Freitag Mrz 06, 2015

OPlan - Oracle Patches richtig anwenden

Wer kennt es nicht: Ein Vierteljahr ist vergangen und Oracle hat das nächste Patch Set Update (kurz PSU) für die Datenbank veröffentlicht.  Wie jedes mal stellen sich dem DBA folgende Fragen: Wie war das noch einmal mit dem Patchen? Muss dafür jetzt OPatch als Oracle Benutzer verwendet werden? Oder doch besser OPatchauto aufrufen als root Administrator? Wie funktioniert "Rolling Patch" im RAC? Muss es eigentlich immer ein Knoten nach dem anderen sein? Ausserdem: Neuerdings gibt es ja auch den PSU mit Java - der kann nicht während des laufenden Betriebs eingespielt werden, oder? Wie patcht man jetzt am Besten?

Genau hier setzt das kleine Werkzeug OPlan an, da es zu dieser Frage eine passende Antwort parat hat. Denn OPlan erzeugt für den jeweiligen Patch die passende Anleitung und zeigt die unterschiedlichen  Optionen auf mit Vor- und Nachteilen. Damit weiß man nun im Detail, welche Alternativen zum Patchen überhaupt zur Verfügung stehen, welche dieser Routen eine Downtime für den ganzen Cluster oder nur für einzelne Instanzen bedeuten und wie viele Schritte bzw. Zeit dies in Anspruch nimmt.

Und das beste dabei: OPlan existiert in Ihrer Datenbankinstallation bereits, Sie müssen es nur aufrufen! Wie? Das steht in diesem Tipp.
About

Hier finden Sie aktuelle Tipps rund um die Oracle Datenbank.

Die Community-Einträge repräsentieren die Meinung der Autoren und entsprechen nicht zwingend der Meinung der Oracle Deutschland B.V. & Co KG.

Viel Spaß beim Lesen wünschen
Ulrike Schwinn, Ralf Durben
Heinz-Wilhelm Fabry und
Sebastian Solbach

Search

Categories
Archives
« April 2015
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
   
       
Heute