Montag Nov 02, 2015

Datenbank-Cloning mit gDBClone (ACFS Snapshot)

Egal ob für Testumgebungen, Entwicklungsumgebungen oder Sicherungen, das Klonen von Datenbanken hat viele Anwendungsmöglichkeiten. Das Klonen mit der ACFS Snapshot Funktionalität im Umfeld von Oracle 12c Multitenant wurde auf der DBA Community in einem früheren Tipp schon beleuchtet.

Was aber tun, wenn keine Multitenant Option zur Verfügung steht, wie zum Beispiel bei einer 11gR2 Datenbank mit der genau ein Upgrade auf 12c getestet werden soll? Oder wenn die Datenbank eine 12c Non-CDB ist oder gar die komplette 12c Multitenant Datenbank mit allen darin enthaltenen Pluggable Datenbanken geklont werden soll?

Auch hierfür kann natürlich die ACFS Snapshot Funktionalität eingesetzt werden. Wie genau dies funktioniert zeigt der aktuelle Community Tipp zu gDBClone.

Montag Sep 07, 2015

Datenbank-Cloning - ACFS & 12c Multitenant

Egal ob für Testumgebungen, Entwicklungsumgebungen oder Sicherungen, das Klonen von Datenbanken hat viele Anwendungsmöglichkeiten. Mit Oracle 12c Multitenant kommt sogar noch eine weitere hinzu: Das Erzeugen von Seed Datenbanken, die als "Gold-Image" für weitere pluggable Datenbanken dienen.

Genauso vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten eines Klons sind aber auch die Technologien, diesen zu erzeugen. Von einfachen Datenbank Kopien, über platzsparende, schnelle Copy on Write (CoW) Snapshots, wie sie NAS basierte Filer anbieten, bis hin zu SAN Storage basierten Split Mirror Technologien. Neu in diesem Umfeld ist die Möglichkeit, einen Datenbank-Klon mit dem Oracle eigenen ASM Cluster Filesystem (ACFS) zu erzeugen. Dies ist insbesondere deshalb interessant, da die notwendige CoW Snapshot Funktion von ACFS kostenlos für Enterprise Editionen der Datenbank zur Verfügung steht.

Wie einfach, schnell und kostengünstig das Klonen mit ACFS im Umfeld von 12c Multitenant funktioniert, finden Sie in diesem Tipp.

Montag Apr 22, 2013

Direct NFS Clone - Klonen der Oracle Datenbank zum Testen

Mit Oracle 11gR1 wurde direkt in die Oracle Binärdateien ein NFS 3 Client implementiert. Diese Direct NFS bzw. DNFS genannte Funktionalität brachte die optimale Anbindung für Network Attached Storage (NAS) mit sich, welches per NFS angebunden ist. DNFS ersetzt damit die betriebssystemeigenen NFS Clients oder ergänzt, wie im Falle von Windows, das Betriebssystem um einen standardisierten NFS Client für die Oracle Datenbank.

Neben Performancevorteilen bietet DNFS noch eine weitere wichtige Funktion: DNFS Clone - die Möglichkeit, eine Datenbank zu Testzwecken zu klonen. Hierbei wird nicht, wie bei einem RMAN DUPLICATE, die komplette Datenbank kopiert, sondern die "Copy-On-Write" Technologie verwendet, um lediglich geänderte Blöcke festzuhalten. Dadurch ist ein DNFS Clone nicht nur schnell erzeugt, sondern nimmt auch relativ wenig Plattenplatz ein. Schaut man sich die Implementation näher an, so stellt man fest, dass diese Funktionalität auch zur Verfügung steht, wenn die Produktivdatenbank selbst nicht auf NFS liegt.

Mehr dazu im Tipp.

About

Hier finden Sie aktuelle Tipps rund um die Core und Cloud Themen der Oracle Datenbank.

Die Community-Einträge repräsentieren die Meinung der Autoren und entsprechen nicht zwingend der Meinung der Oracle Deutschland B.V. & Co KG.

Viel Spaß beim Lesen wünschen
Ulrike Schwinn, Ralf Durben,
Manuel Hoßfeld und Sebastian Solbach

Search

Categories
Archives
« Juli 2016
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31
       
Heute