Javavorlesung mit online-Technologien


Unser Kollege, Dr. Stefan Schneider (Chief Technologist ISV-Engineering, Oracle Deutschland), hält Java-Vorlesungen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und informiert in diesem Beitrag über sein Vorlesungskonzept, das er mit online-Technologien gestaltet hat.

An der DHBW verfügen die Studierenden der Wirtschaftsinformatik ab dem ersten Semester über persönliche Laptops, mit denen sie über das Universitäts-WLAN auf das Internet zugreifen können. In diesem Arbeitsumfeld kann man eine interaktive Java-Programmiervorlesung mit Übungen im normalen Klassenraum halten.

Dieser Ansatz bietet für alle Beteiligten neue Interaktionsmöglichkeiten und vereinfacht den Wissenserwerb im Vergleich zum "Powerpoint" Folienansatz:

Der Referent benutzt ein öffentlich verfügbares Skript zur Vorlesung, welches die Studenten auf dem Laptop verfolgen können.
  • Das Skript ist immer für die Studierenden verfügbar. Es kann jederzeit vom Referenten verbessert werden. Ausdrucken und Verteilen von Unterrichtsmaterialen ist nicht mehr notwendig.
  • Das Skript kann mit Hyperlinks direkt auf die Javadokumentation und vertiefende Themen verweisen.
  • Javabeispiele und Übungen können von den Studierenden direkt in ihre Entwicklungsumgebungen kopiert und bearbeitet werden.
  • Programmierübungen, wie zum Beispiel das Spiel des Lebens, liegen schon als lauffähiges Applet vor. Der Student kann also sehen, wie die korrekte Lösung einer Programmieraufgabe aussehen soll.
  • Komplizierte Sachverhalte, wie die Kodierung von Zahlentypen, kann mit Hilfe von Applets vertieft werden. Der Student kann so Experimente durchführen und dabei selbst aktiv sein.
  • Studierende können jederzeit einzelne Seiten des Skriptes kommentieren. Hiermit kann man schwer verständliche Konzepte auch ausserhalb der Vorlesung mit den Studierenden diskutieren und das Skript direkt verbessern.
  • Klausurvorbereitung: Studierende müssen nicht mehr unter der Hand alte Klausuren kopieren. Klausurrelevante Fragen werden im Blog "javafrage" als RSS Feed zum Abonnement zur Verfügung gestellt. Twitterfans können den RSS-Feed auch über Twitter abonnieren (Twitter:javafrage)
  • Nach der Hälfte der Vorlesung können Studierende anonym einen Multiple-Choice-Test zum eigenen Feedback durchführen. Der Referent erhält die Ergebnisse in Form einer Tabellenkalkulation.
Weitere Infos:
Papier? Das war mal im letzten Jahrhundert…Man kann natürlich auch das gesamte Skript in Buchform ausdrucken. Jedes Kapitel erlaubt den Ausdruck aller Unterseiten.

Die Website wird mit dem kostenlosen MySQL und Drupal 6 betrieben. Alle Seiten genügen den W3C Standards, sind barrierefrei zugänglich, durchsuchbar und können kommentiert werden. Im Javaumfeld kann man Studierenden alle Werkzeuge wie z.Bsp. Netbeans oder Eclipse kostenlos anbieten. 

Bilder des Java-Maskottchen "Duke" (siehe oben) kann zum Aufpeppen der Website verwendet werden. (Die Bilder stehen unter der sehr liberalen Berkeley Lizenz zur Verfügung.)

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
About

Oracle Academy Germany
Mit dem globalen Programm Oracle Academy bieten wir Universitäten, Hochschulen, Berufsbildenden Schulen, technischen Gymnasien und Berufsakademien Unterstützung für die Ausbildung in den Bereichen Datenbanken, Internettechnologie, Middleware, Java und betriebswirtschaftliche Unternehmenssoftware. Auf diesem Blog werden wir regelmäßig über diverse Aktivitäten und News informieren. Viel Spaß beim Lesen!

Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute