X

Technologie - Trends - Tipps&Tricks
in deutscher Sprache

Autonomous Database jetzt auch mit Location Intelligence

Karin Patenge
Principal Solution Engineer

Seit Ende Mai ist die Unterstützung für die Arbeit mit Geodaten auch in den beiden Autonomous Datenbanken verfügbar.

In der Oracle Datenbank lange etabliert und mit jeder Version seit Oracle DB 8i immer weiter vervollständigt und verbessert, hat die Prozessierung, Analyse und Nutzung von Geodaten jeglicher Art (Vektor, Raster, Netzwerke, Punktwolken, etc.) längst Einzug gehalten in moderne Datenbank-zentrische Applikationen und ist aus diesen derzeit nicht wegzudenken.

Autonomous Data Warehouse und Autonomous Transaction Processing ziehen nach und ermöglichen nunmehr grundlegende Funktionen zur Speicherung, Indexierung und Analyse von 2-dimensionalen Vektordaten. Letzteres inkludiert sowohl typische "Point-in-Polygon" Abfragen, Umgebungssuchen, räumliche Verschneidungen, Distanz- und Flächenberechnungen, Linear Referencing für die Analyse von Ereignissen entlang von linearen Netzen, als auch "Geofencing" Abfragen, bei denen sich bewegende Objekte dahingehend überwacht werden können, ob sie sich in einen definierten Raum hinein- oder wieder herausbewegen.

Mehr zum Thema ist (in englischer Sprache) in diesen beiden Blog Posts zu lesen:

  1. Autonomous Data Warehouse - Now with Spatial Intelligence
  2. Autonomous Transaction Processing - Now with Spatial Intelligence

Probieren Sie es aus. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback.

 

 

 

 

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.