse aus Ihren Daten gewinnen können, sondern auch Leute, die diese Erkenntnisse klar und überzeugend präsentieren und ihre Bedeutung für die Geschäftsergebnisse erläutern können.
 
Ganz gleich, wie Sie an diese Schritte herangehen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre HR-Tools gut verzahnt sind. Durch Punktlösungen für die Mitarbeitergewinnung, Schulungen, Leistungsbewertungen und HR-Kernaufgaben werden wichtige Daten oft voneinander isoliert und stehen dann nicht oder nur eingeschränkt für Analysen und KI-Lösungen zur Verfügung.
 

Analysen und HR-Neuausrichtung: die nächsten Schritte


Eine Personalabteilung, die als strategischer Partner fungiert, kann ein Wettbewerbsvorteil sein und sogar das Risiko unerwarteter Änderungen im geschäftlichen Umfeld eines Unternehmens minimieren. Die strategische Personalführung setzt jedoch aussagekräftige Analysen und leistungsstarke KI-Technologien voraus.

Kontakt:

Ein spannendes Thema über das ich gerne mit Ihnen spreche, per E-Mail oder LinkedIn. Richard Cheeseman, Director HCM Applications Marketing EMEA.

Kommentieren

Kommentare ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.