Montag Mai 06, 2013

Oracle am Carl-Reuther Berufskolleg in Hennef

Dieser Beitrag stammt von Andreas Feser, Schulbereich Informations- und Prozesstechnik am Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef.

 

Vielen Dank Herr Feser :-)

Seit ca. drei Jahren ist das Carl-Reuther Berufskolleg in Hennef Mitglied des Oracle-Academy-Programms. Damit bietet die Schule neben der Vorbereitung auf CCNA und LPIC-Zertifizierungen ihren Schülern seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, sich im Rahmen des Unterrichts auf Zertfizierungsangebote im Bereich Oracle vorzubereiten. Seitdem wird im Rahmen der Dualen Berufsausbildung zum Fachinformatiker (FI) wie auch im Bildungsgang zum Informationtechnischen Assistenten (ItA) im Unterricht ausschließlich mit dem Oracle Datenbankprodukt 11g gearbeitet. Damit werden aus unterschiedlichsten Gesichtspunkten sehr gute Erfahrungen gemacht:

Unterricht im Bereich Datenbanken kommt nicht um den Einsatz konkreter Systeme herum. Entgegen anfänglicher Bedenken zeigt die Erfahrung, dass selbst die grundlegenden praktischen SQL-Kenntnisse ohne größere Fallstricke mit einem so komplexen Datenbanksystem wie Oracle vermittelt werden können. In selbst entwickelten, praxisnahen Lernsituationen bearbeiten die Schüler wesentliche Inhalte des Kurses 'Introduction to SQL'.

Bei den vertiefenden Inhalten wird nach Lerngruppen differenziert. Während die FI Anwendungsentwicklung sich beispielsweise mit Transaktionsicherheit, Performanceaspekten oder JDBC beschäftigen, sind für die FI Systemintegration eher Inhalte wie Installation, Netzwerkzugriff und Benutzerverwaltung von Interesse. Gerade dieser Bereich soll in naher Zukunft mit Themen wie Backup und Recovery noch erweitert werden. Die Oracle Datenbank bietet in jedem dieser Themengebiete elegante Lösungen und exemplarische Einblicke. Die Vermittlung aller für die Zertifizierungsprüfung relevanten Themen oder der Fokus auf Oracle-Tools ist für die Schule jedoch zweitrangig. Schliesslich soll im Rahmen des Datenbankunterrichts auch noch die Zeit bleiben, beispielsweise nichtrelationale Systeme kennenzulernen.

Einen großen Mehrwert sehen wir inzwischen auch in der Einbindung der englischsprachigen Unterrichtsmaterialien. Obwohl der Fachunterricht natürlich noch auf Deutsch stattfindet, haben sich ergänzend dazu die englischsprachigen Präsentationen etabliert. Ganz nebenbei erhöht sich damit bei dem ein oder anderen Schüler auch die Wertschätzung des Englischunterrichts.

Der exemplarische Einsatz von Oracle hat also seinen Weg in die didaktische Planung des Carl-Reuther Berufskollegs gefunden. Immer wieder gibt es zusätzlich Projekte mit Hilfe der Oracle-Academy oder anderen Kooperationspartnern. So fiel vor wenigen Wochen der Startschuss für die Teilnahme an der aktuellen Preparation Campaign zur Vorbereitung und kostenlosen Durchführung der Zertifizierungsprüfung zum Oracle SQL-Expert (Link.

Ganz aktuell wird mit Schülern geplant, im Rahmen des Unterrichts den von einem Ausbildungsbetrieb zur Verfügung gestellten Datenbankserver neu aufzusetzen. Er soll so konfiguriert und in die schulische Netzwerk-Infrastruktur eingebunden werden, dass er auch außerhalb der Unterrichtszeiten von außen erreichbar ist.

Wir hoffen also im Sinne unserer Schüler, dass diese Kooperation weiterhin den Unterricht bereichert und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Frau Wolf und dem Team der Oracle Academy.

Mittwoch Jun 30, 2010

Oracle@school Initiative - es geht weiter!

Gute Neuigkeiten!
Ab jetzt bis Mai 2011 bieten wir wieder 100 öffentlichen Berufsbildenden Schulen eine kostenbefreite Oracle Academy-Mitgliedschaft an. Nachdem im Rahmen der in 2009 gestarteten Oracle@school-Initiative sich bis dato 40 Berufsbildende Schulen bei unserer Oracle Academy registriert haben, möchten wir auch in diesem Jahr diesen speziellen Ausbildungssektor weiterhin verstärkt unterstützen.
Wir planen die Bereitstellung von einigen Testaccounts, mit denen man sich auf eine gehostete Oracle Datenbankumgebung einloggen kann. Dies dürfte vor allem für diejenigen Berufsschullehrer interessant sein, die sich bislang noch nicht mit einer Oracle Datenbank befasst haben.


Informationen zur Initiative Oracle@school finden Sie in der Kategorie "Berufsschulen" (Blogeintrag "Oracle an Berufsbildenden Schulen?").

Montag Apr 12, 2010

erp@school für berufsbildende Schulen

Vor einem Jahr haben wir auf diesem Blog über Oracle an berufsbildenden Schulen berichtet: Ende 2008 wurde unter der Initiative von Knut Harms (OStR an der BBS Haarentor der Stadt Oldenburg) das Projekt oracle@school ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes bieten wir interessierten Berufsschulen eine kostenlose Mitgliedschaft im Hochschulprogramm Oracle Academy.
Neu hinzugekommen bei oracle@school ist jetzt der Bereich erp@school. Er beinhaltet ein E-Learning System sowie Unterrichtsmaterial für den Unterricht zum Thema ERP-Systeme. Schülerinnen und Schüler erfahren hier in einer "virtuellen ERP-Exkursion", wie ein ERP System arbeitet und simulieren den Prozess der auftragsbezogenen Fertigung am Beispiel. Für die Simulationsumgebung wurde der Geschäftsprozess "Auftragsbezogene Fertigung" in der Oracle E-Business Suite mit dem Oracle User Productivity Kit (UPK) aufgezeichnet.

Donnerstag Jun 25, 2009

Oracle Academy-Mitgliedschaft für Berufsbildende Schulen

Es gibt gute Neuigkeiten! Für den Zeitraum Juni 2009 - Mai 2010 können wir insgesamt wieder 100 öffentlichen Berufsbildenden Schulen eine kostenbefreite Oracle Academy-Mitgliedschaft bereitstellen. Nachdem im Rahmen der im letzten Jahr gestarteten Oracle@school-Initiative sich bis dato 40 Berufsbildende Schulen bei unserer Oracle Academy registriert haben, möchten wir auch in diesem Jahr diesen speziellen Ausbildungssektor weiterhin verstärkt unterstützen. Mehr Informationen zu der Oracle@school-Initiative finden Sie in dem Blogeintrag "Oracle an Berufsbildenden Schulen?" weiter unten.

Montag Mrz 30, 2009

Oracle im Unterricht am Georg Simon Ohm Berufskolleg

Das Georg Simon Ohm Berufskolleg in Köln ist Oracle Academy-Mitglied. Wir haben mal nachgefragt, was denn dort in Sachen "Oracle" abläuft. Hier der kleine Bericht von Herrn Neubert:

Am Georg Simon Ohm Berufskolleg in Köln werden ca. 2000 Schüler/innen im IT Bereich und in der Medientechnik ausgebildet.

In der doppelt qualifizierenden Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten/in sind es ca 230 Schüler/innen. In drei Jahren erreichen sie die Berechtigung zum Besuch einer Fachhochschule und gleichzeitig einen staatlich anerkannten Ausbildungsabschluss. Über diesen Zeitraum arbeiten sie drei Stunden pro Woche in der Datenbankentwicklung. Im ersten Ausbildungsjahr werden die Grundlagen des relationalen Datenmodells vermittelt. Die Umsetzung erfolgt bisher meist in einfachen access Anwendungen. Wir planen hier ab dem nächsten Schuljahr den Einsatz von ORACLE 10 g express edition incl APEX, um den Schüler/innen schon frühzeitig den Einstieg in ORACLE zu ermöglichen. Im zweiten Ausbildungsjahr arbeiten wir bereits mit ORACLE, um den SQL Sprachstandard zu vermitteln und im dritten Jahr lernen die Schüler/innen Grundlagen der Programmierung auf der Datenbank mit PL/SQL aber auch die Anwendungsentwicklung mit php und C# kennen.

Gerne nutzen wir für den Unterricht auch die Hilfestellungen der ORACLE Academy. Damit setzen sich die Schüler/innen auseinander, die vertieftes Wissen im Datenbankbereich anstreben. Bedauerlicherweise fehlt uns die Zeit den Bereich ORACLE Administration abzudecken. Hier gelingt es nur den Schülern, in Projekten im 3. Jahr Erfahrungen zu sammeln.

Viele unserer Absolventen studieren im Anschluss an die Ausbildung an der Fachhochschule Köln in Gummersbach Informatik. In Kooperation mit dem Lehrstuhl Datenbanken planen wir unseren Schülern eine ORACLE Zertifizierung zu ermöglichen.

Den Kollegen/innen, die Datenbanken an Berufskollegs der Region unterrichten, bieten wir seit Jahren Fortbildungen an, die mehrmals auch von einem bedeutenden ORACLE Partner in der Region durchgeführt wurden.

Wichtig ist uns auch den interessierten Schüler/innen einen Eindruck vom ORACLE Einsatz in der Praxis zu vermitteln. Am Ende des zweiten Jahres müssen alle ein achtwöchiges Firmenpraktikum ableisten und wir suchen den Kontakt zu Firmen in der Region, die ORACLE Datenbanken einsetzen bzw. entwickeln.

Ich wünsche mir eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ORACLE Academy.
(Jürgen Neubert, Bereichsleiter, Georg Simon Ohm Berufskolleg)

About

Oracle Academy Germany
Mit dem globalen Programm Oracle Academy bieten wir Universitäten, Hochschulen, Berufsbildenden Schulen, technischen Gymnasien und Berufsakademien Unterstützung für die Ausbildung in den Bereichen Datenbanken, Internettechnologie, Middleware, Java und betriebswirtschaftliche Unternehmenssoftware. Auf diesem Blog werden wir regelmäßig über diverse Aktivitäten und News informieren. Viel Spaß beim Lesen!

Search

Archives
« April 2014
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute