Freitag Jul 24, 2015

AWR Reports, Performance Hub, historisches SQL Monitoring in 12c

Performance Monitoring mit Oracle Werkzeugen - wie geht das? Was kann man tun, wenn man den Eindruck bekommt, ine Datenbank Applikation läuft nicht (mehr) performant? Viele von Ihnen kennen mittlerweile die wichtigen Hilfsmittel wie AWR, SQL Monitoring, Tracing von Dateien usw.; einige vielleicht auch die Möglichkeit Active Reports zu erstellen um die Informationen auch offline zur Verfügung zu stellen.

Mit 12c sind diese Hilfsmittel um einige interessante Funktionen erweitert worden. So kann man nun auch das SQL Monitoring historisch nutzen, es gibt einen neuen Performance Bericht - der sogenannte Performance Hub Report und auch der AWR Report ist um einige interessante Informationen zur Performance erweitert worden. 

Wer mehr darüber wissen will, erfährt Details in unserem aktuellen Blogeintrag

Freitag Jul 10, 2015

ASM Filter Driver

Das Automatic Storage Management kurz ASM ist seit Oracle 10g der empfohlene und bevorzugte Volumemanager für Oracle Datenbankdateien, da dieses neben einer optimalen Datenbankperformance auch die Daten automatisch über alle Platten verteilt (Striping) und eine optionale Spiegelung zur Datensicherung mit sich bringt. Dies gilt sowohl für Single Instanz Datenbanken, wie auch für den Oracle Real Application Cluster.

ASM setzt dabei direkt auf den vom Betriebssystem als Devices für ASM bereitgestellten Platten bzw. LUNs an. Allerdings reicht das Betriebssystem die Platten einfach an das Automatic Storage Management weiter. Dem Betriebssystem ist nicht bewusst, dass es sich bei den Devices um Platten für ASM handelt. Dementsprechend gibt es auch keinen Schutz, wenn das Betriebssystem oder der Administrator aus Versehen diese Platten anders verwendet. In der Vergangenheit kam es deshalb häufiger vor, dass der Systemadministrator ASM Platten neu formatierte oder eine neue Partitionstabelle erzeugte. Dies hatte, wie Sie sich vorstellen können, fatalen Folgen für das Automatic Storage Management und damit auch für die Datenbank.

Der mit Oracle 12.1.0.2 eingeführte ASM Filter Driver (kurz ASMFD oder AFD) schützt die Platten, die für ASM verwendet werden, vor unbefugtem Zugriff und beugt damit auch dem versehentlichen Überschreiben durch den Administrator vor.

Wie AFD funktioniert und wie AFD optional vor der RAC Installation konfiguriert werden kann, zeigt der aktuelle DBA Community Tipp

Freitag Jun 26, 2015

Die eigene Datenbank in der Oracle Cloud - So funktioniert Public Database as a Service (Teil 2)

Unser Kollege Manuel Hossfeld, Systemberater in der Oracle BU DB, hatte schon vor ein paar Wochen in seinem Artikel zum Thema Oracle Cloud Service in der Oracle Cloud die Grundlagen zur Nutzung gelegt. Dort wurde beschrieben, wie einfach es ist, eine eigene Oracle Datenbank zu erzeugen und zu betreiben,

Im zweiten Teil geht es nun um das automatische Backup, die verschiedenen Möglichkeiten des Zugriffs auf die "Database Cloud Service" (DBCS) Instanzen und den Umzug einer bestehenden  Datenbank in die "Cloud".

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Tipp.  

Mittwoch Jun 17, 2015

Oracle 12c. Jetzt - Webseminare und vieles mehr ...

JETZT ist der richtige Zeitpunkt, die aktuelle Datenbankversion einzusetzen. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen findet im Rahmen von 12cjetzt statt, um Sie dabei zu unterstützen. Alles Wichtige finden Sie unter

http://tinyurl.com/12cjetzt

7 Webinare beleuchten unterschiedliche Aspekte von Oracle Database 12c und den Weg dorthin. Testen, neue Architekturen oder die Vermeidung von Downtimes sind nur einige der Themenschwerpunkte. Es wird nicht nur gezeigt, was beim eigentlichen Upgrade zu beachten ist, sondern auch, wie neue Funktionen von Oracle Database 12c künftige Upgrades vereinfachen. Kunden und Partner bereichern zusätzlich durch Praxisberichte die Seminare.

Auf Twitter wird unter dem Hashtag #12cjetzt auf Aktionen und Neuigkeiten innerhalb der Kampagne aufmerksam gemacht.

Zusätzlich zu den bisherigen Veranstaltungen sind noch weitere Aktionen in der Planung - stay tuned!

Freitag Jun 12, 2015

Cloud Control 12c: Zertifizierung Ihrer Systeme prüfen

Sind Ihre Oracle Systeme alle zertifiziert? Betreiben Sie also alle Ihre Datenbanken auf geeigneten Servern? Sind Ihre Datenbanken auch noch alle supported, sodaß Sie dafür Patches bekommen?

Dieses sind wichtige Fragen und noch wichtiger sind deren Antworten. In größeren Umgebungen ist die korrekte Beantwortung dieser Fragen aber gar nicht so einfach und mit signifikantem Aufwand verbunden. Cloud Control kann mit dem Lifecycle Management Pack hier Abhilfe schaffen, denn die EM Agenten sammeln genügend Daten, deren Auswertung bei der Beantwortung der obigen Fragen helfen kann. Lesen Sie in diesem Tipp, wie das funktioniert.

Freitag Mai 29, 2015

Heat Map Funktionen in 12c

Neu mit Oracle Database 12c ist die Möglichkeit Information Lifecycle Management (kurz ILM) nun direkt innerhalb der Oracle Datenbank zu verwenden. Kein Skripting oder gar die Installation separater Werkzeuge ist dazu erforderlich. ILM in der Datenbank besteht aus mehreren Funktionen wie z.B. die automatische Daten Optimierung, die eine Verlagerung oder Komprimierung von Daten gemäß nutzer-definierter Regeln (englisch policies) ermöglichen kann. 

Als Grundlage dieser Funktionen dient die sogenannte Heat Map, die unabhängig von der Automatischen Daten Optimierung aktiviert und über verschiedene Schnittstellen der Datenbank wie PL/SQL Packages, Data Dictionary Views und Enterprise Manager Cloud Control genutzt werden kann. Wie funktioniert diese Heat Map in der Oracle Datenbank? Welche Zugriffe können überwacht werden?

Die Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen dazu erhalten Sie im aktuellen Tipp der DBA Community

Montag Mai 18, 2015

Patchen leicht gemacht mit OPatchauto

Das Patchen von gesamten RAC Clustern inklusive Datenbanken funktioniert schon seit einiger Zeit schnell und einfach: Hierzu liefert das Oracle Patch Utility, kurz OPatch, ein weiteres Patch Werkzeug aus: OPatchauto.

OPatchauto übernimmt beim Patchen die zusätzlichen Schritte, die bei einem Clusterpatch notwendig sind: Vom Herunterfahren des kompletten Clusterstacks über das "unlock" der Dateien, auf die nur der Systemadministrationsbenutzer Root Zugriff hat, bis hin zum eigentlichen Patchen und dem anschließenden Start des Stacks.

Mit der neuesten OPatch Version 12.1.0.7 ist aber noch eine weitere Funktionalität hinzugekommen: Das Patchen von "Software Only" und "Oracle Restart" Installation. Wie leicht dies geht steht im aktuellen DBA Community Tipp.

Mittwoch Mai 13, 2015

Technischer Workshop: "Oracle Database und Oracle GoldenGate 12c"

Oracle Streams wird durch die strategische Replikationskomponente Oracle GoldenGate ersetzt. Oracle bietet deshalb zur Unterstützung seiner Kunden seit der OOW im Oktober 2014 ein Migration Utility zum Wechsel von Streams auf GoldenGate an.

Dieses Utility steht im Mittelpunkt des Workshops, der am 25.06.2015 in unserem Customer Visit Center (CVC) in München stattfindet. Die Veranstaltung ist kostenlos und für Administratoren im Datenbankumfeld gedacht, die sich mit dem Thema Replikation beschäftigen.

Weitere Hinweise und den Link zur Registrierung für diesen Workshop finden Sie hier.

(Link:http://eventreg.oracle.com/profile/web/index.cfm?PKWebId=0x2205539544)

Montag Mai 04, 2015

Die eigene Datenbank in der Oracle Cloud

Neben den bereits seit Jahren verfügbaren SaaS (Software-as-a-Service) Angeboten in der Oracle Public Cloud, gibt es inzwischen auch Public Cloud Plattformdienste für Datenbanken und Middleware von Oracle. Ohne Investitionen in Lizenzen oder gar eigene Infrastruktur kann die "Datenbank auf Knopfdruck" also auch als fertiger Dienst bezogen werden. Der Markenname für die Public Cloud Angebote lautet übrigens einfach nur "Oracle Cloud".

Wie einfach es ist eine eigene Oracle Datenbank in der Oracle Public Cloud zu erzeugen und zu betrieben und wie man schnell auf die Datenbank zugreift zeigt der heutige Tipp.

Freitag Apr 17, 2015

Cloud Control 12c: Datenbank-Passwörter mit EMCLI regelmäßig ändern

Zum sicheren Betrieb einer Datenbank gehört das regelmäßige Ändern von Administrations-Passwörtern. Im Falle einer Oracle Datenbank betrifft dieses nicht nur die Datenbankbenutzer SYS und SYSTEM, sondern alle DBA-Benutzer und auch DBSNMP, der ja vom EM-Agenten für das Monitoring benutzt wird. Mit dem Enterprise Manager Commandline Interface (EMCLI) können Sie dieses einfach umsetzen. Lesen Sie in diesem Tipp, wie das funktioniert.

Mittwoch Apr 15, 2015

Webseminar: Oracle Database Appliance 12.1.2.2 & X5-2

Die Oracle Database Appliance führt mit der aktuellen Version 12.1.2.2 zum ersten mal Funktionen ein, die nur auf der ODA verfügbar sind:

  • Oracle Database shared Flash Cache
  • ACFS Filesystem Performance Verbesserungen für Snapshots durch Auslagern von Metadaten auf Flash

Aber auch sonst hat sich mit der aktuellen Software, neben der Unterstützung der neuen X5-2 ODA, einiges getan:

  • Speziell angepasste Datenbanktemplates für OLTP und Data Warehouse
  • Snapshot von Datenbanken & VMs
  • ACFS Administration im OAKCLI
  • ACFS Sparse File Support

Folien Download. auch auf Slideshare.

Webcast Aufzeichnung.

Donnerstag Apr 02, 2015

Automatic Big Table Caching in 12c

Bei der Betrachtung der Performance von Workloads gehört auch die Analyse des Cache Verhaltens von Daten zu den wichtigen Aspekten. Result Caching, das Pre Loading von Tabellen oder die Verwendung des Keep Pools sind altbekannte Techniken in diesem Zusammenhang. Gerade mit Oracle Database 12c (12.1.0.2) und der Einführung der In-Memory Database Option sind viele Neuigkeiten nicht nur für die Segment Ablage im Cache sondern auch im Bereich optimierte Ausführung und somit zur Performance Steigerung hinzugefügt worden. Wer sich hierüber informieren möchte, sollte den interessanten Blog oder das White Paper von der Produktmanagerin Maria Colgan zum Thema Oracle Database In-Memory zu rate ziehen. 


Unabhängig von diesen Features ist eine weitere Neuigkeit eigens für das parallele oder serielle Scannen von Segmenten im Hauptspeicher eingeführt worden - das sogenannte Automatic Big Table Caching (auch kurz ABTC). Unser aktueller Tipp zeigt die Konfiguration und ein erstes einfaches Beispiel mit seriellen Abfragen. Mehr dazu im vollständigen Blogeintrag.



Donnerstag Mrz 19, 2015

Cloud Control 12c: Datenbanken mit einem Mausklick patchen

Auch Oracle Datenbanken müssen hin und wieder gepatcht werden. Unter anderem sollten die Sicherheitspatches, die alle drei Monate erscheinen, eingespielt werden. Dieses ist in der Praxis mit einem manuellen Aufwand verbunden, der mit dem Lifecycle Management Pack von Cloud Control stark reduziert werden kann. Auch kleine hilfreiche Tools können verwendet werden, wie zum Beispiel Oplan, welches im letzten Tipp vorgestellt wurde. Bei aller Hilfe bleibt aber immer ein gewisser Aufwand übrig. Wie wäre es mit einem einzelnen Mausklick?

Wie das mit Cloud Control funktioniert, lesen Sie in diesem Tipp

Donnerstag Mrz 12, 2015

Komprimierung in der Datenbank: Veranstaltungen im April

Komprimierung ist ein wichtiger Aspekt bei der Speicherung von Daten in der Datenbank. Die ständige Weiterentwicklung der Techniken in diesem Bereich erlaubt dabei den Einsatz unabhängig vom Anwendungs-Workload, im unstrukturierten Datenumfeld (auch Large Objects), wie auch im Backup und Netzwerk Umfeld. In der Oracle Datenbank 12c sind sogar Eigenschaften zur Verbesserung des Storage-Managements ergänzt worden.

Im Oracle Database Day wollen wir einen aktuellen Überblick über die möglichen Komprimierungsarten geben (Komprimierung von A bis Z), praktische Beispiele für den Einsatz geben und Fragen nach Besonderheiten und Verwendung beantworten. Die Veranstaltungsreihe findet im April 2015 in den Oracle Niederlassungen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich am Besten gleich!

Agenda und Anmeldelinks finden sich unter:
- 14. April München
- 16. April Frankfurt
- 21. April Hamburg

oder unter tinyurl.com/odd12c

Freitag Mrz 06, 2015

OPlan - Oracle Patches richtig anwenden

Wer kennt es nicht: Ein Vierteljahr ist vergangen und Oracle hat das nächste Patch Set Update (kurz PSU) für die Datenbank veröffentlicht.  Wie jedes mal stellen sich dem DBA folgende Fragen: Wie war das noch einmal mit dem Patchen? Muss dafür jetzt OPatch als Oracle Benutzer verwendet werden? Oder doch besser OPatchauto aufrufen als root Administrator? Wie funktioniert "Rolling Patch" im RAC? Muss es eigentlich immer ein Knoten nach dem anderen sein? Ausserdem: Neuerdings gibt es ja auch den PSU mit Java - der kann nicht während des laufenden Betriebs eingespielt werden, oder? Wie patcht man jetzt am Besten?

Genau hier setzt das kleine Werkzeug OPlan an, da es zu dieser Frage eine passende Antwort parat hat. Denn OPlan erzeugt für den jeweiligen Patch die passende Anleitung und zeigt die unterschiedlichen  Optionen auf mit Vor- und Nachteilen. Damit weiß man nun im Detail, welche Alternativen zum Patchen überhaupt zur Verfügung stehen, welche dieser Routen eine Downtime für den ganzen Cluster oder nur für einzelne Instanzen bedeuten und wie viele Schritte bzw. Zeit dies in Anspruch nimmt.

Und das beste dabei: OPlan existiert in Ihrer Datenbankinstallation bereits, Sie müssen es nur aufrufen! Wie? Das steht in diesem Tipp.

Montag Mrz 02, 2015

Real-Time (SQL) Monitoring in der Oracle Datenbank

Das Real-Time (SQL)- Monitoring ist mittlerweile ein wichtiges Werkzeuge im Datenbank Umfeld, wenn es um einfache unkomplizierte Überwachung der aktuellen Performance geht. Hat man ein Performance-Problem, sollte man daher unbedingt zuerst das SQL-Monitoring über die graphische Schnittstelle im Enterprise Manager verwenden, bevor man die Analyse mit AWRs startet oder ein aufwändiges SQL-Tracing beginnt. Schnell und ohne Aufwand erhält man einen aktuellen und detaillierten Überblick über globale SQL- und PL/SQL-Statistiken von Operationen, die gerade aktiv sind, sich in einer Warteschlange befinden oder gar abgebrochen worden sind. 

Ein aktueller Artikel in der Informatik aktuell beschreibt, wie das Real-Time (SQL) Monitoring eingesetzt werden kann, welche Werkzeuge Verwendung finden können und welche Neuigkeiten sich dazu in 12c ergeben haben.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Mittwoch Feb 25, 2015

ODD 12c Security kommt auch zu Ihnen

Nach dem erfolgreichem Abschluss der ODD Veranstaltungen zum Thema Datenbank Advisors im Februar, finden im März wieder 3 Veranstaltungen der Reihe statt. Auf diesem neuen Oracle Database Day 12c erhalten Sie Informationen zu Datenbank Themen aus dem Bereich SECURITY. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Sie finden statt am

03. März in München
05. März in Berlin
10. März in Düsseldorf

Agenda, Anmeldelinks und weitere Details finden Sie hier.

Mittwoch, 4. März - DBA Monthly nicht vergessen

Oracle DBA Monthly ist ein monatlich stattfindendes Webseminar für Administratoren, die mit der Oracle-Datenbank  arbeiten. Es beginnt immer um 14:00 Uhr und dauert etwa 30 Minuten. In diesem Webseminar, erhalten die Teilnehmer aktuelle Informationen rund um die Oracle-Datenbank: Das umfasst unter anderem jeweils aktuelle Releases, wichtige Patchsets, anstehende Termine, interessante Neuigkeiten aus der Blogosphere und dem Web 2.0 und mehr.

Der nächste Termin für dieses Webseminar ist am Mittwoch, den 4. März. Weitere Details zur Anmeldung usw. finden Sie hier. Also: Einfach mal reinhören und reinschauen. Roland Aussermeier und sein BU DB Team freuen sich auf Ihre Teilnahme.

Freitag Feb 20, 2015

Oracle Audit Vault and Database Firewall - Teil 2 (Database Firewall)

Oracle Audit Vault and Database Firewall (AVDF) besteht aus den zwei Komponenten Oracle Audit Vault (AV) und Oracle Database Firewall (DBF). Im Januar 2015 ist im Rahmen der DBA Community bereits ein Tipp zur Installation der Komponente AV erschienen. Der Januar Tipp beschreibt ausserdem, wie AV als Repository und Berichtsgrundlage für Audit Daten aus Oracle Datenbanken eingerichtet wird. Der folgende Tipp setzt die Lektüre des Tipps aus dem Januar voraus.

Als Folgetipp beschreibt der aktuelle Tipp die Installation und Inbetriebnahme der Komponente DBF: Die DBF überwacht den Netzwerkverkehr zu Oracle Datenbanken von Version 9 bis 12, aber auch zu den Datenbanken Microsoft SQL Server, IBM DB2 für LUW, Sybase ASE und SQL Anywhere sowie MySQL. Sie protokolliert den Netzwerkverkehr zu diesen Datenbanken nach konfigurierbaren Vorgaben, kann Berichte erzeugen, Alarme (alerts) auslösen sowie unerwünschte oder durch SQL Injection manipulierte Zugriffe unterbinden. Ein späterer Tipp wird beschreiben, wie Regeln implementiert werden, nach denen die DBF zum Beispiel einen Zugriff auf geschützte Daten abblockt.

Hier geht es zum Tipp.

Freitag Feb 06, 2015

DBMS_COMPRESSION in 12c: Der Compression Advisor (Teil 2)

Seit 11g Release 2 steht das Package DBMS_COMPRESSION mit der Enterprise Edition der Datenbank automatisch zur Verfügung. Keine zusätzliche Installation ist dabei erforderlich. Die Berechnung der Compression Ratio für Tabellen und Partitionen bzw. die nachträgliche Bestimmung des Komprimierungstyps gehören zu den Hauptaufgaben des Advisors. In Teil 1 des Tipps, der im November veröffentlicht wurde, haben wir die Neuigkeiten, die mit der Freigabe von 12c (12.1.0.1) verfügbar waren, beschrieben. Dabei handelte es sich um die erweiterte Verwendung mit neuen Konstanten und Parametern, der graphischen Implementierung im Enterprise Manager und der neuen Berechnung von Securefile Compression Ratio.

Mit Oracle Database 12.1.0.2 sind weitere interessante Features zur Datenbank hinzugefügt worden u. a. die Oracle Database In-Memory Option und eine neue Index Compression - die Advanced Index Compression. Parallel dazu wurde der Compression Advisor um die Berechnung der Ratio bei Verwendung von Advanced Index und In-Memory Compression erweitert. 

Im aktuellen Tipp (Teil 2) erklären wir nun diese neuen Funktionen und erläutern die Neuigkeiten an praktischen Beispielen.

Aktueller Hinweis: Die aktuellen ODD Veranstaltungen im Februar zum Thema Advisor beleuchten auch diese Funktionen. Es sind noch Plätze frei! Anmeldungen sind unter http://tinyurl.com/odd12c möglich.

Freitag Jan 23, 2015

Cloud Control 12c: Gruppen und Privilegien

Gruppen werden in Oracle Enterprise Manager Cloud Control auch dazu verwendet, Zugriffsrechte zu vergeben. Bis zur Version EM 12.1.0.3 gibt es aber eine große Einschränkung, die mit EM 12.1.0.4 durch eine fein granulare Definitionsmöglichkeit gelöst wurde.

Wenn Sie Zugriffsrechte in Cloud Control über Gruppen vergeben, dann sollten Sie diesen Tipp unbedingt lesen.

Freitag Jan 09, 2015

Oracle Audit Vault and Database Firewall: Eine Einführung

Oracle bietet seit Mitte 2013 ein Produkt mit dem Namen Oracle Audit Vault and Database Firewall (AVDF) zum Kauf an. In der Namensgebung erhalten sich die beiden Produkte, durch deren Zusammenlegung AVDF entstanden ist: Das erste, Oracle Audit Vault (AV), ein Data Warehouse, in dem Audit Daten aus Datenbanken unterschiedlicher Hersteller abgelegt werden. Das zweite, Oracle Database Firewall (DBF), eine Firewall, die den Netzwerkverkehr zu Datenbanken unterschiedlicher Hersteller überwacht, protokolliert und unerwünschte oder durch SQL Injection manipulierte Zugriffe auf Datenbanken unterbindet. Bestandteil beider Produkte war jeweils ein eigenes umfangreiches Berichtswesen.

AV und DBF überschnitten sich vor allem im Bereich der Protokollierung und des Berichtswesens. Daher lag ein Zusammenlegen der Repositories für das Speichern der Protokolle und das Erzeugen von Berichten nahe. Zusätzlich wurde im Bereich der Steuerung der beiden Komponenten einiges verändert und aufeinander abgestimmt. Und schliesslich kam im Bereich Auditing das lang erwartete Software Development Kit (SDK) in den Lieferumfang. Mit diesem SDK können auch Produkte angebunden werden, für die Oracle keine eigene Anbindung (plugins) liefert.

Zwar änderte sich mit der Zusammenlegung der Produkte technisch einiges, aber auch hinsichtlich der Lizenzierung ergaben sich Änderungen. Gerade für kleinere und mittlere Installationen fallen nämlich deutlich geringere Lizenzkosten an: Das Repository ist kostenlos. Lediglich für jeden überwachten Server entstehen Lizenzgebühren und zwar für jeden angeschlossenen Server zur Zeit 4736 EURO / CPU - unabhängig von der Anzahl der darauf installierten und überwachten Systeme und unabhängig davon, ob eine Komponente des Produkts (AV oder DBF) oder beide Komponenten eingesetzt werden.

Dieser Tipp bietet eine Einführung in die Komponente Audit Vault.

Freitag Dez 12, 2014

Änderungen im Produktionsumfeld bewerten mit SPA Quick Check

Nimmt man Änderungen in der Datenbank wie zum Beispiel an Statistiken, SQL Profiles usw. vor, sollte man diese unbedingt vorher testen. Die Einführung von "Pending" Statistiken mit Oracle Database 11g und die Erweiterungen im Bereich dynamische Initialisierungsparameter erleichtern dabei den Testvorgang. Da allerdings häufig kein Testsystem zur Verfügung steht und zusätzlich das Produktionssystem nicht zu stark belastet werden darf, werden solche Tests in der Regel nicht durchgeführt.

Mit dem neuen Feature SPA Quick Check, einer Erweiterung von Real Application Testing, gibt es nun die Möglichkeit, einfach, schnell und auch Ressourcen schonend solche Änderungen in Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control zu testen. Der folgende Tipp beschreibt das Setup und die möglichen Einsatzgebiete.  Der aktuelle Tipp beschreibt das Setup und die möglichen Einsatzgebiete. 

Dienstag Dez 02, 2014

Oracle Database Days 12c im Dezember: Fokus auf HA

Auch im Dezember werden die Oracle Database Days (ODD) 12c weitergeführt: Fokus in Monat Dezember ist Hochverfügbarkeit und Desaster Recovery. Neben RAC, Data Guard und RMAN gibt es auch einen Spezial Track zur neuen Oracle Zero Data Loss Appliance (ZDLRA). 

Ausserdem erfahren Sie, welche kleinen aber feinen Änderungen der Patch Set 12.1.0.2 im Bereich Hochverfügbarkeit mit sich bringt und welche Werkzeuge nicht nur im RAC und Data Guard Umfeld Ihnen den Umgang mit der Oracle Datenbank erleichtern.

Die halbtägige Veranstaltung findet im Dezember 2014 in folgenden Oracle Geschäftsstellen statt:

09.12 in München
10.12 in Berlin
11.12. in Frankfurt

Die Veranstaltung wird von den Kollegen der OracleBU DB durchgeführt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Informationen zur Agenda und allen weiteren geplanten Oracle Database Days sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter folgendem Link
http://tinyurl.com/odd12c oder unter http://tinyurl.com/oraclebudb

Freitag Nov 28, 2014

Compression Advisor DBMS_COMPRESSION in 12c

Seit 11g Release 2 wird das Package DBMS_COMPRESSION mit der Enterprise Edition der Datenbank automatisch mitausgeliefert. Keine zusätzliche Installation ist dabei erforderlich.

Die Berechnung der Compression Ratio für Tabellen und Partitionen bzw. die nachträgliche Bestimmung des Komprimierungstyps gehören zu den Hauptaufgaben des Advisors. Einige schon veröffentlichte Tipps in der DBA Community beschreiben die Funktionsweise.

Da mit Oracle Database 12einige Neuigkeiten bzgl. Compression Advisor hinzukamen, haben wir dies zum Anlass genommen, die neuen Features in den DBA Community Blogs zu beschreiben. Lesen Sie in Teil 1 des Tipps über die neue graphische Implementierung im Enterprise Manager Cloud Control, die veränderten Parameter und die Erweiterung im Securefile Bereich.

Freitag Nov 14, 2014

Cloud Control 12c: Named Credentials und Rollen

Wie kann die Nutzung von bestimmten Named Credentials in Oracle Enterprise Manager Cloud Control über Rollen an EM Benutzer vergeben werden? Dieser Tipp zeigt es Ihnen.

