Netzwerkverschlüsselung für alle

IT Systeme werden fast ausschliesslich in einem Netzwerk betrieben. Datenbankanwendungen greifen über dieses Netzwerk auf die Datenbank zu. Für potentielle Angreifer ist der Netzwerkverkehr ein interessanter und mit einfachsten Mitteln zu attackierender Bereich eines IT Systems. Konsequenterweise gilt es, diesen Bereich unbedingt zu schützen.

Dieser Schutz ist mit der Freigabe der Oracle Datenbank 12c Release 1 Ende Juni 2013 deutlich erleichtert worden. Denn sowohl die native Verschlüsselung über SQL*Net als auch die Verschlüsselung über SSL sind ab sofort nicht mehr als Teil der Advanced Security Option zu lizenzieren, sondern stehen - ebenso wie die starken Authentifizierungsmethoden - als Feature der Datenbank sowohl in der Enterprise Edition als auch in der Standard Edition der Datenbank ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Das gilt übrigens auch für vorangegangene Releases (zum Beispiel für Oracle Database 11g), sofern diese das technisch unterstützen.

Da die Netzwerkverschlüsselung über SQL*Net innerhalb von Minuten aktiviert werden kann, wird in diesem Artikel diese Form der Verschlüsselung näher dargestellt. Vorweg sollen einige Erläuterungen die Entwicklung der verschlüsselten Übertragung im Kontext der Oracle Datenbank erläutern.

Hier geht's zum Tipp.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Ausgeschaltet
About

Hier finden Sie aktuelle Tipps rund um die Oracle Datenbank.
Ulrike Schwinn, Ralf Durben
Heinz-Wilhelm Fabry und
Sebastian Solbach
ORACLE Deutschl. B.V. & Co. KG

Search

Categories
Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
5
6
7
9
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute