X

Bauprojektmanagement: News, Ressourcen und Best Practices

ROI-Analyse in der Bauindustrie: Übernehmen Sie die Kontrolle!

Nicole Cote
Sr. Marketing Manager, CEGBU

Wir bestimmen täglich den Nutzen von dem, was wir tun – um zu ermitteln, wie unsere Zeit, unser Geld und unsere Ressourcen bestmöglich genutzt werden können.

Sollten wir nicht bei unseren großen Bauprojekten das Gleiche tun?

Fluor und andere Mitglieder des Global Industry Council haben in ihrem ersten Bericht Fünf Wege, die Digitalisierung in der Bauindustrie zu verwirklichen die "Bestimmung des Werts und der Rentabilität" als eine der größten Herausforderungen der Bauindustrie identifiziert.

Die Einführung einer Kosten-Nutzen-Analyse mag einfach erscheinen, aber viele Unternehmen tun sich schwer, ihre Geschäftsprozesse und deren Auswirkungen auf ihren Profit zu messen.

  • Welche Prozesse sollen wir priorisieren?
  • Wie ist Erfolg definiert?
  • Welche konkreten Kennzahlen sind ausschlaggebend?

Der Global Industry Council zeigt 4 Schritte zur Wert- und Rentabilitätsbestimmung auf:

  1. Unterstützung der Führungsebene: Führungskräfte müssen sich auf eine Reihe von "Erfolgskennzahlen" einigen – unabhängig davon, ob eine neue Technologie bewertet oder eine Innovation implementiert werden soll. Die Zustimmung der Geschäftsleitung sorgt dafür, dass die Kennzahlen auf die allgemeinen Geschäftsanforderungen abgestimmt sind.
  2. Bestimmung des Ausgangswertes: Unternehmen müssen zunächst den aktuellen Ausgangswert festlegen, um die Umsatzrendite einer Technologie messen zu können. Die Bestimmung eines Ausgangswerts im Vorfeld ermöglicht es, deren Wirkung nach der Umsetzung zu beurteilen. Fluor beispielsweise hat eine einfache, aber effektive Methode entwickelt, um den Wert einer Innovation bei der Projektdurchführung auf unternehmensweiter Ebene zu bestimmen. Ihre Zielvorgabe ist ein Verhältnis von 1:10, d.h. eine Innovation muss in mindestens 10 Projekten angewendet werden, bevor sie als erfolgreich eingeführt gilt. Fluors Beispiel beweist zudem, dass Metriken keine komplizierten Berechnungen beinhalten müssen.
  3. Festlegung eines Bewertungsrahmens, der Folgendes definiert:
    • was gemessen und bewertet wird
    • den Prozess der Datenerhebung und Zugriffsverwaltung
    • wie Rohdaten in Einblicke verwandelt werden können
    • wie diese Einblicke verschiedenen Zielgruppen vermittelt werden
    • wie Informationen Handlung fördern
  4. Mitteilung von Erfolgen: Identifizieren Sie Verbesserungen und teilen Sie diese mit dem gesamten Unternehmen, indem Sie einen Ausgangswert bestimmen und die Leistung nachverfolgen. Projektteams werden schnell das Potential für das Unternehmen erkennen und anfangen, ihre eigenen neuen Systeme und Prozesse zu implementieren, um ähnliche Verbesserungen zu erzielen.

Die vier Schritte, die vom Global Industry Council in ihrem White Paper Fünf Wege, die Digitalisierung in der Bauindustrie zu verwirklichen beschrieben werden, helfen Unternehmen dabei, mithilfe nachweislich messbarer Ergebnisse den Widerstand gegen die digitale Transformation zu überwinden.

Be the first to comment

Comments ( 0 )
Please enter your name.Please provide a valid email address.Please enter a comment.CAPTCHA challenge response provided was incorrect. Please try again.