Freitag Okt 31, 2014

Realtime Monitoring von Oracle Datenbanken mit OraTop

Etwas versteckt hat sich mit dem Oracle Trace File Analyzer (kurz TFA), der in einem der letzten Community Tipps näher beleuchtet wurde, noch ein weiteres nützliches Werkzeug zum Monitoring von Datenbanken mit installiert: OraTop. Dabei handelt es sich um ein kleines Werkzeug, das wie der Befehl "top" bei Unix/Linux Betriebssystemen funktioniert. "top" liefert dabei für Betriebssysteme eine Liste aller aktuellen Prozesse und listet diese, ähnlich wie der Windows Task Manager, sortiert nach CPU Auslastung, Speicherverbrauch oder I/O Anforderungen. Genau gleich funktioniert "oratop", aber eben für eine 11.2 oder 12.1 Datenbank.

Damit hilft OraTop, aktuelle Datenbankauslastungen zu überwachen und Performanceengpässe aufzuzeigen. Wie genau, zeigt der heutige Community Tipp.

Montag Okt 27, 2014

Oracle XML DB mit 12c aktueller als je zuvor!

Seit Oracle 9i Release 2 gibt es spezielle XML Features in der Datenbank, die unter dem Namen Oracle XML DB zusammengefasst sind. Oracle XML DB (kurz XDB) steht dabei in jeder Edition (auch Standard und Express Edition) ohne zusätzliche Installation zur Verfügung

Mit Oracle Database 12c ist Oracle XML DB nun eine Standardkomponente der Datenbank oder wie es in den Handbüchern und Notes heißt: Oracle XML DB is Mandatory – You Cannot Uninstall it!

Grund genug sich spätestens jetzt mit der XML DB zu befassen. Im aktualisierten Tipp der DBA Community "XMLDB für DBAs" finden Sie alles Wichtige zum Thema. Mehr dazu lesen Sie hier

Montag Okt 20, 2014

Advanced Index Compression in Oracle Database 12c (12.1.0.2)

Komprimierung im Index gibt es schon sehr lange in der Oracle Datenbank. Die Verwendung von Bitmap Indizes besonders bei Zugriffen aus den Data Warehouse Umgebungen ist nicht mehr wegzudenken. Weniger bekannt war sehr lange der sogenannte Key Compression Index (auch Prefix Index), der kein spezielles Locking erfordert und somit auch im OLTP Umfeld von Nutzen sein kann. Durch seine spezielle Implementierung sind allerdings nicht alle Schlüssel geeignet für diese Art der Komprimierung.

Diese Lücke wird mit 12.1.0.2 geschlossen! Es gibt eine neue Art der Index Compression, die Advanced Index Compression. Wie diese neue Komprimierung funktioniert und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, lesen Sie im aktuellen Tipp.

Freitag Okt 17, 2014

Development meets Customers - Der Oracle RAC Stack

Am 25.November findet ein ODD Spezial unter dem Motto: "Development meets Customers" statt. Oracle RAC Produkt Management ist an diesem Tag in der Oracle Geschäftsstelle in Düsseldorf und wird über Neuerungen und aktuelle Entwicklungen im 12c RAC Stack berichten.

Nutzen Sie die Gelegenheit um sich mit Oracle Produkt Management auszutauschen und erfahren Sie mehr darüber, wie Oracle Ihre Investionen in die Oracle Datenbank und Oracle RAC Technologie zukunftssicher macht.

Nähere Informationen, Anmeldung und die Agenda zu diesem ODD Spezial finden Sie hier.


About

Hier finden Sie aktuelle Tipps rund um die Oracle Datenbank.

Die Community-Einträge repräsentieren die Meinung der Autoren und entsprechen nicht zwingend der Meinung der Oracle Deutschland B.V. & Co KG.

Viel Spaß beim Lesen wünschen
Ulrike Schwinn, Ralf Durben
Heinz-Wilhelm Fabry und
Sebastian Solbach

Search

Categories
Archives
« Juli 2015
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute