Oracle Labs Deutschland stellt sich vor

Die Aufgabe der Forschungsabteilung von Oracle, Oracle Labs, ist einfach:

sie besteht darin, neue Technologien, die das Geschäft von Oracle potenziell wesentlich verbessern können, zu identifizieren, zu erforschen und zu transferieren. Oracle bietet Produkte auf allen Ebenen an, angefangen bei Hardware - Server für Anwendungen, Datenbank und Speicherung - über Betriebssysteme, Virtualisierungstechnologie, Middleware und Programmiersprachen bis hin zu Anwendungen. Die Forscher bei Oracle Labs arbeiten auf vielen dieser Ebenen an neuer, innovativer Technologie.


Oracle Labs arbeitet weltweit, mit zentralen Niederlassungen z.B. in den USA, Australien, und Österreich. In anderen Ländern gibt es kleinere Labs-Gruppen, so auch in Deutschland, wo zur Zeit zwei Forscher - Michael Haupt und Roman Katerinenko - als Teil eines weltweiten Teams an einer neuen Implementierung des Statistiksystems R arbeiten.

Diese neue R-Implementierung, FastR, verfolgt das Ziel, durch dynamische Compilierung exzellente Geschwindigkeit zu erreichen. FastR ist ein in Java implementiertes Open-Source-Projekt. Es verwendet Truffle, ein Framework zur Implementierung von Interpretern für Programmiersprachen. Truffle-Interpreter werden mit Hilfe von partieller Auswertung und Compilierung durch Graal, einen dynamischen Compiler für Java, optimiert. Sowohl Truffle als auch Graal sind Projekte von Oracle Labs in Linz (Österreich).

Die Gruppe in Potsdam trägt auch zum von der EU geförderten ALErT-Projekt bei. ALErT ist ein auf Geoinformatik fokussiertes Initial Training Network (ITN) im Siebten EU-Forschungsrahmenprogramm. In diesem Projekt werden u.a. semantische Abstraktionen für Geodaten in der Programmiersprache R untersucht.

Michael Haupt trat Oracle Labs im Jahr 2011 bei. Er ist spezialisiert auf virtuelle Maschinen und Modularität in Programmiersprachen und ist "Tech Lead" des FastR-Projekts. Vor der Arbeit bei Oracle Labs war er als Postdoc und Dozent am HPI in Potsdam beschäftigt. Den Doktorgrad erlangte er an der TU Darmstadt, nachdem er an der Universität Siegen das Diplom in Technischer Informatik abgeschlossen hatte.

Roman Katerinenko ist seit Juni 2014 bei Oracle Labs. Seine Stelle wird vom ALErT-Projekt gefördert. Vorher war er bei DevExperts in St. Petersburg (Russland), und promovierte an der National Research University of Information Technologies, Mechanics and Optics, St. Petersburg.

Diesen Sommer wird das Labs-Team in Potsdam durch einen Werkstudenten von der FU Berlin, Gero Leinemann, unterstützt, der im Rahmen seiner Masterarbeit die verzögerte Ausführung in der Programmiersprache R im Rahmen des FastR-Projekts untersucht.

Oracle Labs ist ständig auf der Suche nach Praktikanten: interessierte Studierende können sich per E-Mail an Michael Haupt wenden (michael dot haupt at oracle dot com).

 Danke, Michael, für diesen Blogbeitrag!

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
About

Oracle Academy Germany
Mit dem globalen Programm Oracle Academy bieten wir Universitäten, Hochschulen, Berufsbildenden Schulen, technischen Gymnasien und Berufsakademien Unterstützung für die Ausbildung in den Bereichen Datenbanken, Internettechnologie, Middleware, Java und betriebswirtschaftliche Unternehmenssoftware. Auf diesem Blog werden wir regelmäßig über diverse Aktivitäten und News informieren. Viel Spaß beim Lesen!

Search

Archives
« Februar 2015
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
       
Heute